Zur mobilen Seite wechseln
12.10.2018 | 13:18 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Coheed And Cambria, Interpol, Basement u. a.)

News 29150Neuigkeiten von Coheed And Cambria, Interpol, Basement, Videospiel-Metal, Ozzy Osbourne, My Bloody Valentine, Unhold, Clutch, Knocked Loose, Middle Kids, Sigur Rós und Kanye West.

+++ Coheed And Cambria haben eine Making-of-Serie über ihr aktuelles Album "Vaxis – Act I: The Unheavenly Creatures" gestartet. In der ersten Episode geben die Progrocker einen Einblick in die Studioarbeiten zu ihrem neuen Werk und zeigen den Ablauf beim Einspielen der Songs. Die Band hatte das Album in den Applehead Studios auf einer Farm in Woodstock, New York aufgenommen. Frontmann Claudio Sanchez erklärt in dem Video seine Arbeitsweise: "Ich entwickle zunächst eine abgespeckte Version des Songs mit ein paar Ideen zum Rhythmus, Gegenmelodien und Harmonien. Dann teile ich das mit allen, sodass sie sich damit vertraut machen und wir damit anfangen können, unsere Parts zusammen zu arrangieren. Im Video fügen sich anschließend die einzelnen Versatzstücke aus Schlagzeug, Gitarre und Bass zu einem Song zusammen. Die Band spricht außerdem über die große Aufgabe, das Album in Eigenregie zu produzieren: "Wir hatten schon immer unsere Finger überall im Spiel. Bei den ersten Coheed-Platten hat uns niemand gesagt: 'Hey, packt da eine öffnende Tür rein, oder ein Piano am Ende des Songs.' Es waren schon immer unsere Ideen und wir wollten jetzt das Ruder übernehmen, aber mit Leuten; mit denen wir uns sehr wohlfühlen. Das haben wir hier bei Applehead", erklärt Schlagzeuger Joshua Eppard. Coheed And Cambria setzen mit ihrem aktuellen Album ihre SciFi-Saga "Armory Wars" fort. Die Band hatte bereits die Singles "Old Flames", "The Dark Sentencer", "Unheavenly Creatures", "The Gutter" und "Love Protocol" veröffentlicht.

Video: Coheed and Cambria: The Making Of The Unheavenly Creatures (Part 1)

+++ Das Electro-Duo DJDS hat Interpols "The Rover" geremixt. Die Band aus Los Angeles hüllt die Single aus dem aktuellen Album "Marauder" in ein zurückgelehntes House-Gewand, das Paul Banks' Gesang und das markante Riff von Daniel Kessler stimmungsvoll umrahmt. DJDS waren unter anderem schon als Produzenten für Kanye Wests Album "The Life Of Pablo" verantwortlich.

Video: Interpol - "The Rover" (DJDS remix)

+++ Basement haben ein Video zu ihrem Song "Be Here Now" veröffentlicht. Der neue Clip der Emorocker zeigt ein Paar vor dem Traualtar, dessen emotionaler Moment überraschend zerstört wird, als der Bräutigam plötzlich an verschiedene Orte katapultiert wird. Der Song stammt von ihrem neuen Album "Beside Myself", das heute erschienen ist. Im Januar kommt die Band zusammen mit den Punkrockern Culture Abuse und Muncie Girls für einige Shows nach Deutschland und Österreich. Karten dafür gibt es bei Eventim.

Video: Basement - "Be Here Now"

Live: Basement + Culture Abuse + Muncie Girls

15.01. Köln - Kantine
16.01. Hamburg - Logo
22.01. Berlin - Bi Nuu
23.01. München - Hansa 39
24.01. Wien - Flex

+++ Das Videospiel-Portal IGN hat eine Dokumentation zur Verbindung zwischen Videospielen und Heavy Metal veröffentlicht. Darin sprechen unter anderem Dave Mustaine und Dirk Verbeuren von Megadeth, Blake Richardson von Between The Buried And Me und Videospiel-Entwickler Tim Schafer über ihre Sicht auf das Thema. Für Mustaine sind Metal und Videospiele untrennbar verbunden: "Sie brauchen einander und kommen davon nicht weg. Sie sind wie Drogensüchtige. Metal und Videospiele sind süchtig nacheinander." Außerdem erklärt er, dass in beiden Feldern oft ähnliche Themen Platz fänden. So handle der Titelsong des Megadeth-Debüts Killing Is My Business...And Business Is Good von der Marvel-Comic-Figur The Punisher, zu der 2005 auch ein Videospiel erschienen war. Tim Schafer geht im Interview wiederum weit in die Vergangenheit zurück: "Bereits die frühen Spiele auf dem Atari 2600 hatten Drachen, Schwerter und Fledermäuse. Das war schon ziemlich Metal." Neben den Interviews zeigt die Doku Ausschnitte aus diversen Videospielen sowie ihrer Entwicklung.

