Zur mobilen Seite wechseln
25.06.2018 | 19:00 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (The Cure, Culture Abuse, Frank Carter & The Rattlesnakes u.a.)

News 28680Neuigkeiten von The Cure, Culture Abuse, Frank Carter & The Rattlesnakes, Abay, den Donots, Bullet For My Valentine, Dream Theater, Smashing Pumpkins, Justice, Lightwave Empire, einer Ekel-Hand von Tom Morello und einer baden gegangenen Gitarre.

+++ The Cure haben auf dem Meltdown Festival zwei Sets mit den Titeln "From There To Here" und "From Here To There" gespielt. Sie beinhalteten beide 14 Songs. Jeweils 13 davon enstammten einem der 13 Studioalben der Band. Bei "From There To Here" begann die Band die Lieder chronologisch von der ältesten bis zur neusten Platte zu spielen, bei "From Here To There" war es anders herum. Zudem spielten die Post-Punks jeweils einen weiteren eigenständigen Song zu Beginn beziehungsweise zum Ende des Sets. "It Can Never Be The Same" ist ein unveröffentlichter Song aus dem Jahr 2016, "Step Into The Light" dagegen ein neuer Song. Ein Fan hatte das gesamte Konzert als Audio bei Periscope gestreamt. Im April hatte Frontmann Robert Smith angeküdigt, neue Songs schreiben zu wollen.

Setlist: The Cure auf dem Meltdown Festival am 24. Juni

From There To Here
01. "Three Imaginary Boys"
02. "At Night"
03. "Other Voices"
04. "A Strange Day"
05. "Bananafishbones"
06. "A Night Like This"
07. "Like Cockatoos"
08. "Pictures of You"
09. "High"
10. "Jupiter Crash"
11. "39"
12. "Us Or Them"
13. "It's Over"
14. "It Can Never Be The Same"

From Here To There
01. "Step Into the Light"
02. "The Hungry Ghost"
03. "Alt.End"
04. "The Last Day of Summer"
05. "Want"
06. "From The Edge Of The Deep Green Sea"
07. "Disintegration"
08. "If Only Tonight We Could Sleep"
09. "Sinking"
10. "Shake Dog Shake"
11. "One Hundred Years"
12. "Primary"
13. "A Forest"
14. "Boys Don't Cry"

Periscope: Stream-Mitschnitt vom The-Cure-Konzert

Video: The Cure - "Like Cockatoos Curaetion"

Video: The Cure - "Bananafishbones"

Video: The Cure - "A Forest"

Video: The Cure - "One Hundred Years"

+++ Culture Abuse haben eine Europatour angekündigt. Auf dieser kommt die Punkrock-Band auch für eine Reihe von Clubshows nach Deutschland. Ihr aktuelles Album "Bay Dream" war am 15. Juni erschienen. Zuletzt hatten sie ein Video zu dem Song "Dip" veröffentlicht. Tickets gibt es bei Eventim. Noch vor ihrer Headline-Tour kann man sie am kommenden Samstag beim Vainstream Rockfest sehen.

Live: Culture Abuse

30.06. Münster - Vainstream Rockfest
28.10. Hamburg - Hafenklang
30.10. Leipzig - Conne Island
31.10. Berlin - Cassiopeia
01.11. Darmstadt - Oettinger Villa
02.11. Wien - Chelsea
13.11. Stuttgart - Keller Klub
14.11. Köln - Gebäude 9

+++ Frank Carter & The Rattlesnakes haben ihr Konzert in Nürnberg aufgrund eines Unfalls abgesagt. In der Nacht zum Sonntag wurde die Band mit ihrem Bus auf dem Weg zum Southside Festival in einen Unfall verwickelt. Die Musiker selbst blieben dabei glücklicherweise unverletzt, der Schaden an ihrem Kleintransporter konnte in der kurzen Zeit jedoch nicht behoben werden. Dem Transport ihres Equipments haben sich nun befreundete Künstler wie The Prodigy und Biffy Clyro angenommen. Über einem Nachholtermin für die ursprünglich für Mittwoch geplante Show im Nürnberger Z-Bau ist bislang nichts bekannt. Das aktuelle Album des Hardcore-Musikers und seiner Band heißt Modern Ruin und war im Januar vergangenen Jahres erschienen.

