Zur mobilen Seite wechseln
20.07.2018 | 18:00 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Linkin Park, Alkaline Trio, Radiohead u.a.)

News 28803Neuigkeiten von Linkin Park, Alkaline Trio, Radiohead, Kvelertak, Noel Gallagher, Razz vs. Abay, Black Mirrors, Deaf Havana, Schmutzki, den The Donots, The Kooks und einem Rekord an der Gitarre.

+++ Linkin Park haben ihrem Sänger Chester Bennington zum Jahrestag seines Todes gedacht. Bassist Dave "Phoenix" Farrell beschrieb in einem emotionalen Post, wie er immer noch Probleme habe, Benningtons Tod zu verarbeiten: "Ich sprach nicht bei deiner Trauerfeier, denn ich konnte nicht sagen, was ich fühlte. Ich entschied mich, nicht bei dem 'Celebration Of Life'-Konzert zu sprechen, weil ich wusste, dass ich nicht hätte sprechen können. Und heute, ein Jahr nach deinem Tod, versuche ich immer noch, die Worte zu finden, die ausdrücken, was du deiner Familie bedeutet hast, deinen Freunden... und mir." Die Band teilte auf ihrer Facebook-Seite ein Statement, in dem sie an Bennington erinnerten und ein paar Worte an ihn richteten: "Dein einzigartiger Spirit hat unsere Herzen für immer geprägt - unsere Witze, unsere Freude, unsere Zärtlichkeit". Bennington hatte sich am 20. Juli 2017 das Leben genommen. Die Zukunft von Linkin Park ist weiterhin ungewiss.

Instagram-Post: Dave Farell gedenkt Chester Bennington

Chester, In the past year, there hasn’t been a day that has gone by that I haven’t thought of you. I miss you, and it still hurts to not have you here. I chose not to speak at your memorial because I couldn’t formulate the words to adequately express how I felt... I chose not to speak at the Celebration of Life Concert honoring you because I knew I’d struggle to even be able to speak at all. And today, a year after your passing, I still struggle to try and eloquently express what you mean to your family, your friends, your fans... and to me. There is so much that I feel, and that I could say, and that I would want to say, and that I don’t know how to say... but one thing I know for certain, is that you are loved, and you are missed. Be Well My Friend, Dave

Ein Beitrag geteilt von Dave Phoenix Farrell (@phoenixlp) am

Facebook-Post: Linkin Park gedenken Chester Bennington

+++ Alkaline Trio haben ihr neues Album "Is This Thing Cursed?" angekündigt. Es erscheint am 31. August via Epitaph. Laut Bassist Dan Andriano habe die Band die Platte erstmals fast komplett im Studio geschrieben. "Es fühlt sich wirklich so an, als hätten wir eine Platte gemacht, die den Oldschool-Fans gefällt", so der Musiker weiter. Erst gestern hatten die Punkrocker den Song "Blackbird" veröffentlicht. Ihre bislang letzte Platte "My Shame Is True" war 2013 erschienen.

Cover & Tracklist: Alkaline Trio - "Is This Thing Cursed?"

alk

01. "Is This Thing Cursed?"
02. "Blackbird"
03. "Demon and Division"
04. "Little Help?"
05. "I Can’t Believe"
06. "Sweet Vampires"
07. "Pale Blue Ribbon"
08. "Goodbye Fire Island"
09. "Stay"
10. "Heart Attacks"
11. "Worn So Thin"
12. "Throw Me To The Lions"
13. "Krystalline"

