Zur mobilen Seite wechseln
18.07.2018 | 14:20 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (In Flames, High On Fire, Mike Patton u.a.)

News 28787Neuigkeiten von In Flames, High On Fire, Mike Patton, Dead Cross, Eyehategod, The Hold Steady, Rolling Blackouts Coastal Fever, Black Tusk, The Decemberists, den Foo Fighters, Dave Grohl und neuen Kaktus-Storys von Pup.

+++ In Flames-Frontmann Anders Fridén hat Details zum Sound der nächsten Platte verraten. "[Das Album] ist auch sehr melodisch, aber ich würde sagen, es ist schneller als 'Battles'", verriet der Sänger der Melodic-Death-Metal-Veteranen jetzt in einem Interview. "Ich denke, es hat mehr Gemeinsamkeiten mit 'Sounds Of A Playground Fading'". Er sagte außerdem, die Texte auf der Platte seien von der Anspannung inspiriert, die das globale politische Klima gerade verursache. In Flames' aktuelles Album "Battles" war 2016 erschienen. Die Band spielt im August eine Reihe von Festivals, bei denen sie von Ex-Chiodos-Schlagzeuger Tanner Wayne unterstützt werden, der den erst 2016 beigetretenen Joe Rickard augenscheinlich ersetzt hat. Tickets gibt es bei Eventim.

Live: In Flames

03.08. Wacken - Wacken Open Air
04.08. Sulingen - Reload Festival
09.08. Püttlingen-Köllerbach - Rocco Del Schlacko Festival
10.08. Eschwege - Open Flair Festival
11.08. Rothenburg ob der Tauber - Taubertal Festival
12.08. Kortrijk - Alcatraz Hard Rock & Metal Festival

+++ High On Fire haben den Titel ihres neuen Albums enthüllt und peilen einen neuen Release an. Das achte Studioalbum der Stoner-Metal-Band werde demnach "Electric Messiah" heißen und soll nun im Oktober via eOne Music erscheinen. Ende vergangenen Monats hatten die Musiker ihre neue Platte noch für den September angekündigt. Ihr noch aktuelles Album "Luminiferous" war 2015 erschienen. Im Oktober spielt die Band jeweils ein Konzert in Deutschland und Luxemburg. Tickets für die Show in Leipzig gibt es bei Eventim.

Live: High On Fire

02.10. Leipzig - UT Connewitz
03.10. Esch Sur Alzette - Kulturfabrik Esch

+++ Mike Patton hat ein neues Stück aus seinem Soundtrack zu dem Film "1922" veröffentlicht. "Dead Woman's Secret" nutzt Chöre und tiefe Orgel-Synth-Klänge, die zusammen mit Glockenspiel eine beunruhigende, mysteriöse Atmosphäre erschaffen. Im weiteren Verlauf sorgen dissonante Einschübe für viel Reibung, und der Klang des Stücks wird immer rauer. "1922" ist eine Netflix-Verfilmung basierend auf der gleichnamigen Novelle von Stephen King. Pattons kompletter Soundtrack erscheint am Freitag. Der viel beschäftigte Faith No More-Frontmann hatte vor kurzem eine EP mit seinem Nebenprojekt Dead Cross veröffentlicht.

Stream: Mike Patton - "Dead Woman's Secret"

+++ Dead Cross und Jeremy Bolm haben zusammen Dead Kennedys' "Nazi Punks Fuck Off" gecovert. Der Touché Amoré-Sänger unterstützte sie bei der Live-Performance Anfang des Monats beim Roskilde Festival in Dänemark. Im Original ist der Anti-Nazi-Hardcore-Track der Dead Kennedys Teil ihrer 1981 erschienenen EP "In God We Trust". Im Mai hatten Dead Cross selbst eine neue, nach ihnen benannte EP veröffentlicht.

Video: Dead Cross - "Nazi Punks Fuck Off" (Cover feat. Jeremy Bolm)

++ Ex-Eyehategod-Gitarrist Brian Patton hat sich in einer Pressemitteilung zu seinem Ausstieg geäußert. Wie sein Bandkollege Mike Williams bereits vergangene Woche verraten hatte, seien familiäre Angelegenheiten der Grund dafür. "Touren und fern von meiner Familie zu sein wurde nach der Geburt meiner Tochter immer härter", führt Patton aus. Als dann auch noch sein Sohn geboren wurde und eine sechswöchige Tour mit Eyehategod anstand, habe er entschieden, zurückzutreten. "Während ich weg war, sind beide Kinder ernsthaft krank geworden", so der Gitarrist. Dazu ginge es auch seinen Schwiegereltern immer schlechter, weshalb er unds eine Frau sich nun um deren Pflege kümmern müssten. Dem Familienvater sei die Entscheidung dennoch sehr schwer gefallen. "Zu sagen, dass ich sie vermissen werde, nachdem ich 25 Jahre - über die Hälfte meines Lebens - in dieser Band war, ist ein große Untertreibung. Ich vermisse sie jetzt schon." Eyehategod machen zu viert weiter.

