Zur mobilen Seite wechseln
27.03.2018 | 14:20 3 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Division Of Laura Lee, Mike Patton & John Zorn, Radiohead u.a.)

News 28288Neuigkeiten von Division Of Laura Lee, Mike Patton & John Zorn, Radiohead, Angels & Airwaves, Jack White, Corrosion Of Conformity, Run The Jewels, Robb Flynn & Mark Lanegan, At The Gates, David Bowie, Death By Unga Bunga und Campingtipps von Fat Mike.

+++ Division Of Laura Lee haben einen neuen Song veröffentlicht. Mit "Hollow Pricks" bleiben die Schweden ihrem Sound treu und bewegen sich zwischen Alternative Rock und Punk. Das Lied ist das erste musikalische Lebenszeichen der Band seit der Veröffentlichung von "Tree" im Jahr 2013. Die neue Single erscheint außerdem als auf 400 Exemplare limitierte Seven-Inch, vorbestellbar auf der Bandcamp-Seite von Division Of Laura Lee.

Stream: Division Of Laura Lee - "Hollow Pricks"

+++ Mike Patton und John Zorn haben sich für einen Auftritt wiedervereint. In San Francisco spielten der Faith No More-Sänger und der Avant-Garde-Komponist ein 45-minütiges, improvisiertes Set. Neben Saxophon und Keyboard bedienten sich die Künstler beim Musizieren unter anderem auch an einer mit Flüssigkeit gefüllten Tasse, in die Zorn mit einem Saxophon-Kopfstück hineinbläst. Zudem tritt Pattons Bandkollege Trey Spruance als Special Guest auf. In den 90er Jahren hatten Patton und Zorn gemeinsam in mehreren Bandprojekten gespielt. Zur Zeit ist Patton jedoch hauptsächlich als Sänger der Hardcore-Supergroup Dead Cross aktiv, mit der er im August das nach der Band benannte Debüt veröffentlicht hatte.

Video: Mike Patton und John Zorn live in San Francisco

+++ Der Rechtsstreit zwischen Radiohead und Lana Del Rey scheint beigelegt worden zu sein. Die Sängerin gab bei einer Festivalshow nach der Performance ihres angeblich bei Radioheads "Creep" abgekupferten Songs "Get Free" ein Update zur Situation: "Ich schätze, jetzt wo mein Gerichtsverfahren vorbei ist, kann ich den Song singen wann ich will." Die Sängerin hatte Anfang des Jahres behauptet, Radiohead hätten sie wegen angeblicher Parallelen zwischen deren Hit "Creep" und ihrem Song "Get Free" verklagt. Radioheads Management hatte dies jedoch später dementiert. Es gäbe Gespräche, aber niemand sei verklagt worden, und die angebliche Forderung sei auch so nie geäußert worden. Statements zu ihrem Update von offizieller Seite blieben bisher aus.

Video: Lana Del Rey gibt Update zum Radiohead-Rechtsstreit

+++ Tom DeLonge hat die Arbeiten an einem neuen Angels & Airwaves-Album aufgenommen. Im dazugehörigen Instagram-Post gibt der ehemalige Blink-182-Co-Frontmann erste Vorstellungen vom Sound des Albums preis. "Ich denke auch, dass die Songs ein bisschen schneller sein sollten. Ein bisschen Punk und ein bisschen 'old-style'", so der Musiker. Zudem gehe er davon aus, dass die neue Platte für ihn wie ein Fotoalbum sein werde. Das noch aktuelle Angels-&-Airwaves-Album "The Dream Walker war 2014 erschienen, die EP "Chasing Shadows" 2016.

Instagram-Post: Tom Delonge kündigt Arbeit an neuem Album an

+++ Jack White hat in einem neuen Interview Anekdoten aus seiner musikalischen Karriere erzählt. Im Gespräch zeigte Third-Man-Co-Eigentümer Ben Blackwell dem Musiker Artefakte aus dessen Vergangenheit. Darunter befand sich ein analoges Aufnahmegerät, ein selbstbemalter Weihnachtsmann und ein Album eines Klassenkameraden von White. Seine Reaktionen und Erzählungen dazu reichen von skurril bis witzig. White sprach unter anderem über sein liebstes Kompressor-Gitarrenpedal, zeigte einige seiner selbstgebauten Skulpturen und enthüllte den Ursprung des Albumtitels "Boarding House Reach". Zusätzlich hat Blackwell noch eine Liste mit Raritäten aus Whites Karriere veröffentlicht, darunter zum Beispiel eine Serie von Platten, die in Möbeln versteckt wurden. Das aktuelle Album des Blues-Virtuosen war am vergangenen Freitag erschienen. Kürzlich hatte White außerdem die Single "Over And Over And Over" mit einem verrückten Video versehen.

