Zur mobilen Seite wechseln
11.04.2018 | 14:30 1 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Gone Is Gone, The Cure, Quiet Slang u.a.)

News 28357Neuigkeiten von Gone Is Gone, The Cure, Quiet Slang, Sorority Noise, den Wax Idols, Between The Buried And Me, The Damned, Stuart A. Staples, Teenage Wrist, Bakers Eddy, Handfürzen und einer eskalierenden Bühnenshow von Bush.

+++ Gone Is Gone haben ein Video zum Song "Phantom Limb" veröffentlicht. In dem Clip sind idyllische Landschaftsaufnahmen aus Florida am Golf von Mexiko zu sehen, die Kamera bewegt sich ständig über und unter dem Wasser. Dank bläulicher Filter wirkt ab einem gewissen Zeitpunkt sogar die Landschaft nautisch. Der Song mischt verhallte Riffs mit dem kraftvollem Gesang von Mastodon-Frontmann Troy Sanders, der bei Gone Is Gone unter anderem mit Mitgliedern von Queens Of The Stone Age und At The Drive-In spielt. "Phantom Limb" war im November zur Black-Friday-Aktion des Record Store Day als exklusive Seven-Inch erschienen, später stellten sie den Song auch digital zur Verfügung. Anfang 2017 hatte die Band ihr Debüt "Echolocation" veröffentlicht.

Video: Gone Is Gone - "Phantom Limb"

+++ The Cure arbeiten an neuen Songs. Das hat Frontmann Robert Smith nun in einem Interview bekannt gegeben. Er sagte, das von ihm kuratierte Meltdown Festival hätte ihn dazu inspiriert, neue Songs zu schreiben, einiges sei gut, einiges nicht so gut. Der momentane Plan sei laut Smith, im Mai mit der Band zwei Songs aufzunehmen, die Studiozeit sei bereits gebucht. Ob daraus letztendlich auch ein neues Album werden könnte sagte er nicht. The Cure hatten in der Vergangenheit immer wieder neues Material angeteasert, konkrete Album-Pläne hatten sich aber nie materialisiert. Das bislang letzte Album "4:13 Dream" war vor fast zehn Jahren erschienen. Zuletzt veröffentlichten sie einen Live-Mitschnitt aus dem Jahr 2011.

Stream: Robert Smith im Interview

+++ Quiet Slang haben einen weiteren Song aus ihrem Debütalbum vorgestellt. "Noisy Heaven" ist ursprünglich ein Song von Beach Slang, den Frontmann James Alex unter dem Namen Quiet Slang wie viele andere Songs seiner Hauptband neu interpretiert. Klang im Original die Zeile "The night is alive/ It’s loud and I’m drunk" noch wie eine Kampfansage, wird sie in dieser Version dank ruhiger Klavierakkorde und sphärischer Produktion zur traurigen Feststellung. Das dazugehörige Debütalbum von Quiet Slang, "Everything Matters But No One Is Listening", erscheint am 18. Mai. Als Vorgeschmack hatten sie bereits die erste Single "Dirty Cigarettes" samt Video veröffentlicht. Im vorigen Jahr hatte James Alex bereits die Debüt-EP von Quiet Slang vorgestellt.

Stream: Quiet Slang - "Noisy Heaven"

+++ Sorority Noise-Frontmann Cameron Boucher hat sich gegen einen Vergewaltigungsvorwurf gewehrt. In einem inzwischen gelöschten Facebook-Post hatte Ex-The World Is A Beautiful Place & I Am No Longer Afraid To Die-Mitglied Nicole Schoenholz Vorwürfe der Vergewaltigung einer Freundin erhoben und dabei zwar nicht seinen Namen erwähnt, jedoch seine Initialen und die Initialen seiner Bands Sorority Noise und Old Gray. In einem nun veröffentlichten Statement sagte der Sänger, die Vorwürfe gegen ihn seien halt- und grundlos. Er nehme die Vorwürfe sehr ernst, und habe als Reaktion mit vorherigen Partnern Gespräche geführt, um Eindrücke über sein Verhalten zu gewinnen. Diese hätten nichts zutage gefördert. Sorority Noise hatten bereits vor Bekanntwerden der Vorwürfe eine Bandpause verkündet.

