Zur mobilen Seite wechseln
03.05.2018 | 18:34 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Feine Sahne Fischfilet, Brad Wilk, Drangsal)

News 28450Neuigkeiten von Feine Sahne Fischfilet, Brad Wilk, Drangsal, Suede, Jasta, einer App, die Alben am Cover erkennt, Korn, Wussy, Ultha, They Might Be Giants, Satellite Stories und den Reaktionen von Kindern auf Kiss.

+++ Feine Sahne Fischfilet haben ein spontanes Konzert gegen Nazis angekündigt. Die Show findet in ihrer Heimatstadt Demmin statt, in welcher jedes Jahr am 8. Mai zum Gedenktag anlässlich des Endes des Zweiten Weltkriegs Rechtsextremisten aufmarschieren. An diesem Tag spielt die Band um 16 Uhr ein Konzert auf dem "Demmin Nazifrei"-Fest. Neben Feine Sahne Fischfilet sind auch weitere regionale Gruppen angekündigt. Nach ihrem Auftritt veranstaltet das Bündnis "Demmin Nazifrei" zudem einen Stadtrundgang, welcher die NS-Verbrechen näher beleuchten soll. Zusätzlich gibt es auch Mahnwachen. "Wir rufen euch dazu auf: Kommt nach Demmin, wenn ihr Zeit haben solltet. Es geht uns nicht darum für einen Tag dort einen 'Dicken' zu schieben. Es geht auch nicht darum irgendwelche Nazis zu bekehren, wir sind keine Sozialarbeiter. Es geht darum die coolen Dudes aus Demmin und der Region zu unterstützen, die dort noch was reißen. Habt das auf'm Schirm. Das ist uns wichtig und den 'Demmin Nazifrei'-Homies auch", schrieb die Band in einem Facebook-Post. Ihr aktuelles Album "Sturm und Dreck" war im Januar erschienen. Bevor die Band in die Festivalsaison startet, holt sie in den kommenden Wochen ihre verschobene Österreich-Tour nach. Letzte Tickets für Linz gibt es bei Eventim. Im August und September ist die Band zudem im Vorprogramm der Toten Hosen zu sehen.

Facebook-Post: Feine Sahne Fischfilet kündigen Konzert gegen Nazis an

Live: Feine Sahne Fischfilet

25.05. Graz - PPC | ausverkauft
26.05. Linz - Posthof
27.05. Wien - Arena | ausverkauft
22.06. Scheeßel - Hurricane Festival
23.06. Neuhausen ob Eck - Southside Festival
28.06. St. Gallen - Open Air St. Gallen
29.06. Chemnitz - Kosmonaut Festival
08.07. Hünxe - Ruhrpott Rodeo Festival
14.07. Glaubitz - Back To Future Festival
27.07. Leipzig - Parkbühne
28.07. Dortmund - Juicy Beats Festival
04.08. Jarmen - Wasted In Jarmen Festival
09.08. Püttlingen-Köllerbach - Rocco Del Schlacko Festival
09.-12.08. Rothenburg ob der Tauber - Taubertal Festival
12.08. Eschwege - Open Flair Festival
16.08. St. Gallen - Open Air St. Gallen
16.-19.08. St. Pölten - Frequency Festival
31.08. Gräfenhainichen - Ferropolis *
07.09. Bayreuth - Volksfestplatz *

* mit den Toten Hosen

+++ Rage Against The Machine-Schlagzeuger Brad Wilk war zeitweise als Schlagzeuger von Pearl Jam im Gespräch. Im Podcast "Let There Be Talk" erzählte Wilk, dass ihm Pearl Jams Eddie Vedder 1991 nach dem Ausstieg von deren Drummer Dave Krusen Demos der Band zugeschickt und ihn ins Studio nach England eingeladen habe. "Ich höre mir die Songs an, ich bin super jung und denke 'Das ist mein Break, das ist meine Zeit'", so Wilk. "Lange Rede, kurzer Sinn. Ich fahre hin und es klickt musikalisch einfach nicht. Es ist egal, wie gut du bist, Chemie ist alles. Ich war einfach nicht der richtige Typ." Kurze Zeit später hatte Wilk mit Rage Against The Machine Erfolg und Pearl Jam veröffentlichten 1993 "Vs." mit Dave Abbruzzese am Schlagzeug.