Facebook-Post: Frank Carter & The Rattlesnakes sagen Konzert ab

+++ Abay haben ein neues Video zu dem Song "I Am The Believer" veröffentlicht. Den Clip hat die Band um Aydo Abay in der Redaktion des Magazins Intro gedreht, das zum Monatsende eingestellt wird. Die charmante Collage hat eine bittersüßer Note: Vor einer Wand singt Abay den Song, immer wieder kommen Mitarbeiter ins Bild und legen ihm auf ihre Art Steine in den Weg. Der gut gelaunte Indierock des Songs bildet dazu einen trefflichen Soundtrack. Er entstammt dem aktuellen Album "Love And Distortion". Zuvor hatten sie aus diesem bereits Clips zu "Plastic" und "Stop The Fever" veröffentlicht.

Video: Abay - "I Am The Believer"

+++ Die Donots haben zur Teilnahme an einer Demonstration gegen den AfD-Parteitag aufgefordert. In einer Rede auf dem Southside Festival machte sich Sänger Ingo Knollmann stark gegen die rechtspopulistische Partei. "Da draußen rennen eine ganze Menge Arschlöcher herum - homophobe, sexistische, rassistische Idioten. Das manifestiert sich gerade so ekelhaft in der Mitte der Gesellschaft, dass man gar nicht oft genug die Schnauze aufmachen kann", so der Musiker. Nachdem das Publikum dies mit "Nazis raus"-Rufen besiegelte, sprach Knollmann über den besagten Parteitag. Die Gegendemo "Zeig dich auf" findet kommenden Samstag in Augsburg statt. Vergangenen Monat hatten die Punkrocker ihre neue EP "Piano Mortale" veröffentlicht. Das aktuelle Album "Lauter als Bomben" war im Januar erschienen. Bis Ende August sind die Donots noch auf Festivaltour. Im kommenden Jahr spielen sie zudem ein Konzert in Bremen sowie drei Jubiläumsshows. Tickets hierfür sowie den alljährichen Grand Münster Slam gibt es bei Eventim.

Video: Donots rufen zur Gegendemo auf

Live: Donots

27.07. Alzey - Da Capo Open Air
03.08. Gränichen - Open Air Gränichen
10.08. Osnabrück - Schlossgarten
11.08. Großefehn - Großefehn Open Air
17.08. Bonn - Green Juice Festival
27.08. Bochum - Zeltfestival Ruhr
15.12. Münster - Halle Münsterland
27.01. Bremen - Aladin
26.04. Berlin - Columbiahalle
27.04. Offenbach - Stadthalle
25.05. Hamburg - Mehr! Theater am Großmarkt

+++ Bullet For My Valentine haben eine Making-of-Reihe namens "The Making Of Gravity" veröffentlicht. Sie gibt Einblicke in den Entstehungsprozess von "Gravity", dem neuen Studioalbum der Metalcore-Band. "Wir wollten keine Standard-Metal-Platte machen, wir wollten neue Sounds und Techniken aufnehmen", verrät Sänger Matthew Tuck im ersten Clip. Die Reihe besteht insgesamt aus drei Episoden, von denen bisher zwei veröffentlicht wurden. "Gravity" erscheint kommenden Freitag. Bei ihrem Auftritt auf dem Vainstream Rockfest kommenden Samstag will die Band erstmals neue Songs der Platte vor deutschem Publikum präsentieren. Das Konzert kann man ab 20:30 Uhr im Livestream auf der Facebook-Seite der Band mitverfolgen. Im Herbst kommen die Briten dann auf Tour durch Deutschland, Luxemburg und die Schweiz. Tickets gibt es bei Eventim.

Video: "The Making Of Gravity" Teil 1

Video: "The Making Of Gravity" Teil 2

Facebook-Post: Bullet For My Valentine kündigen Livestream vom Vainstream Rockfest an

Live: Bullet For My Valentine

30.06. Münster - Vainstream Rockfest
24.10. Berlin - Columbiahalle
26.10. Frankfurt/Main - Jahrhunderthalle
27.10. Köln - Palladium
28.10. München - Zenith
30.10. Zürich - Samsung Hall
03.11. Leipzig - Haus Auensee
07.11. Esch/Alzette - Rockhal

+++ Dream Theater haben einen Facebook-Livestream inklusive Q&A angekündigt. In diesem können Fans der Progressive-Metal-Band Fragen rund um den Entstehungsprozess ihres neuen Albums stellen. Er findet kommenden Donnerstag ab 19 Uhr auf der Facebook-Seite der Band statt. Vergangene Woche hatten sich die Musiker erstmals aus dem Studio gemeldet. Ihr neues Album soll voraussichtlich im Februar kommenden Jahres erscheinen.

