Zur mobilen Seite wechseln
29.06.2018 | 09:32 0 Autor: Dennis Drögemüller RSS Feed

Maynard James Keenan (Tool) bestreitet Vorwurf der Vergewaltigung

News 28698Tool-Sänger Maynard James Keenan hat einen im Internet kursierenden Vergewaltigungsvorwurf entschieden zurückgewiesen. Demnach soll Keenan im Jahr 2000 im Rahmen eines Konzertes einen minderjährigen Fan vergewaltigt haben. Der Musiker nannte den Vorwurf in seinem Dementi "verabscheuungswürdig".

In einem knappen Tweet wies Maynard James Keenan den gegen ihn erhobenen Vergewaltigungsvorwurf zurück. "Danke an alle, die diese verabscheuungswürdige falsche Behauptung sofort durchschaut haben, die der #metoo-Bewegung nur Schaden zufügt", schrieb Keenan. "Und alle, die dieses destruktive Clickbaiting verbreitet haben, sollten sich schämen. Was meine späte, aber auch unnötige Reaktion angeht: Ich hatte mein Handy ausgeschaltet. Probiert das auch mal aus."

Der Vergewaltigungsvorwurf gegen Keenan war Ende vergangener Woche erstmals im Internet aufgetaucht und hatte vor allem in den vergangenen 48 Stunden für hitzige Diskussionen im Internet gesorgt. Unter dem Twitternamen @IWas17HeWas36 hatte eine anonyme Person Keenan in einer Reihe von Tweets beschuldigt, sie im Jahr 2000 vergewaltigt zu haben, als Keenan mit seiner zweiten Band A Perfect Circle mit Nine Inch Nails auf Tour gewesen war.

In 18 aufeinander folgenden Tweets schildert die Person, wie sie bei dem Konzert von einer Frau angesprochen worden sei, die ihr einen Backstage-Pass angeboten habe. Ohne ihren Freund sei die 17-Jährige dann auf Keenan getroffen, der sie gedrängt habe, im Tourbus einen Film zu schauen. Dort soll der Musiker sie vergewaltigt haben. Sie sei vom Geschehen "paralysiert" gewesen und habe sich nicht wehren können. Die Vorwürfe habe sie aus Scham lange für sich behalten, und weil sie gefürchtet habe, dass ihr die unzähligen Fans von Keenan nicht glauben würden. Unten findet ihr den ersten der Tweets.

Sowohl Keenan und sein Management als auch die anonyme Beschuldigerin gaben auf Nachfrage bislang keine weiteren Statements zum Thema ab. Letztere schrieb auf ihrem Twitter-Account, sie werde auf Nachrichten dort nicht weiter reagieren. Stattdessen gab sie eine Emailadresse an, unter der sich Frauen melden sollten, die ebenfalls von Keenan missbraucht worden seien. Von Keenans Bandkollegen oder anderen Musikern gab es bislang keine öffentlichen Stellungsnahmen zum Thema.

In den Reaktionen auf die Vorwürfe tauchte eine Nachricht einer Frau auf, die behauptete, Keenan habe versucht, auch sie zu vergewaltigen. Ein Tweet, der als Reaktion eine Vergewaltigung durch Nine-Inch-Nails-Frontmann Trent Reznor behauptete, wurde mittlerweile wieder gelöscht. Vor allem auf Reddit schilderten mehrere Frauen, wie ihnen vom Team von Keenan in den frühen 2000er Jahren Backstage-Pässe angeboten worden seien und dass Groupie-Sex zeitweise ein großes Thema für den Sänger gewesen sei. Weitere strafbare Handlungen beschrieben die Kommentatoren nicht. Auch eine Geschichte von 2016 tauchte wieder auf, in der eine Frau berichtete, wie Keenan sich vor ihr im Tourbus entblößt habe, woraufhin es aber zu keinen weiteren sexuellen Handlungen gekommen sei. Keenan selbst hatte in seiner 2016 veröffentlichten Autobiografie geschildert, wie er phasenweise Selbstbestätigung durch Groupie-Sex gesucht hatte.

Mehrere Kommentatoren zweifelten die Vorwürfe wegen angeblicher Auffälligkeiten an. Ein Nutzer behauptete, jahrelang ausführlichen Zugang zur Band gehabt zu haben und bezweifelte Details des Vergewaltigungsvorwurfs. Andere wiesen darauf hin, dass die Twitter-Accounts, die die Vergewaltigungen von Keenan und Reznor behauptet hatten, innerhalb von nur einer Stunde neu erstellt worden waren. Wieder andere verwiesen darauf, dass die Emailadresse des Accounts, der die versuchte Vergewaltigung behauptete, auf eine Webseite einer Frau verwies, die zum Tatzeitpunkt zu jung gewesen wäre. Nachhaltig widerlegen konnte jedoch kein Nutzer die Vorwürfe.

Falschbeschuldigungen bei Vergewaltigungen kommen selten vor, Experten schätzen sie auf nur zwei bis zehn Prozent der gemeldeten Fälle. Dennoch gibt es entsprechende Beispiele: 2014 hatte eine junge Frau Bright Eyes-Frontmann Conor Oberst Vergewaltigung vorgeworfen. Vor Gericht gab sie schließlich zu, den Vorwurf erfunden zu haben.

In anderen Fällen sexueller Übergriffe waren die Indizien dichter gewesen als bei den Vorwürfen gegen Keenan: Brand New-Sänger Jesse Lacey hatten 2017 mehrere Frauen unter Angabe ihres bürgerlichen Namens sexuell übergriffiges Verhalten vorgeworfen. Support-Bands hatten sich von Brand New distanziert, Lacey selbst räumte im Rahmen einer Stellungnahme vage Fehlverhalten ein.

Bislang sind im Zusammenhang mit dem Thema keine strafrechtlichen Ermittlungen gegen oder rechtlichen Schritte gegen beziehungsweise von Keenan bekannt, der Wahrheitsgehalt der Vorwürfe ist unklar.

Tweets: Vergewaltigungsvorwurf gegen Maynard James Keenan

Tweet: Maynard James Keenan bestreitet Vergewaltigungsvorwurf

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.