Zur mobilen Seite wechseln
23.02.2018 | 09:23 0 Autor: Gerrit Köppl RSS Feed

Editors präsentieren neue Single "Hallelujah (So Low)" mit Video

News 28149

Foto: Screenshot Youtube

Editors streamen mit "Hallelujah (So Low)" einen ihrer bisher rockigsten Songs. Mit einem Performance-Video setzen sie die neue Single entsprechend in Szene.

Bisher hatten Editors nur den neuen Song "Magazine" veröffentlicht und damit ihr neues Album "Violence" angekündigt. Der fiel sehr poppig aus, mit flotten, tanzbaren Elektrobeats und besonders eingängigem Refrain.

In "Hallelujah (So Low)" gehen es die Briten lärmender an. Das Stück fängt erst ruhig an, baut sich langsam auf und steuert dann verheißungsvoll auf den Höhepunkt zu - vor allem, wenn Frontmann Tom Smith kurz vorher den Hallelujah-Ausruf spannend in die Länge zieht. Im Refrain lassen Editors nicht Smith, sondern die Gitarren singen, wenn man so will: Die verzerren sie mit sägenden Synthesizer-Effekten und machen ein Riff zur Hookline, das ein bisschen so klingt, als würden Muse einen Song von Royal Blood covern.

"Ich schrieb den Text zu 'Hallelujah (So Low)', nachdem ich von einer Reise mit Oxfam zurückgekommen war, auf der wir Flüchtlingslager im Norden Griechenlands besuchten", sagt Smith zum Song. "Das war natürlich ein unglaublich bewegender Ausflug: Zu sehen, wie Menschen im Staub leben und nur überleben, weil ihnen andere Menschen helfen war sehr aufrüttelnd."

Das neue Album "Violence" erscheint am 9. März via Pias. Editors hatten zuletzt einen Video-Wettbewerb veranstaltet, die gewinnenden Fans bekamen das Album bei einem persönlichen Treffen mit der Band in der Grafschaft Surrey vorgespielt.

Nur etwas mehr als eine Woche nach Veröffentlichung kommen Editors auf ihrer von VISIONS präsentierten Tour nach Deutschland, Österreich, Luxemburg und in die Schweiz. Tickets gibt es bei bei Eventim.

Video: Editors - "Hallelujah (So Low)"

VISIONS empfiehlt:
Editors

18.03. Wiesbaden - Schlachthof
21.03. Luxemburg - Den Atelier
24.03. Münster - Halle Münsterland
25.03. Köln - Palladium
31.03. Hamburg - Mehr! Theater am Großmarkt
01.04. Berlin - Tempodrom | ausverkauft
02.04. Leipzig - Haus Auensee
18.04. Wien - Gasometer
20.04. München - Tonhalle
24.04. Lausanne - Les Docks

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.