Zur mobilen Seite wechseln

Vormerken! - Unsere aktuellen Neuentdeckungen

News 28650Jeden Dienstag stellen wir euch spannende neue Bands vor, die ihr dringend auf dem Schirm haben solltet. Dieses Mal mit Swan Prince, Black Mirrors und The Pink Slips.

Swan Prince

Swan Prince

Heimatstadt: Redditch, England
Genre: Skatepunk
Für Fans von: Bodyjar, Millencolin, Lagwagon

Wer seine angestaubte Tony-Hawks-Pro-Skater-Playlist wieder glänzen lassen will, sollte sich Swan Princes Debüt-EP in den passenden MP3-Ordner ziehen. Die Briten stehen ganz in der Tradition großer Skatepunk-Namen wie Face To Face und No Use For A Name: Da wechseln sich Schlag auf Schlag einprägsame Mitsing-Melodien mit genauso eingängigen Gitarrenlinien ab, und dann stürzt sich das Quartett von jetzt auf gleich in rasende Trommelwirbel wie Rodney Mullen in die Halfpipe. Die "Never Look Back"-EP klingt noch nach aufgeschürften Knien, mit Schonern wäre sie aber nur halb so aufregend.

Facebook | Bandcamp

Album-Stream: Swan Prince - "Never Look Back (EP)"



Black Mirrors

Black Mirrors

Heimatstadt: Brüssel
Genre: Garage Rock
Für Fans von: Deap Vally, Death From Above, Queens Of The Stone Age

Mit ihrer Debüt-EP "Funky Queen" haben Black Mirrors ihren Motor schon einmal warm laufen lassen. Nun stehen die Belgier mit ihrem Debütalbum "Look Into The Mirror" in den Startlöchern - und der erste Vorabsong "Günther Kimmich" verspricht ein hochtouriges Garage-Rock-Spektakel. Mit extra fuzzigen Bassriffs preschen Black Mirrors durch den Song, über dem harten Fundament tobt sich Sängerin Marcella Di Troia mit ihrer überbordenden Röhrenstimme aus. Am 31. August erscheint das Album.

Facebook | Homepage

Video: Black Mirrors - "Günther Kimmich"



The Pink Slips

The Pink Slips

Heimatstadt: Los Angeles
Genre: Garage Rock, New Wave
Für Fans von: The Kills, The Dead Weather, Blondie

Als Tochter von Guns N' Roses-Bassist Duff McKagan wagt Sängerin Grace McKagan mit ihrer Band The Pink Slips schon ganz ohne einen Debüt-Release den Schritt ins Vorprogramm der großen Stadionrocker. Schwer vorstellbar, dass das Publikum das nicht sofort feiern kann, wenn man nach der ersten Single "Trigger" geht: McKagan dominiert den mit Synths und New Wave durchzogenen Garage-Psychrock ihrer Bandkollegen mit gewaltiger Stimmpräsenz, und wenn sie die lässigen Mikrofontricks in der Arena nur halb so cool performen kann wie im Musikvideo zum Song, dann ist sie im grellen Rampenlicht genau richtig. Mehr Musik für alle gibt es ab dem 6. Juli, denn dann erscheint die wie die Single benannte Debüt-EP.

Facebook | Soundcloud

Video: The Pink Slips - "Trigger"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.