+++ The Hold Steady haben zwei neue Songs veröffentlicht. "The Stove & The Toaster" entfaltet seine volle Kraft durch imposante Bläsereinsätze, dazu kommen auch tapsige Kllavierelemente. "Star 18" lebt wiederum von seinem beschwingten Tempo und dem Spoken-Word-Gesang von Frontmann Craig Finn. Beide Tracks stehen auf der Bandcamp-Seite der Indierocker zum Stream sowie Download bereit. Alle Einnahmen werden an die K+L Guardian Foundation gestiftet, die den Kindern von Mike Van Jura zugute kommt. Der Freund der Band und "inoffizieller Anführer" des Fanforums "The Unified Scene" war 2012 plötzlich verstorben. Bereits im November und März hatte die Band mit "Entitlement Crew" und "A Snake In The Shower" sowie "Eureka" & "Esther" jeweils zwei neue Songs veröffentlicht, deren Einnahmen an die Stiftung gingen.

Stream: The Hold Steady - "The Stove & The Toaster" & "Star 18"

+++ Die Indierocker Rolling Blackouts Coastal Fever haben ein Video für den Song "Time In Common" veröffentlicht. Der sympathische Schwarz-Weiß-Clip zeigt die Band bei den Vorbereitungen für ihre Tour. Der Track entstammt dem Debütalbum "Hope Downs", das am 15. Juni erschienen war. Zu den Singles "An Air Conditioned Man" und "Talking Straight" hatten die Australier ebenfalls Videos veröffentlicht. Auf der Tour kommen sie im November auch nach Deutschland. Tickets gibt es bei Eventim.

Video: Rolling Blackouts Coastal Fever - "Time In Common"

Live: Rolling Blackouts Coastal Fever

12.11. Hamburg - Molotow
13.11. Köln - MTC

+++ Black Tusk haben den neuen Song "Scalped" veröffentlicht. "Scalped" beginnt mit einem verzerrten, tief knirschenden Basslauf. Mit Einsetzen des fauchenden Gesangs wird der Sludge-Song noch viel härter. Er ist ein weiterer Vorgeschmack auf die kommenden Platte "TCBT", die am 17. August erscheint. Die Sludge-Metaller hatten daraus bereits den Track "Burn The Stars" vorgestellt. Vor den Aufnahmen für die Platte waren sie bei Season Of Mist unter Vertrag gegangen.

Stream: Black Tusk - "Scalped"

+++ The Decemberists haben ein berührendes Video für ihren Song "Once In My Life" veröffentlicht. Der Clip folgt dem Bruder der Regisseurin durch den schwierigen Alltag: Er ist lernbehindert und fällt mit seinen weit über zwei Metern Körpergröße überall auf, doch zum Soundtrack von "Once In My Life" wird er zum Helden. Der Track entstammt dem aktuellen Album "I'll Be Your Girl", das im März erschienen war. Im November kommen sie für ein Konzert nach Berlin. Tickets gibt es bei Eventim.

Video: The Decemberists - "Once In My Life"

Live: The Decemberists

16.11. Berlin - Astra Kulturhaus

+++ Der Foo Fighters- und No Use For A Name-Gitarrist Chris Shiflett verkauft einen Großteil seiner Gitarrensammlung. Er habe schlicht einen Überschuss an Gitarren und damit mehr, als er überhaupt spielen könne. "Viele stehen in unserem Studio herum und verstauben", erklärt er in einem Video. Er würde sich freuen, ein neues Zuhause für die Gitarren zu finden, "wo jemand sie wirklich spielt und seine eigenen Kratzer hineinmacht." Unter den Gitarren befinden sich unter anderem eine 2002er Gibson Firebird V Reissue, die er im "All My Life"-Video spielt, eine Gretsch Brian Setzer Signature Black Phoenix sowie der erste Fender Chris Shiflett Signature Telecaster Deluxe Prototyp. Die Gitarren stehen ab morgen bei Reverb zum Verkauf.

Video: Chris Shiflett stellt zu versteigernde Gitarren vor

+++ "That's my boo!" Papa Dave Grohl ist mächtig stolz: Bei inzwischen mehreren Auftritten der Foo Fighters unterstützte Grohls Tochter Violet die Band bravourös mit ihren Background-Vocals. Grohl bereitet seine Sprösslinge sehr intensiv auf eine potenzielle Musikerkarriere vor, hatte Violet doch im Mai erst Adeles "When We Were Young" auf der Bühne präsentiert und später seine andere Tochter Harper ans Schlagzeug gesetzt.

Video: Dave Grohl stellt dem Publikum seine Tochter vor

Instagram-Post: Grohls Tochter Violet als Backgroundsängerin

+++ Es wird wieder stachlig: Pup-Frontmann Stefan Babcock hat einen zweiten Teil seines Comics über seine Probleme mit Kakteen geschrieben. Diesmal geht es darum, wie ihn Cayetana-Mitglied Augusta Koch mit einem Kaktus in den Wahnsinn treibt. Im Internet werden schon Rufe nach einem Sammelband mit den scherz- und schmerzhaften Anekdoten laut. Klingt prickelnd - aber woher kommt diese erhöhte Gefahr für Musiker, von Kakteen gepiekst zu werden?

Instagram-Post: Kaktus-Anekdoten mit Stefan Babcock

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.