Zur mobilen Seite wechseln
13.08.2018 | 12:00 0 Autor: Gerrit Köppl RSS Feed

Pearl Jam sammeln über 11 Millionen US-Dollar für Obdachlosenhilfe

News 28893Pearl Jam haben mit ihrem großen Doppel-Seattle-Heimspiel in der vergangenen Woche über elf Millionen US-Dollar für wohltätige Zwecke gesammelt. Der Betrag soll an 40 verschiedene Hilfsorganisationen gehen, die sich für Obdachlose einsetzen.

Auf ihren beiden ersten Konzerten in ihrer Heimatstadt seit fünf Jahren spielten die Grunge-Veteranen zwei lange, ihre gesamte Karriere umfassende Sets im Safeco Field, dem Stadion der Mariners, Seattles Baseballmannschaft. Frontmann Eddie Vedder zollte dabei mehreren Künstlern Tribut, darunter natürlich seinem Freund Chris Cornell und dem ebenfalls im vergangenen Jahr verstorbenen Tom Petty, dessen Song "Won't Back Down" er mit den Tränen ringend coverte.

Die beiden ausverkauften Konzerte fanden am 8. und 10. August statt. Rund um das "Homecoming"-Event riefen Pearl Jam eine große Hilfskampagne ins Leben, um auf die Lebenssituation der vielen Obdachlosen in ihrer Heimatstadt aufmerksam zu machen. In der Geburtsstadt des Grunge ist die Zahl der Obdachlosen in den vergangenen Jahren massiv angestiegen, inzwischen gibt es nur in den beiden größten US-Städten New York und Los Angeles mehr Menschen ohne Dach über dem Kopf, obwohl Seattle und seine Metropolregion gemessen an der Einwohnerzahl nicht einmal zur Top-10 des Landes gehören.

Die Erlöse vieler Events rund um die Konzerte, an denen sich nach und nach auch viele lokale Unternehmen beteiligten, gehen an den "Home Fund" von United Way King County. Den Konzertorganisatoren zufolge seien so über elf Millionen US-Dollar zusammengekommen, "als ein Ansatzpunkt, um ein komplexes Problem zu beseitigen", ergänzt Vedder. "Und es ist ein [sehr] komplexes Problem."

Facebook-Posts: Statements und Videos rund um die Aktion von Pearl Jam

Video: Eddie Vedder zollt Tom Petty Tribut

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.