+++ Radiohead haben bei ihrem Konzert in Toronto ihrem verstorbenen Schlagzeug-Techniker Scott Johnson gedacht. Dieser war 2012 bei den Vorbereitungen zu einer Show der Artrocker in der Stadt von einer einstürzenden Bühneninstallation erschlagen worden. Kurz vor Ende ihres Sets wandte sich Sänger Thom Yorke mit ruhigen Worten an das Publikum: "Wir wollten eine Show in Toronto spielen, und die Bühne brach zusammen. Dabei wurde einer unserer Kollegen und Freunde getötet. Die Verantwortlichen, die zur Rechenschaft gezogen werden sollten, wurden noch immer nicht zur Rechenschaft gezogen. Die Stille ist verdammt laut." Daraufhin leitete er das Publikum wortlos in einen Moment des Schweigens, dem sich bis die meisten anschlossen. Bevor die Band "Karma Police" anstimmte, bedankte sich Yorke dafür bei dem Publikum. Johnsons Fall war 2017 aufgrund einer Formalität vorläufig zu den Akten gelegt worden, was Radiohead stark kritisiert hatten. Schlagzeuger Philip Selway hatte vor dem Konzert in einem Interview erneut Gerechtigkeit gefordert.

Video: Radiohead gedenken Scott Johnson

+++ Kvelertak haben den Einstieg ihres neuen Sängers angeteasert. Ein Video zeigt einen nicht näher identifizierbaren Mann mit schwarzer Kapuzenjacke, der sich das Symbol tätowieren lässt, das die Band seit einigen Tagen in ihren Internetauftritten verbreitet: Ein runenverziertes K in einem Dreieck. Vergangene Woche hatte Kvelertak-Frontmann Erlend Hjelvik seinen Austieg aus der Band bekannt gegeben. Kurze Zeit später hatten die verbleibenden Bandmitglieder einen neuen Sänger angekündigt, der am heutigen Tag erstmals mit den Black-Metal-Classic-Rockern auf dem Fjellpark Festival in Norwegen zu sehen sein wird. Sie wollen außerdem bereits an neuem Material für ihr im kommenden Jahr erscheinendes Album arbeiten. Ihre noch aktuelle Platte "Nattesferd" war 2016 erschienen.

Video: Kvelertak teasern neuen Sänger an

+++ Noel Gallagher hat ein Video zu dem Song "If Love Is The Law" veröffentlicht. Dieses unterlegt die hymnische Ballade mit einer Liebesgeschichte zweier Jugendlicher, deren Beziehung sie auf verschlungene und düstere Pfade führt. Der ehemalige The Smiths-Gitarrist Johnny Marr, der in dem Song zu hören ist, hat ebenfalls einen Gastauftritt. Das Video soll außerdem als Teaser für einen sieben-teiligen Film namens "Stranded On The Earth" sein. Der soll die Geschichte der Liebhaber weiter erzählen, gleichzeitig sollen mit ihm alle Tracks von Gallaghers aktueller Platte "Who Built The Moon?" ein Musikvideo erhalten. Gallagher hatte vor Kurzem eine Vinyl-Version von "If Love Is The Law" angekündigt.

Video: Noel Gallagher - "If Love Is The Law"

+++ Die Indierocker Razz und die Power-Popper Abay haben eine gemeinsame Tour angekündigt. "Wie viele von euch sicherlich gesehen haben, ist der Streit zwischen uns und der Band Abay in den sozialen Medien etwas ausgeartet", so Razz in einem Facebook-Post. Die Auseinandersetzung sei soweit gegangen, dass sie sich dazu entschlossen hätten, die Angelegenheit auf der Bühne zu klären und mit Abay eine ganz besondere Tour zu spielen. Abay beriefen sich in ihrem Post wiederum auf die Liebe. "Wir können mit diesem Hass nicht mehr leben. [...] Diese zehn Tage sollten reichen, um der Welt zu zeigen, dass kein Hass dieser Welt stärker ist als die Liebe". Tickets für diese interessant vermarktete Tour gibt es bei Eventim.

