Zur mobilen Seite wechseln
25.09.2017 | 10:13 0 Autor: Florian Schneider RSS Feed

The Verve: Elf bislang unveröffentlichte Songs im Netz aufgetaucht

News 274112017 jährt sich die Veröffentlichung von The Verves Album "Urban Hymns" zum 20. Mal. Anfang des Monats ist deshalb eine remasterte und um zahlreiche Songs erweiterte Version des Albums erschienen. Im Netz sind jetzt elf weitere Songs aus den Sessions zur Platte aufgetaucht, die auf keiner Version der Reissue enthalten sind.

Vor 20 Jahren war das erfolgreichste und für viele beste Album der Britpoppper The Verve erschienen. Das wird dieser Tage mit einer Deluxe-Reissue gefeiert, die auf fünf CDs und einer DVD auch zahlreiche B-Seiten und alternative Mixe aus dieser Zeit beinhaltet. Auf Youtube sind jetzt elf weitere Songs von The Verve aufgetaucht, die offenbar auch aus den Sessions zu "Urban Hymns" stammen, auf der Reissue aber nicht enthalten sind.

Zu den bekanntesten der elf Songs zählen "Sonnet", das es in einen akustischen Version gibt, eine Demoversion von "This Time" sowie von "Neon Wilderness". Schon länger bekannt ist zudem der Song "Oh Sister". Gänzlich neu sind die Songs "All Ways Are Maybes", "Wednesday Madness", Jalfrezi", "Original Insanity", "King Riff 2", "Tina Turner" und "Sweet & Sour". Alle elf Songs sind unten eingebunden und können dort gestreamt werden.

Allerdings handelt es sich um keine offizielle Veröffentlichung, weshalb es gut möglich ist, dass die Songs bald wieder aus dem Netz verschwunden sind.

Video: The Verve - "All Ways Are Maybes"

Video: The Verve - "Wednesday Madness"

Video: The Verve - "Jalfrezi"

Video: The Verve - "Original Insanity"

Video: The Verve - "King Riff 2"

Video: The Verve - "Tina Turner"

Video: The Verve - "Sweet & Sour"

Video: The Verve - "Oh Sister"

Video: The Verve - "This Time (Beat Nick Mix)"

Video: The Verve - "Neon Wilderness (Idea)"

Video: The Verve - "Sonnet (Acoustic Demo)"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.