+++ Drangsal hat eine Clubtour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz bekannt gegeben. Auf dieser präsentiert er sein aktuelles Album "Zores", welches vergangene Woche erschienen war. Auf diesem singt Drangsal im Gegensatz zu seinem Vorgänger "Harieschaim" größtenteils auf Deutsch. Tickets für die Shows gibt es bei Eventim.

Live: Drangsal

24.10. Karlsruhe - Kohi
25.10. Luzern - Konzerthaus Schüür
26.10. Zürich - Mascotte
27.10. München - Ampere
01.11. Köln - Gebäude 9
02.11. Dornbirn - Conrad Sohm
04.11. Wien - Flex
15.11. Hannover - Cafe Glocksee
16.11. Berlin - SO36
17.11. Hamburg - Uebel & Gefährlich
29.11. Leipzig - UT Connewitz
30.11. Mannheim - Alte Feuerwache
02.12. Bochum - Rotunde

+++ Suede haben ein neues Album angekündigt. "The Blue Hour" erscheint am 21. September und soll komplizierter und vielseitiger als seine Vorgänger sein. "Es gibt viele Elemente, die wir vorher noch nicht benutzt haben, wie einen Chor und mehr gesprochene Worte und Dialoge", verriet Frontmann Brett Anderson. Im dazugehörigen Teaser sieht man einen toten Vogel im Schnee liegen. Die Veröffentlichung ist die letzte Platte einer Trilogie. Zu dieser zählen auch das 2013 erschienene "Bloodsports" sowie das 2016 veröffentlichte "Night Thoughts".

Video: "The Blue Hour"-Trailer

Cover & Tracklist: Suede - "The Blue Hour"

suede

01. "As One"
02. "Wastelands"
03. "Mistress"
04. "Beyond The Outskirts"
05. "Chalk Circles"
06. "Cold Hands"
07. "Life Is Golden"
08. "Roadkill"
09. "Tides"
10. "Don’t Be Afraid If Nobody Loves You"
11. "Dead Bird"
12. "All The Wild Places"
13. "The Invisibles"
14. "Flytipping"

+++ Jasta hat einen neuen Song namens "13 Appears" veröffentlicht. Unterstützt wird der Hatebreed-Sänger hierbei von Prong-Fromtann Tommy Victor und The Absence-Gitarrist Joey Concepcion. Das Lied startet mit marschartigem Gitarrensound und entläd sich kurze Zeit später durch die kraftvollen Stimmen von Victor und Jasta. Das aktuelle Album des Projektes, "The Lost Chapters", war im März vergangenen Jahres erschienen. Im Sommer geht Jasta zusammen mit Crowbar-Frontmann Kirk Windstein und Fear Factory-Gitarrist Dino Cazares auf "Jasta And Friends Tour". Hierbei machen die Musiker auch einen Zwischenstopp auf drei deutschen Festivals.

Stream: Jasta - "13 Appears" (feat. Tommy Victor und Joey Concepcion

Live: Jasta And Friends

10.08. Torgau - Endless Summer Open Air
17.08. Dinkelsbühl - Summer Breeze-Festival
18.08. Hamburg - Elb Riot Festival

+++ Eine neue App soll Albumcover identifizieren können. Die Record-Player-App funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie Shazam, welche die Tonspur eines Songs analysiert und anhand einer Datenbank die Informationen zum Titel ausgibt. Wenn der User hierbei ein Cover abfotografiert, so leitet ihn die App zum dazugehörigen Album auf Spotify. Über eine Homepage kann die App bereits online getestet werden.

Video: Benutzungsanleitung für die Record-Player-App

+++ Korn haben eine Reihe von neuem Merch auf den Markt gebracht. Zur Feier des 20. Geburtstags ihres Albums "Follow The Leader" haben die Nu-Metaller zusammen mit einer Kleidermarke eine Reihe von Kleidungsstücken entworfen. Darunter befinden sich Hoodies und T-Shirts mit einem Foto der Bandmitglieder, dem klassischen "Korn"-Schriftzug und einem Foto einer Rose mit der Überschrift "Freak On A Leash". Eine Korn-Badehose ist auch dabei. Preislich bewegt sich das Merch zwischen 36 und 85 US-Dollar, ein Artikel ist bereits vergriffen. Zu erwerben ist es über die Website von Pleasures.