Facebook-Post: Razz und Abay geben gemeinsame Tour bekannt

Live: Razz + Abay

24.10. Köln - Bürgerhaus Stollwerck
26.10. Hamburg - Mojo Club
27.10. Bremen - Schlachthof
28.10. Berlin - Heimathafen
30.10. Bielefeld - Forum
31.10. Wiesbaden - Schlachthof
01.11. München - Ampere
02.11. Bochum - Bahnhof Langendreer

+++ Black Mirrors haben den neuen Song "Moonstone" samt Video vorgestellt. Das groovende Midtempo-Stück wird von düsterer Gitarre und einem verhaltenen Basslauf getragen. Das Video zeigt die Sängerin der Stoner-Rocker in einer Wüste, die Farben des Clips wechseln immer wieder zwischen Schwarz-Weiß und Rot. Für die Regie zeichnet sich Sébastien Van Malleghem verantwortlich, der auch schon den Clip zur ersten Single "Günther Kimmich" inszeniert hatte. Der Track entstammt dem kommenden Album "Look Into The Black Mirror", das am 31. August erscheint. Zum Ende des Jahres spielen Black Mirrors eine Reihe von Konzerten in Deutschland.

Video: Black Mirrors - "Moonstone"

Live: Black Mirrors

23.11. Köln - Luxor
24.11. Osnabrück - Rosenhof
09.12. Mannheim - MS Connexion
10.12. Salzburg - Rockhouse
12.12. Wien - Szene
13.12. Graz - Dom im Berg
14.12. München - Backstage
16.12. Nürnberg - Hirsch
17.12. Saarbrücken - Garage
18.12. Aschaffenburg - Colos Saal
19.12. Berlin - Bi Nuu
20.12. Jena - F-Haus
21.12. Dresden - Eventwerk
22.12. Bochum - Matrix

+++ Deaf Havana streamen ihren neuen Song "Holy". Er unterscheidet sich abermals sehr vom bisher gewohnten Sound der Alternative-Rocker: Der Refrain klingt stark nach glattem, emotionsgeladenen Radiopop, in den Strophen gibt es stampfende Elektrobeats mit sanften Piano-Parts. "Da war diese komische, schnelle Melodie, die ich auf meinem Telefon gefunden habe", so Sänger James Veck-Gilodi. "Aber meine Stimme war irgendwie auf einmal sehr soulig. Ich glaube, dass diese Art zu singen sehr gut zu dem Titel passt." Zudem habe er mit weiteren Songs ein wenig in Richtung Kirchengesang gehen wollen. "Holy" ist bereits die dritte Singleauskopplung aus dem neuen Deaf-Havana-Album "Rituals", das am 3. August erscheint. Im vergangenen Monat hatten die Engländer bereits die Lieder "Sinner" und "Hell" präsentiert, die ebenfalls in eine sehr poppige Richtung gehen. Den drei Titeln nach zu urteilen, scheint bei der neuen Platte das Thema Religion eine zentrale Rolle einzunehmen. In den kommenden Tagen sind Deaf Havana für mehrere Konzerte in Deutschland. Tickets für ihre zwei Headline-Shows in Erfurt und Hannover gibt es bei Eventim.

Stream: Deaf Havana - "Holy"

Live: Deaf Havana

22.07. Bochum - Bochum Total
25.07. Erfurt - HSD
26.07. Hannover - Musikzentrum
27.07. Trebur - Trebur Open Air
28.07. Hamburg - Sommer in Altona

+++ Schmutzki haben den neuen Song "Die beste Bar der Stadt" veröffentlicht. Es handelt sich um eine Liebeserklärung an das Stuttgarter Kap Tarmentoso - der Lieblingsbar der dort einheimischen Punkrocker. Der Track hält einen Mix aus kratzigem Punk und tanzbarem Indierock bereit. Das dazugehörige Video zeigt die Band und ihre Freunde selbstverständlich beim ausgelassenen Feiern in besagter Bar. "Die beste Bar der Stadt" ist Teil ihres neuen Albums "Mehr Rotz Als Verstand", das am 14. September erscheint. Mit "Zu Jung" hatten die Schwaben vergangenen Monat die erste Single daraus veröffentlicht. Im Herbst kommen Schmutzki auf Clubtour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Tickets gibt es bei Eventim.

