Zur mobilen Seite wechseln
23.08.2018 | 10:15 0 Autor: Martin Burger RSS Feed

The Fever 333 (Ex-Letlive, The Chariot) zeigen eindringliches Video zu "Made An America"

News 28933

Foto: Screenshot Youtube

The Fever 333 haben ein Video zum Titeltrack ihrer Debüt-EP "Made An America" veröffentlich. Das setzt sich in intensiven Schwarzweiß-Bildern mit Problematiken der USA auseinander.

Kein Tippfehler: Es heißt wirklich "Made An America" statt "Made In America". Zwar sind die dargestellte Metaphorik von (gesprengten) Ketten und weitere Elemente wie angedeutete Gewaltverbrechen und Glaskäfige nicht neu, das scharfkantige Riff und das Gekeife von Frontmann Jason Aalon Butler sorgen aber auch so für eine geradlinige Vermittlung der Inhalte des politischen Stücks. Mancher Kommentarschreiber vergleicht das Video sogar mit dem bildgewaltigen Kurzfilm zu Childish Gambinos "This Is America".

"Made An America" ist der zweite Song aus der Debüt-EP von The Fever 333, dem ein Video zur Seite gestellt wurde. Zuvor war die erste Single "We're Coming In" an der Reihe, als Live-Dokument gab es "Hunting Season" und rein auditiv "Walking In My Shoes", bevor das Trio um Ex-Letlive-Sänger Butler die gesamte EP überraschend digital veröffentlichte.

Letlive hatten im Mai 2017, kein Jahr nach Release ihres letzten Albums "If I'm The Devil", ihre Auflösung bekanntgegeben. Neben Butler gehören noch der ehemalige The Chariot-Gitarrist Stephen Harrison und der Night Verses-Drummer Aric Improta zu The Fever 333.

Auch nach der Veröffentlichung der "Made An America"-EP gaben sich The Fever 333 gezielt politisch: Mit der Non-EP-Single "Trigger" gab die Band einen dringlichen Kommentar zu US-Schusswaffen-Debatte ab. Der Song steht auf der Website von The Fever 333 zum kostenlosen Download bereit.

Video: The Fever 333 - "Made An America"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.