Twitter-Post: Korn kündigen Merch-Linie mit Pleasures an

Foto: Korns Modelinie mit Pleasures

Merch2

+++ Wussy haben einen neuen Song veröffentlicht. "Cake" ist ein düsterer Mix aus Folk-Pop und Grunge. Eingängiger Gesang und lockeres Schlagzeug-Spiel drohen immer wieder von verzerrten Gitarren übermannt zu werden. Der Song ist inspiriert von der Graphic Novel "Black Hole" des amerikanischen Zeichners Charles Burns, die eine Welt beschreibt, in der eine sexuell übertragbare Krankheit Jugendliche deformiert und sozial isoliert. Der Song entstammt dem kommenden Album der Band, "What Heaven is Like", welches am 18. Mai erscheint. Zuvor hatten sie aus diesem bereits den Song "Gloria" und das Twinkeyz-Cover "Aliens In Our Midst" vorgestellt. Die Indie-Folk-Band kommt Anfang Juni für drei Termine nach Deutschland. Tickets gibt es bei Eventim.

Stream: Wussy - "Cake"

Live: Wussy

06.06. Berlin - Musik & Frieden
07.06. Offenbach - Hafen 2
09.06. Freiburg - Swamp

+++ Die Black-Metaller Ultha haben einen Vertrag bei Century Media unterschrieben und veröffentlichen über das Label im Oktober ein neues Album. Dazu wollen die fünf Kölner in naher Zukunft die Aufnahmen beginnen. Frontmann Ralph Schmidt sagte, Century Media wäre der perfekte Partner für die Zukunft. Das aktuelle Album der Band ist "Converging Sins" von 2016.

+++ They Might Be Giants haben ein Video zu dem Song "By The Time You Get This" veröffentlicht. Passend zu der in dem Song erzählten Geschichte über zu spät zugestellte Briefe zeigt das Video der Alternative-Rocker, wie ein auf die Erde zusteuernder Komet eine Gruppe rigoroser Bürokraten und einen gestörten Farmer beeinflusst. Der Track entstammt dem aktuellen Album der Band, "I Like Fun", welches am 19. Januar erschienen war. Zuvor hatten sie bereits den Track "The Greatest" mit einem Video versehen. Das Duo kommt Ende September für einige Konzerte nach Deutschland. Tickets gibt es bei Eventim.

Video: They Might Be Giants - "By The time You Get This"

Live: They Might Be Giants

25.09. München - Ampere
28.09. Berlin - Columbia Theater
29.09. Hamburg - Knust
01.10. Köln - Luxor

+++ Satellite Stories lösen sich auf. Das hat das finnische Quartett nun in einem Statement bekannt gegeben. Als Grund gab die Indiepop-Band an, durch die Musikindustrie zu sehr belastet zu werden: "Die Belastungen durch die Musikindustrie beginnen, mental und physisch ihren Tribut zu fordern. Solange wir noch Herr über unsere Gesundheit sind, wollen wir uns mit einem Knall verabschieden." Die Band betonte, dass es keine internen Streitigkeiten gebe. Bevor es aufhört, will das Quartett noch ein finales Album veröffentlichen. Dieses soll "Cut Out The Lights" heißen und im September erscheinen. Von September bis November soll außerdem noch eine Abschiedstour stattfinden. Genauere Daten zu Albumrelease und Tour gibt es bisher noch nicht.

Facebook-Post: Satellite Stories geben Band-Ende bekannt

+++ Kiss mussten sich im Rahmen der populären Youtube-Serie "Kids React To..." dem Urteil von kleinen Kindern stellen. Optik und Bühnenshow der ikonischen Band kommen dabei eher schlecht weg - Begriffe wie "Clown", "Katzen" und "verrückt" werden ziemlich inflationär verwendet, im Verlauf des Videos wird auch die Kritik an der berühmten Gesichtsbemalung der Band merklich lauter. Musikalisch fällt das Urteil positiver aus; Der markanteste Kritikpunkt bleibt, das "alles gleich klingt". Der größte Diskussionspunkt bleibt die Zunge von Sänger Gene Simmons. Hätte auch keinen Unterschied gemacht, wenn da Erwachsene gesessen hätten.

Video: Kinder über Kiss

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.