Video: Metal-Musiker über die Verbindung von Metal und Videospielen

+++ Ozzy Osbourne hat nun auch die restlichen Shows seiner laufenden Nordamerika-Tour verlegt. Davon betroffen sind die Konzerte in den kalifornischen Städten Los Angeles, Chula Vista und Mountain View, sowie eine Show in Las Vegas, Nevada. Osbourne hatte sich am vergangenen Wochenende einer kurzfristig durchgeführten OP wegen einer Infektion in seiner Hand unterziehen müssen. Aufgrund dieser hatte der Black Sabbath-Frontman zunächst eine geplante Show in Mountain View, Kalifornien verschieben müssen. Einige Tage später waren dann weitere Konzerte gefolgt, die ebenfalls in den kalifornischen Städten Los Angeles und Chula Vista, sowie Las Vegas, Nevada hätten stattfinden sollen. Zur finalen Absage seiner Nordamerika-Tour war Osbourne laut einem Statement auf seiner Facebook-Seite gezwungen, da aufgrund weiterer Infektionen an seiner Hand noch einige Operationen durchgeführt werden müssten. Die ausgefallenen Shows sollen nach aktuellem Stand im nächsten Jahr nachgeholt werden. Im Februar kommt der "Prince Of Darkness" im Rahmen seiner "No More Tours 2"-Konzertreihe dann auch wieder nach Deutschland und in die Schweiz. Mit dabei sind die Heavy-Metal-Urgesteine Judas Priest. Tickets für das Event gibt es bei Eventim.

Facebook-Post: Ozzy Osbourne verschiebt restliche Nordamerika-Konzerte

Live: Ozzy Osbourne

13.02. München - Olympiahalle
15.02. Frankfurt/Main - Festhalle Frankfurt
17.02. Hamburg - Barclaycard Arena
19.02. Berlin - Mercedes-Benz Arena
27.02. Zürich - Hallenstadion

+++ My Bloody Valentine-Sänger und -Gitarrist Kevin Shields und Produzent Brian Eno haben den neuen Song "The Weight Of History" veröffentlicht. Es ist eine experimentelle Klangcollage, die in erster Linie von Synthesizern und dezenten Chören getragen wird. Eine klare Songstruktur ist in dem Ambient-Stück nicht erkennbar. Vielmehr fließt der Track in einer Linie durch. "The Weight Of History" war ursprünglich gemeinsam mit dem Song "Only Once Away My Son" zum Record Store Day 2018 als exklusive Vinyl-Single erschienen. Mit seiner Shoegaze-Band My Bloody Valentine möchte Shields dieses Jahr ebenfalls neue Musik veröffentlichen. Statt des ursprünglich angekündigten Albums, soll es aber eine EP-Reihe werden. Bei diversen Konzerten hatte die Band bereits zwei neue Songs vorgestellt. Das aktuelle My-Bloody-Valentine-Album "MBV" war im Februar 2013 erschienen.

Stream: Kevin Shields & Brian Eno - "The Weight Of History / Only Once Away My Son"

+++ Die Sludge-Metal-Band Unhold hat ein Video zu ihrem neuen Song "Deeper In" veröffentlicht. Der neue Clip zeigt die Band in einer düsteren Schwarz-Weiß-Umgebung, die sich zur Mitte des Tracks für eine kurze Zeit in eine rot ausgeleuchtete Atmosphäre verwandelt. "Deeper In" stammt vom neuen Album "Here Is The Blood", das am 9. November erscheint. Unholds noch aktuelle Platte "Towering" war bereits 2015 veröffentlicht worden.

Video: Unhold - "Deeper In"

Cover & Tracklist: Unhold - "Here Is The Blood"

Unhold - Here Is The Blood

01. "Attaining The Light"
02. "Convoy"
03. "Deeper In"
04. "Curse Of The Dime"
05. "Hunter"
06. "Pale"
07. "Altar"
08. "The Chronic Return"

+++ Clutch haben eine Neuauflage ihres nach der Band benannten Albums auf Vinyl angekündigt. Die silberfarbene Vinyl-Version der 1995 erschienene Stonerrock-Platte ist auf 2.000 Exemplare limitiert und kommt individuell nummeriert. Erscheinen wird die limitierte Edition am 16. November via Music On Vinyl. Clutch hatten erst im vergangenen Monat ihr aktuelles Album "Book Of Bad Decisions" veröffentlicht. Mit diesem im Gepäck kommen sie im Dezember dann für einige Konzerte nach Deutschland. Tickets dafür gibt es bei Eventim.