Foto: Nicole Schoenholz erhebt Vorwürfe gegen Cameron Boucher

Nicole Schoenholz

Tweet: Cameron Boucher äußert sich zu dem Vorwurf der Vergewaltigung

+++ Wax Idols haben eine neue Single veröffentlicht. "Crashing" kontrastiert düstere Gitarrenmelodien mit hymnischem Gesang, atmosphärisch-düstere Strophen werden durch lebhafte Gesangseinlagen unterbrochen. Das dazugehörige Album der Band um Ex-White Lung Mitglied Hether Fortune heißt "Happy Ending" erscheint am 15. Juni.

Stream: Wax Idols - "Crashing"

<iframe width="600" height="338" src="https://www.youtube-nocookie.com/embed/5rUS7nmXuqg"

+++ Bakers Eddy kommen für einige Konzerte nach Deutschland. Im Mai bringen die jungen Neuseeländer in Hannover, München und Berlin ihren rotzigen Pop-Punk auf die Bühne. Mit dabei haben sie dann ihre Debüt-EP "I'm Not Making Good Decisions". Diese sollte ursprünglich am 13. April erscheinen, der Release verschiebt sich jedoch um eine Woche auf den 20. April. Ihre Single "Sad & Happy" feierte bei VISIONS Premiere, zuvor hatten wir sie euch als Neuentdeckung vorgestellt.

Live: Bakers Eddy

01.05. Hannover - Cafe Glocksee
21.05. München - Theatron
25.05. Berlin - Musik & Frieden

+++ Between The Buried And Me haben den Song "Big Riff" von Cave In gecovert. Hiermit wolle die Band den vergangenen Monat verstorbenen Musiker Caleb Scofield ehren. Der Sänger und Bassist von Cave In und Old Man Gloom war vor Kurzem bei einem tragischen Autounfall ums Leben gekommen. Um die Familie des Verstorbenen zu unterstützen, wurde nach dessen Tod eine Crowdfunding-Kampagne ins Leben gerufen. Durch diese konnten bereits mehr als 100.000 US-Dollar gesammelt werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Artikel aus einer exklusiven Merchkollektion zu Ehren des Musikers zu erwerben. Deren Gewinne werden ebenfalls gespendet. Bis vor Kurzem arbeitete die Band noch an neuer Musik. Das womöglich letzte Cave-In-Album "White Silence" war 2011 erschienen.

Twitter-Video: Between The Buried And Me - "Big Riff" (Cave-In-Cover)

+++ The Damned haben einen neuen Song namens "Procrastination" veröffentlicht. Der Song besticht durch eine groovige Bassline sowie ein Keyboard, welches 80er-Jahre-Flair mit sich bringt. Enstanden sei er letztendlich durch einen Zufall, sagt Keyboarder Monty Oxymoron: "Ich habe Captain [Sensible] den Basiston mit ein paar Textzeilen geschickt, aber ich hatte zu diesem Zeitpunkt noch keinen Refrain. Wie auf magische Weise passte dies alles perfekt zusammen mit einem separaten Instrumentalstück, das er hatte." In den vergangenen Wochen hatte die Band bereits den Song "Standing On The Edge Of Tomorrow" und eine Doppel-Single aus den Liedern "Devil In Disguise" und "Look Left" veröffentlicht. Letzteres grenzt sich durch seinen klassischen Klaviereinsatz stark von "Procrastination" ab. Die Titel sind Teil des neuen The-Damned-Albums "Evil Spirits", welches Freitag erscheint. Um ihre neue Musik auf die Bühne zu bringen kommt die Gruppe für eíne Handvoll Konzerte nach Deutschland. Tickets gibt es bei Eventim.

