Zur mobilen Seite wechseln
29.11.2017 | 14:00 0 Autor: Martin Burger RSS Feed

Steven Wilson kündigt Soundtrack zu Videospiel "Last Day Of June" an

News 27757

Foto: Screenshot Youtube

Das auf seinen kreativen Ideen basierende "Last Day Of June" ist bereits einige Monate auf dem Markt, aber erst jetzt veröffentlicht Steven Wilson den Soundtrack zu dem cinematischen Videospiel. Der besteht aus Remixen und Alternativversionen von Musik aus Wilsons Backkatalog - und wird vorerst nur digital verfügbar sein.

Schon oft hat Steven Wilson erzählt, dass er gerne den Soundtrack zu einem Film beisteuern würde - das Porcupine Tree-Album "Deadwing" etwa war ursprünglich als Drehbuch gestartet. "In gewisser Weise", sagt Wilson über den Score zum Videospiel "Last Day Of June", "habe ich das nun getan."

Wie bereits in VISIONS 293 erwähnt, basiert "Last Day Of June" auf dem Song "Drive Home" von Wilsons Soloalbum "The Raven That Refused To Sing (And Other Stories)" und den Figuren aus dem dazugehörigen Videoclip, entworfen von Regisseurin Jess Cope. Laut den Entwickerstudios Ovosonico und 505 Games ist es "eine moderne Fabel über Liebe und Verlust" und soll den Spieler mit "emotional herausfordernden Situationen" konfrontieren.

Der Score besteht aus 15 Stücken, die entweder Remixe und instrumentale Neueinspielungen von Musik der ersten vier Soloalben Wilsons darstellen oder Auszüge von Songs seines Ambient-Projekts Bass Communion sind: "Some Things Cannot Be Changed" kennt man als "Belle De Jour" vom Doppelalbum "Grace For Drowning", der Titeltrack ist eine alternative Version der "Hand.Cannot.Erase"-Single "Routine", und das Finale "Together, Forever Again" bildet den Höhepunkt des Songs "Significant Other" von Wilsons Solodebüt "Insurgentes".

Das Soundtrackalbum zu "Last Day Of June" erscheint bereits diesen Freitag als Stream und Download, ob es auch eine physische Veröffentlichung geben wird, ist nicht bekannt. Wilsons aktuelles Soloalbum "To The Bone" war am 18. August erschienen, im Oktober war die Bass-Communion-EP "Sisters Oregon" gefolgt, auf der Wilson auf Choraufnahmen zurückgreift, die er während der Sessions zu "Hand.Cannot.Erase" beaufsichtigt hatte. Zuletzt hatte er einen Clip zur Single "Nowhere Now" veröffentlicht.

Ab Februar kommt Wilson auf Europatour, bei der er sieben Mal in Deutschland auftreten wird. Tickets für die von VISIONS präsentierten Shows gibt es bei Eventim.

Trailer: Steven Wilson - "Last Day Of June OST"

Cover und Tracklist: Steven Wilson - "Last Day Of June OST"

wilsonjune

01. "Some Things Cannot Be Changed"
02. "That Day by The Pier"
03. "There Must Be A Way"
04. "The Last Day Of June"
05. "Suspended In Me"
06. "Driving Home"
07. "I'm Still Here..."
08. "The Boy Who Lost His Friends"
09. "The Crib"
10. "Time For A New Start"
11. "Suspended In You"
12. "Under The Shadow Of My Father"
13. "Accept"
14. "Deceive"
15. "Together, Forever Again"

VISIONS empfiehlt:
Steven Wilson

12.02. Frankfurt/Main - Alte Oper | ausverkauft
13.02. Ravensburg - Oberschwabenhalle
15.02. Berlin - Admiralspalast | ausverkauft
20.02. Hamburg - Mehr! Theater am Großmarkt
21.02. Hamburg - Mehr! Theater am Großmarkt
05.03. Essen - Colosseum | ausverkauft
06.03. Essen - Colosseum | ausverkauft

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.