Facebook-Post: Dream Theater kündigen Live-Q&A an

+++ Smashing Pumpkins-Gitarrist James Iha hat sich zu dem Streit zwischen Sänger Billy Corgan und Ex-Bassistin D'Arcy Wretzky geäußert. In deren andauernder Auseinandersetzung geht es um ihre Nicht-Teilnahme an der anstehenden Reunion-Tour der Band. Wretzky hatte in einem Interview behauptet, von Corgan bewusst ausgeschlossen zu sein. In der Folge hatte es eine öffentliche Schlammschlacht um die Vorwürfe gegeben. Iha sagte nun in einem Interview mit Guitar World über die Situation: "Billy hat sein bestes gegeben. Ich glaube im Großen und Ganzen ist jeder gerade einfach an einem anderen Punkt in seinem Leben." Corgan fügte an, er sei "ziemlich offen" bei seinem Wunsch gewesen, Wretzky wieder in der Band zu haben, aber es habe "einfach nicht geklappt". Corgan konstatierte: "Es ist was es ist. Sie ist durch damit, so ist das eben." Die Pumpkins hatten sich kürzlich mit dem Song "Solara" zurückgemeldet. Neues Material soll in Form von zwei EPs erscheinen.

+++ Justice haben einen weiteren Vorgeschmack auf ihr Album "Woman Worldwide" veröffentlicht. Die Platte vereint Remixe, Mash-ups und neu gemasterte Stücke aus der gesamten Diskografie der französischen Techno-Musiker. Die Single "D.A.N.C.E. x Fire x Safe And Sound" zeigt die klanglichen Möglichkeiten des Projekts: Das Stück ist ein Mash-up aus drei populären Stücken der Franzosen, die in Kombination eine harte, energetische House-Fusion ergeben, bei der die Originale herauszuhören sind, das Ergebnis jedoch trotzdem eigenständig klingt. Zuvor hatten sie bereits die Single "Stop" veröffentlicht. Die Platte erscheint am 24. August.

Stream: Justice - "D.A.N.C.E. x Fire x Safe And Sound"

+++ Die dänische Indiepop-Gruppe Lightwave Empire hat ein Video zu dem Song "Too Close To The Sun" veröffentlicht. Das Lied besticht dabei mit leichtem Beat und verspielter Slide-Gitarre. Das Video folgt einer Gruppe von Kindern und jungen Erwachsenen mit Down-Syndrom und vermittelt einen angenehmen, ungezwungenen Ton.

Video: Lightwave Empire - "Too Close To The Sun"

+++ Ekel-Warnung: Tom Morello musste sich vor Kurzem einer Hand-Operation unterziehen, und hat die Gelegenheit genutzt, um Fans den Tag zu versüßen. Der Prophets Of Rage-Gitarrist postete ein Foto seiner geöffneten Hand (im Sinne von "aufgeschnitten"), in die zur Sehnenverstärkung ein bisschen Metall gesetzt wurde. So wie das Foto aussieht, hat er es wohl während der OP geschossen. Leider hat der Rage Against The Machine-Musiker die Gelegenheit nicht für gute Wortwitze benutzt, deshalb ergreifen wir die Chance: Morello hat jetzt eine "Fist Full Of Steel"!

+++ Ein Instrument ist nicht selten eine kostspielige Angelegenheit. Deshalb gibt man als Musiker ganz besondere Acht auf das wichtige Werkzeug - außer, man hat es so Dicke wie die Armstrongs: Billie Joe, Sohn Jakob sowie Green Day-Live-Gitarrist Jason White spielten bei einem "Nobelkonzert" im Garten einer luxuriösen Villa in Cannes ein Set bestehend aus Songs von Green Day und den Ramones, und um doch noch ein bisschen Punkrock in diese seltsame Veranstaltung zu bringen, soll Billie Joe Armstrong nach Ende des Konzertes einfach die Gitarre in den Pool geschmissen haben. Etwa 5.700 Euro war das Stück wert - aber hey, laut einem Crewmitglied war es sowieso nur ausgeliehen.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.