Stream: The Damned - "Procrastination"

Live: The Damned

17.05. Frankfurt/Main - Batschkapp
22.05. München - Strom
23.05. Berlin - SO36
25.05. Hamburg - Fabrik
26.05. Oberhausen - Turbinenhalle

+++ Stuart A. Staples hat seinen neuen Song "Memories of Love" veröffentlicht. Durch den Einsatz von Xylofon und Glockenspiel gewinnt die über zehn Minuten lange, sanfte Ballade eine sehr träumerische Grundstimmung. Im dazugehörigen Video sieht man Aufnahmen von dem ruhigen Wellengang an einer Küste, welches in seiner Ruhe und Einfachheit zum Lied passt. Dieses ist Teil des neuen Albums "Arrhythmia", welches am 15. Juni erscheint. Auf diesem werden ingesamt vier lange Kompositionen enthalten sein. Unter seinem Namen hatte Staples zuletzt 2006 das Album "Leaving Songs" veröffentlicht.

Video: Stuart A. Staples - "Memories Of Love"

+++ Teenage Wrist haben ein Video zu ihrem Song "Stoned, Alone" veröffentlicht. Der Alternative-Rock-Song kombiniert grungigen Bass mit der sanften Stimme von Sänger Kamtin Mohager. Im dazugehörigen Video sieht man die Band in einem abwechselnd grün und orange beleuchteten Raum musizieren. In den Zwischensequenzen tritt zudem eine junge Frau auf, welche sich im leeren, isolierten Raum auf eine Matratze legt. Zum Schluss wirft sie wütend ein Glas gegen eine der sie einsperrenden Wände. Das Lied ist bereits die dritte Singleauskopplung aus dem Debüt-Album "Chrome Neon Jesus", welches vergangenen Monat erschienen war.

Video: Teenage Wrist - "Stoned, Alone"

+++ Mit Gitarrenskills auf Youtube prahlen kann inzwischen jeder. Der Youtuber Almog Aviv hat sich deshalb ein ganz besonderes Instrument angeeignet, mit dem er im Internet posen kann. Er braucht dafür nur seine Hände - nicht zum Klatschen, nicht zum Schnipsen, sondern zum Furzen. Mit seiner fehlerfreien Handfurz-Technik coverte er nun Iron-Maidens "Aces High" mit einer ungeahnten Präzision. Unter dem Namen Guy First war er einst mit Parodien zu Bring Me The Horizon und Slayer bekannt geworden. Auf seinem Youtube-Kanal "State Of The Fart" erscheinen inzwischen im Wochentakt neue Beiträge zur "Fart Along"-Serie. Eine wirklich fartastische Leistung.

Video: Iron-Maiden-Cover mal anders

+++ Diese Aktion hat sich Bush-Frontmann Gavin Rossdale sicher cooler vorgestellt: Auf einem Konzert in Atlantic City lud er seine Fans herzlich auf die Bühne ein, doch während die Band ihre letzten Töne anstimmte, zogen die aufgeregten Fans lieber ihr eigenes Ding durch. Um möglichst gute Selfies zu schießen rückte ihm das Publikum ziemlich auf die Pelle, ein überschwänglicher Raufbold stieß ihm das Mikro aus dem Ständer, woraufhin es weniger talentierte Gesangsakrobaten an sich zogen. Da war sicher ein bisschen zu viel Alkohol im Spiel.

Video: Bush-Fans eskalieren auf der Bühne

Mehr zu...

Kommentare (1)

Avatar von DANNYDEVITO DANNYDEVITO 11.04.2018 | 17:45

Bemerkenswert, wie ruhig Rossdale hier bleibt... ein Josh Homme hätte wohl ordentlich Schellen verteilt...abgesehen davon beobachte ich persönlich seit Jahren verstärkt, wie sich Musikfans auf Konzerten vor allem selbst feiern anstatt die Band zu genießen... geht es nur mir so?

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.