Zur mobilen Seite wechseln
23.07.2018 | 10:55 0 Autor: Dennis Drögemüller RSS Feed

Video: Kraftwerk spielen per Live-Schaltung ins All "Spacelab" mit Astronaut Alexander Gerst

News 28809

Foto: Screeshot Youtube

Die Elektro-Pioniere Kraftwerk sind schon länger für ihre punktgenau inszenierten Shows bekannt, mit dieser Aktion haben sie aber auch für ihre Verhältnisse neue Maßstäbe gesetzt: Bei einem Konzert schaltete die Band zur internationalen Raumstation ISS, um mit dem dort anwesenden deutschen Astronauten Alexander Gerst den Song "Spacelab" zu spielen.

"Guten Abend Kraftwerk, guten Abend, Stuttgart!", begrüßt Astronaut Alexander Gerst im Video das Publikum beim Jazz Open Air Festival auf dem Stuttgarter Schlossplatz, bei dem Kraftwerk am vergangenen Freitag ein Konzert spielten. Zuvor hatte Gerst - stilecht im "Captain Future"-T-Shirt - bereits auf einem von der Band konfigurierten Tablet Synthesizer-Sounds zum Konzert geschickt.

"Ich befinde mich gerade als einer von nur sechs Menschen auf dem Außenposten der Menschheit, der internationalen Raumstation ISS in 400 Kilometern Höhe. Es ist jetzt genau 21.55 Uhr und wir fliegen gerade mit 28.000 Km/h über den Atlantik, im absoluten Vakuum des Weltraums", sagte Gerst über die Videoleinwand und erklärte dann auch, warum die Band überhaupt auf die Idee kam, zu ihm zu schalten: "Die ISS ist eine Mensch-Maschine. Sie ist die komplexeste und wertvollste Maschine, die die Menschheit je gebaut hat. Hier im europäischen Kolumbus-Labor, dem Nachfolger des Spacelab, forschen wir von der europäischen Weltraumagentur ESA in der Schwerelosigkeit an Dingen, die das tägliche Leben auf der Erde besser machen werden. Über 100 verschiedene Nationen arbeiten hier friedlich zusammen und erreichen Dinge, die eine einzelne Nation niemals erreichen könnte. Hier auf der ISS erforschen wir Technologien, um in Zukunft über unsere Horizonte hinauszuwachsen. Zu weiteren Schritten hinaus ins All, zu weiteren Kontinenten, zum Mond und zum Mars. Ich wünsche mir, dass ihr mit mir kommt, mit uns kommt, auf diese fantastische Reise."

Nach der kurzen Rede hakten Kraftwerk ein: "Lasst uns zusammen Zukunftsmusik machen", sagte Ralf Hütter und startete zusammen mit Gerst am Tablet eine Version des 1978er Kraftwerk-Songs "Spacelab" spielten, der auf dem Album "Die Mensch-Maschine" enthalten ist. Am Ende verabschiedete sich Gerst vom Publikum mit einer Tafel, auf der "Guter Nacht, Stuttgart" geschrieben stand.

Musikalische Wortmeldungen aus dem All gab es auch zuvor schon: Der kanadische Astronaut Chris Hadfield hatte 2013 im All den David Bowie-Song "Space Oddity" gecovert und war dafür gefeiert worden.

Kraftwerk schalten während Konzert zur Raumstation ISS

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.