Video: Jack White im Interview mit Ben Blackwell

+++ Corrosion Of Conformity-Drummer Reed Mullin hat seine baldige Rückkehr zur Band bekannt gegeben. Aufgrund eines Knieleidens hatte der Musiker eine Live-Pause einlegen müssen. Nun unterzieht er sich einer Knie-OP und wird die Band bald wieder bei ihren Konzerten unterstützen können - "schmerzfrei und bereit für ein bisschen gute Corrosive-Weltherrschaft", so Mullin. Das aktuelle Album "No Cross No Crown" war im Januar erschienen.

Facebook-Post: Reed Mullin gibt baldige Rückkehr bekannt

+++ El-P hat seinen Run The Jewels-Partner Killer Mike in Schutz genommen. Killer Mike hatte mit einem Interview für die Waffenlobby-Organisation NRA zunächst für Aufregung gesorgt, weil er darin davon sprach, seinen Kindern abgeraten zu haben, beim landesweiten School-Walkout-Protest gegen Waffengewalt mitzumachen. In zwei Twitter-Videos hatte er sich später für die Aussagen entschuldigt und der NRA vorgeworfen, die Videos für ihre Zwecke missbraucht zu haben, um die "March For Our Lives"-Proteste zu untergraben. El-P hat nun ein Statement auf Twitter geteilt, in dem er die Proteste gegen Waffengewalt und für schärfere Waffengesetze in den USA zu Beginn unterstützend lobte und die NRA scharf kritisierte, ohne sie namentlich zu nennen: "Jede Organisation, die diese Menschen, die verzweifelt versuchen, ihre Welt auf eine echte Weise zum Besseren zu verändern, ablehnt, verleumdet oder zu diskretieren sucht, sollte keinen Fehler machen: Wir sind nicht auf der gleichen 'Seite', da ich glaube, dass jede 'Seite', die Empathie als Schwäche und Veränderung als Bedrohung ansieht, nicht mit dem menschlichen Geist in Verbindung gebracht werden und daher nicht gerecht sein kann." Mit Killer Mike teile er nicht alle Ansichten, nichtsdestotrotz werden sie sich immer beistehen. "Wir alle kennen diesen Typen. Er macht sich verdammt nochmal Sorgen. Und das zeichnet ihn in seiner Musik und in seinem Leben aus. Er erhebt sich, wenn andere nicht können oder wollen. Er versucht etwas zu tun, wenn andere es nicht tun", so El-P. "Trotz unserer vielen Meinungsverschiedenheiten (und ich schwöre euch, davon gibt es viele und sie werden heiß diskutiert), habe ich schon viel erlebt und weiß gute Menschen zu erkennen. [...] Ich kann und werde ihm niemals den Rücken zudrehen. Er würde mir das auch nie antun. Und euch nicht." Killer Mike hat sich mittlerweile mit einem Tweet für die Unterstützung seines Kollegen bedankt.

Tweet: El-P über "March For Our Lives", die NRA und Killer Mike

Tweet: Killer Mike bedankt sich bei El-P

+++ Machine Head-Frontmann Robb Flynn hat sich hingegen begeistert über Aktivistin Emma González geäußert. González gehört zu den Überlebenden des Amoklaufs an ihrer Highschool in Parkland, Florida, bei dem am 14. Februar insgesamt 17 Menschen getötet wurden. "Emma González ist meine Heldin! Sie ist verdammt krass! Ich fühle mich, als ob wir hier Geschichte miterleben", schrieb Flynn auf Instagram. "Nie in meinen 50 Jahren auf diesem Planeten habe ich gesehen, wie die jungen Leute so empordringen und sich diesen alten Politikern, ihren 200 Jahre alten Gesetzen und ihrer Dinosaurier-Altersmentalität widersetzen. Scheiße Mann, es ist nicht mehr 1776! [...] Verwunderlich ist, dass Emma und ihre Klassenkameraden Morddrohungen bekommen, weil sie für Waffenkontrolle einstehen. Lasst das auf euch wirken... 17 Klassenkameraden wurden von einem 19-jährigen, weißen, konservativen, christlichen Mann mit einer AR-15 ermordet und jetzt werden ihre Leben bedroht, weil sie strengere Waffengesetze fordern. Dieses Mädchen und die jungen Leute aus Parkland werden Veränderungen bewirken." Infolge des Amoklaufs hatte González sich zu einer der bekanntesten Aktivistinnen für Waffenkontrolle aufgeschwungen und sich für die "Never Again"-Bewegung eingesetzt, die Studierende in den Vereinigten Staaten für Kundgebungen und Demonstrationen gegen Waffengewalt und für schärfere Waffengesetze mobilisiert. Eagles Of Death Metal-Frontmann Jesse Hughes hatte hingegen alle Teilnehmer der "March For Our Lives"-Proteste geschmäht, wofür ihn nun Mark Lanegan öffentlich kritisiert hat: "Wenn ich an die guten Zeiten denke, die wir in der Vergangenheit erlebt hatten, bricht es mir das Herz zu sehen, wie weit du aus der Bahn geworfen wurdest. Komm zurück, Bruder."

