12.12.2017 | 12:48 5 Autor: Martin Burger RSS Feed

Queens Of The Stone Age kündigen Open-Air-Shows an

News 27828Die Queens Of The Stone Age haben zwei Open-Air-Shows für den Sommer 2018 angekündigt. Währenddessen äußerten sich Billy Lunn (The Subways ) und Fernsehkoch Anthony Bourdain kritisch zu Josh Hommes rücksichtslosem Verhalten bei einem Konzert am vergangenen Wochenende.

Erst vor wenigen Wochen hatten die Queens Of The Stone Age den europäischen Teil ihrer Tour zum aktuellen Album "Villains" abgeschlossen. Bei zwei weiteren Konzerten kann man die Band um Josh Homme auch 2018 in Deutschland sehen. Im Juni und Juli steht eine Festival-Tour durch Europa an, Wiesbaden und Dresden bekommen allerdings exklusive Open-Air-Shows. Der Vorverkauf startet am 13. Dezember um 10 Uhr bei Eventim.

Weit mehr Aufmerksamkeit als Konzertankündigungen erregt zurzeit Hommes Verhalten auf der Bühne: Vergangenen Samstag hatte er in Los Angeles eine Fotografin mit einem Fußtritt verletzt, schlitzte sich anschließend mit einem Messer einen Teil seiner Stirn auf und beleidigte sowohl das Publikum als auch die nachfolgenden Bands. Kurz danach entschuldigte er sich in einem Statement und zwei Videos und gab an, dass es Dinge gäbe, mit denen er sich befassen müsse.

The Subways-Frontmann Billy Lunn postete daraufhin eine Serie von Tweets, in denen er gegen Homme, seinen Freund Jesse Hughes (Eagles Of Death Metal) und Foo Fighters-Kopf Dave Grohl austeilte. Unter anderem nannte er Homme einen "homophoben, frauenhassenden Arsch" und warf Journalisten vor, ihn immer noch als den letzten lebenden Rockstar zu verehren. Außerdem sei er mit "dem gruseligen rechten Waffenfanatiker" Jesse Hughes befreundet. Grohl habe kürzlich auch "seltsame Scheiße" gemacht, meinte Lunn, nannte aber kein konkretes Ereignis.

Hommes Freund Anthony Bourdain, der als Fernsehkoch die Welt bereist (kürzlich mit Mark Lanegan in Seattle), schrieb ebenfalls einige Tweets, in denen er Hommes Gebaren kritisierte und seine Entschuldigung als "schwach" bezeichnete, sie aber immerhin als Anfang sah. Lest alle Tweets unten.

Live: Queens Of The Stone Age

16.06. Wiesbaden - Kulturpark Schlachthof
27.06. Dresden - Elbufer

Tweets: Billy Lunn (The Subways) über Josh Homme

Tweets: Anthony Bourdain über Josh Homme

Mehr zu...

Kommentare (5)

Avatar von RHABARBER RHABARBER 12.12.2017 | 15:43

"...und warf Journalisten vor, ihn immer noch als den letzten lebenden Rockstar zu verehren."
Ein Phänomen, das mir auch bei der VISIONS jahrelang sauer aufgestossen ist.

Avatar von Schnürsenkeln Schnürsenkeln 12.12.2017 | 23:06

Qotsa & Co sind mit wenigen anderen Bands immer noch eine der Besten. Abgesehen davon finde ich dieses ganze oberflächliche Bashing beschämend. Jeder baut Scheiße und wenn jemand sich als unfehlbar darstellt, dann ist das absolut heuchlerisch.

Avatar von detommy detommy 13.12.2017 | 09:50

Ja, niemand ist perfekt. Aber Homme ist schon ein außerordentliches Arschloch, der sich für perfekt hält...

Avatar von DANNYDEVITO DANNYDEVITO 13.12.2017 | 10:32

Ich kann dieses dämliche „bashing“ nicht mehr hören... und das Argument „jeder baut Scheiße“ ist ja wohl völlig absurd! Rechtfertigt das diese Ausraster? Es gibt genügend talentierte Bands, die es verdient hätten, auf einer großen Bühne zu stehen und gesehen zu werden, da braucht kein Mensch mehr einen Psychopathen wie Homme, bei dem man nie weiß, was er beim nächsten Mal wieder anstellt! Aber so lange es Fans wie dich gibt, Schnürsenkeln, werden QOTSA noch weiter ihr Unwesen treiben.

Avatar von RHABARBER RHABARBER 14.12.2017 | 11:07

"Abgesehen davon finde ich dieses ganze oberflächliche Bashing beschämend. Jeder baut Scheiße und wenn jemand sich als unfehlbar darstellt, dann ist das absolut heuchlerisch."
Das ist wahrscheinlich das dümmste Argument, mit dem man Homme verteidigen könnte. Damit kann man jedes Fehlvberhalten oberflächlich entschuldigen. Wofür brauchen wir eigentlich Gesetze und Gerichte? Schliesslich baut jeder mal Scheisse und keiner ist unfehlbar..

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.