Live: Clutch

02.12. Berlin - Astra Kulturhaus
04.12. Köln - Live Music Hall
05.12. Frankfurt/Main - Batschkapp
06.12. Hamburg - Docks
13.12. München - Backstage
14.12. Stuttgart - LKA Longhorn

+++ Die Metalcore-Band Knocked Loose hat ein Video zu "The Rain" veröffentlicht. Der düstere Clip zeigt die Musiker abwechselnd vor einer Backsteinmauer und in einem verwaisten Haus. Im Laufe des Videos bricht ein Gewitter über sie herein. Sänger Bryan Garris ist begeistert: "Wir sind sehr aufgeregt. Ich denke, wir beenden den 'Laugh Tracks'-Zyklus dank [Regisseur] Max Moore mit einem Höhepunkt. Wir hatten noch nie so viel Spaß bei einem Videodreh." Der Song selbst setzt auf viele Breakdowns. Die Stimme von Bryan Garris erinnert derweil an Converge-Frontmann Jacob Bannon. Außerdem gibt es Gast-Vocals von Garris' Bruder Dallas. Das immer noch aktuellen Album "Laugh Tracks" war im September 2016 erschienen.

Video: Knocked Loose - "The Rain" (feat. Dallas Garris)

+++ Middle Kids haben mit "Salt Eyes" einen neuen Song veröffentlicht. Die Gitarrenarbeit in dem melancholischen Indierock-Stück erinnert an The Cure. Im Vordergrund steht aber Sängerin Hannah Joy mit ihren einprägsamen Melodien. Das erste Middle-Kids-Album, "Lost Friends", war im Mai erschienen. Ob "Salt Eyes" der erste Vorgeschmack auf einen möglichen Nachfolger ist, verriet die Band nicht. Zuletzt hatten Middle Kids ein Video zu "Don't Be Hiding" veröffentlicht.

Stream: Middle Kids - "Salt Eyes"

+++ Der ehemalige Sigur Rós-Schlagzeuger Orri Páll Dýrason hat sich zu den Details des Missbrauchsvorwurfs gegen ihn geäußert. Das mutmaßliche Opfer Meagan Boyd hatte zuvor in einem Interview mit Pitchfork ihre Anschuldigungen gegen den Musiker erhärtet und die Nacht des Vorfalls von 2013 genau beschrieben. Nach ihrer Aussage hätte Dýrason sie nach einem Abend im Strip-Club in West Hollywood gegen ihren Willen im Schlaf penetriert. "Ich wachte auf und er hatte mir wieder meine Hose ausgezogen, und meine Unterwäsche und er hatte seinen Schwanz in mir", hatte Boyd die Tat geschildert. Sie hätte Dýrason zwei Mal zurückgewiesen und anschließend das Hotelzimmer verlassen. Dýrason hat diese Ausführungen nun bestritten. Er bestätigte zwar, dass die beiden die Nacht zusammen verbracht, aber nur "getrunken und geredet" hätten. Weiterhin bestreitet er, überhaupt Sex mit Boyd gehabt zu haben: "Mein Kommentar ist, dass ich nichts gemacht habe." Dýrason möchte sich momentan nicht weiter zu dem Vorfall äußern, gibt aber an, dass er zu einem späteren Zeitpunkt weitere Aussagen machen wird. Der Schlagzeuger hatte nach diesen Vorwürfen Sigur Rós Anfang Oktober verlassen. "Das ist eine schwierige Entscheidung für mich, aber ich kann diese ernsten Anschuldigungen nicht die Band und die wichtige und schöne Arbeit beeinflussen lassen, die in den letzten Jahren verrichtet wurde", hatte er verlauten lassen.

+++ Alle gegen Kanye West: Kurz nachdem sich der Rapper und leidenschaftliche Trump-Anhänger mit dem Präsidenten im Oval Office getroffen hatte, prasselten schon die nächsten Kritiken auf ihn ein. West hatte Trump einen herzlichen Besuch im Weißen Haus abgestattet, bei dem er dem mächtigsten Mann der Welt eine freunschaftliche Umarmung verpasste - natürlich mit der berühmten "Make-America-Great Again"-Mütze auf dem Kopf. Unter den ersten, die sich darüber echauffierten, befand sich Guns N' Roses-Sänger Axl Rose. "So ein Blödsinn", schrieb Rose auf Twitter. Wer es gerne lyrisch hochwertiger haben möchte, darf zu der Angelegenheit nun ein posthum veröffentlichtes Gedicht von Leonard Cohen zitieren. Das Stück, das Cohen 2015 verfasst hatte, trägt den Titel "Kanye West Is Not Picasso" und rechnet mit West in ziemlich harschen Worten ab. Dort wird er als Galionsfigur der "Bullshit-Kultur" beschrieben. Ein zeitloses Werk der Dichtkunst, das sich wohl noch für viele weitere Eskapaden des polarisierenden Künstlers heranziehen lassen wird.

Tweet: Kanye West umarmt den Präsidenten

Tweet: Axl Rose kommentiert Wests Trump-Treffen

Tweet: "Kanye West Is Not Picasso"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.