Instagram-Post: Robb Flynn über Emma González

Emma Gonzalez is my HERO!! She is a fucking BAD ASS!! I feel like we are watching history here folks. Never in my 50 years on this planet have I seen the young people rise up like this and stand up to these ancient politicians and their 200 year old laws and their dinosaur age mentality. Fuck man, It’s not 1776 anymore!!! If cars weren’t invented when a law was made, we may want to reevaluate it!! What’s amazing is that, Emma and her Stoneman Douglas classmates are getting death threats for standing for gun control. Let that sink in... 17 classmates murdered by a 19 year old white, conservative, Christian, male with an AR-15, these kids want stricter gun laws, and now, THEY are getting their lives threatened. This girl and the young people of Parkland are going to change shit. Do yourselves a favor, watch here entire 6 minute video, and then search the hashtag #veteransforguncontrol and watch the 2 minute video (currently not share-able) made by our courageous troops. #Repost @abcnews ・・・ Emma Gonzalez stayed on stage at the D.C. #MarchForOurLives rally for 6 minutes and 20 seconds - the duration of the Parkland shooting. #parkland #guncontrol #rally

Ein Beitrag geteilt von robbflynn (@robbflynn) am

Tweet: Mark Lanegan kritisiert Jesse Hughes

+++ At The Gates haben ein Making-of zum Video von "To Drink From The Night Itself" veröffentlicht. Dieses blickt im Zeitraffer-Modus hinter die Kulissen des Videodrehs und enthält kurze Interviewpassagen zahlreicher Bandmitglieder. Den wuchtigen Death-Metal-Track hatten die Schweden zu Beginn des Monats als ersten Vorboten des gleichnamigen Albums veröffentlicht. Dieses erscheint am 18. Mai über Century Media. Kürzlich hatten At The Gates eine Neuaufnahme ihres Songs "Raped By The Light Of Christ" veröffentlicht.

Video: At The Gates - "To Drink From The Night Itself" (Making-of)

Live: At The Gates

28.07. Essen - Nord Open Air
16.08. Dinkelsbühl - Summer Breeze-Festival

+++ David Bowie hat posthum ein Denkmal erhalten. In englischen Aylesbury, der Stadt, in der der Musiker erstmals in der Figur des Ziggy Stardust aufgetreten war, wurde eine Statue aufgestellt, die Bowie mit einigen seiner anderen Alter Egos abbildet. Vertreten sind neben Ziggy Stardust unter anderem Lazarus und Aladdin Sane. In der Statue installierte Lautsprecher sollen jede Stunde einen Bowie-Song spielen. Die Installation trägt den Titel "Earthly Messenger" und wurde von Andrew Sinclair entworfen. Bowie war 2016 an Krebs gestorben. Kurz vor seinem Tod hatte er das Album Blackstar veröffentlicht, das sich inhaltlich direkt mit dem nahen Ende auseinandersetzt. Posthum war das von Bowie geschriebene Musical "Lazarus" erschienen, zuletzt war eine Vorführung dessen als Kinofilm angekündigt worden.

Tweet: Foto von neuer David-Bowie-Statue

Video: Enthüllung des Denkmals

+++ Death By Unga Bunga haben einen neuen Song veröffentlicht. "Cynical" ist ein hymnischer Garage-Rock-Track mit leichtem Synthpop-Einschlag und hallendem Gesang. Der Song ist der zweite Vorbote auf das kommende Album "So Far So Good So Cool", das am 6. April über Jansen erscheint. Vergangene Woche hatten Death By Unga Bunga bereits ein Video zum Song "Soldier" veröffentlicht.

Stream: Death By Unga Bunga - "Cynical"

+++ Fat Mike zweifelt an den Survival-Skills seiner Fans - was hinsichtlich seines geplanten Punk In Drublic Fests zum Problem werden könnte: "Punks können nicht campen. Die können Hoodies tragen, saufen und sich aneinanderlehnen." Im neuen Promovideo für seine Punk-Festival-Tour macht er auf solche Gefahren aufmerksam, und fackelt mit seinem offenen Lagerfeuer direkt den ganzen Campingwald ab. Die naheliegendste Sicherheitsvorkehrung vergisst er zu erwähnen: Wer nur genug Bier dabei hat, bekommt jeden Brand gelöscht.

Video: Punk In Drublic-Trailer.

Mehr zu...

Kommentare (3)

Avatar von Pirx Pirx 28.03.2018 | 13:43

Wer hat denn den Text über Division Of Laura Lee geschrieben? Der ist extrem schlecht recherchiert! Nach "Violence Is Timeless" erschien 2012 die Single "Cabin Jam" und 2013 das Album "Tree"... Kann man ohne Probleme auf der Webseite der Band nachlesen!

Avatar von Paul Aner Paul Aner 28.03.2018 | 16:24

Man verzeihe mir die Korrektur, das letzte Lebenszeichen von Division of Laura Lee war das (sehr gute Album) Tree von 2013.

Peace

Avatar von Gerrit Köppl Gerrit Köppl 28.03.2018 | 16:33

Da müssen wir um Verzeihung bitten, das hätte uns auffallen müssen. Ist korrigiert.

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.