Video: Schmutzki - "Die beste Bar der Stadt"

Live: Schmutzki

21.07. Stuttgart - Cannstatter Wasen
28.07. Chieming - Seewärts Festival
04.08. Breitungen/Werra - Bretinga Openair
15.09. St. Wendel - Festwiese am Bostalsee
12.10. Leipzig - Conne Island
13.10. Frankfurt/Main - Zoom
19.10. Hamburg - Uebel & Gefährlich
20.10. Berlin - Festsaal Kreuzberg
26.10. Köln - Luxor
27.10. Bochum - Rotunde
02.11. München - Backstage
03.11. Wien - Chelsea
09.11. Zürich - Exil
10.11. Stuttgart - Universum | ausverkauft

+++ Die Donots haben ein Konzert auf dem Mini-Rock Festival angekündigt. Damit werden sie als spontaner Headliner die allerletzte Band sein, die auf dem Festival spielt - denn das Mini-Rock findet in diesem Jahr zum letzten Mal statt. Bei der ersten Ausgabe vor 14 Jahren waren die Donots auch bereits Headliner. Am 4. August werden die Donots das Festival in Horb am Neckar dann beschließen. Tickets dafür gibt es im Festivalwebshop. Darüber hinaus spielen die Donots noch auf vielen weiteren Festivals in dieser Saison, alle Termine findet ihr unten.

Facebook-Post: Donots kündigen Abschieds-Show für das Mini-Rock Festival an

#

Live: Donots

27.07. Alzey - Da Capo Open Air
03.08. Gränichen - Open Air Gränichen
04.08. Horb am Neckar - Mini-Rock Festival 10.08. Osnabrück - Schlossgarten Open Air
11.08. Großefehn - Großefehn Open Air
17.08. Bonn - Green Juice Festival
27.08. Bochum - Zeltfestival Ruhr
01.09. Malsch - Rock im Wald
17.11. Anröchte - 40 Jahre JZI
01.12. Schladming - Ski Opening
15.12. Münster - Halle Münsterland
26.04. Berlin - Columbiahalle
27.04. Offenbach - Stadthalle
25.05. Hamburg - Mehr! Theater am Großmarkt

VISIONS empfiehlt:
Donots: Donots

27.01. Bremen - Aladin

+++ The Kooks haben den neuen Track "Four Leaf Clover" mit Lyric-Video veröffentlicht. Das gelassene, melodische Indiepop-Stück enstammt dem kommenden Album "Let's Go Sunshine", das am 31. August erscheint. Zur Album-Ankündigung hatten The Kooks bereits die beiden Songs "Fractured And Dazed" und "No Pressure" vorgestellt.

Lyric-Video: The Kooks - "Four Leaf Clover"

+++ Leidenschaftliche Gitarristen wissen, wie Gitarrensaiten die Finger beim längeren Musizieren malträtieren können. Dem Australier Scott Burford war das aber egal - denn er hatte nur den "Weltrekord im Gitarrenspielen" im Sinn. Mit viel Willensstärke, Kleber an den sich auflösenden Fingern, ein paar Powernaps und 30-sekündigen Snackpausen schaffte es der Musiker letztendlich, 125 Stunden fast ununterbrochen Gitarre zu spielen und damit den bisherigen Rekord um fast eine Stunde zu überbieten. Und das auch noch für den guten Zweck: Denn Burford benutzte seinen Rekordversuch dafür, Spenden für Musicians Making a Difference zu sammeln - eine Organisation, die physisch und seelisch geschädigten Jugendliche mit Musik, Tanz und Mentoring zurück ins Leben hilft. Da soll mal einer sagen, Weltrekorde wären nur etwas selbstsüchtiges.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.