Zur mobilen Seite wechseln
19.01.2018 | 11:19 0 Autor: Juliane Kehr RSS Feed

Anti-Flag zeigen Video zu "Finish What We Started"

News 27971

Foto: Screenshot Youtube

Die Polit-Punkrocker Anti-Flag haben ein Video zum Song "Finish What We Started" veröffentlicht und lassen darin Fakten zu Themen wie Waffenmissbrauch, Hassverbrechen und physische und sexuelle Gewalt in den USA sprechen.

"Alle 98 Sekunden wird in den USA jemand sexuell belästigt." "Das Weiße Haus gibt bekannt, dass alle Frauen, die Trump der sexuellen Belästigung beschuldigt haben Lügnerinnen sind." Zwei Zitate, die schwer im Magen liegen, und nur zwei von vielen Ausschnitte aus dem neuesten Video von Anti-Flag. Teils Performance-Video, teils Faktencheck, hält die Band dem eigenen Land darin einen unschönen Spiegel vor.

Tagelang habe nach der Wahl Trumps zum Präsidenten der Vereinigten Staaten vor einem Jahr sein Telefon geklingelt, erzählte Sänger und Bassist Chris #2 VISIONS im vergangenen Herbst im Interview. Freunde und befreundete Bands riefen an und fragten, was sie angesichts des schlimmstmöglichen eingetretenen Falls nun machen sollten. Die Antwort geben Anti-Flag seit 29 Jahren und besonders deutlich im neuen Video zum Song "Finish What We Started".

Neben physischer und sexueller Gewalt beschäftigt sich die Band aus Pittsburgh im Clip auch mit den zu laschen US-Waffengesetzen, der steigenden Obdachlosigkeit unter LGBTQ-Jugendlichen und den stetig zunehmenden Hassverbechen in den USA. Der Song selbst gleicht die deutlich vor Augen geführten Zahlen dabei mit optimistischem Folkpunk aus, der die klare Message vertritt, trotz allem optimistisch in die Zukunft zu blicken und aktiv zu werden, wo es eben gerade geht und nötig ist.

Enthalten ist die Single auf dem aktuellen Album "American Fall". Die Band hatte für den Song "When The Fall Falls" bereits ein sehr ähnliches Video veröffentlicht, das offenbar aus der gleichen Session stammt. Die eingeblendeten Statistiken belegen sie in den Linernotes ihres neuen Albums ausführlich mit Quellverweisen.

Zuletzt hatten sich Anti-Flag in einem offenen Brief gegen die Abschaffung der Netzneutralität ausgesprochen und waren gemeinsam mit Bands wie den Donots auf einem Non-Profit-Sampler vertreten, dessen Einnahmen der Organisation "Kein Bock auf Nazis" zugute kamen.

Video: Anti-Flag - "Finish What we Started"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.