Zur mobilen Seite wechseln
23.01.2017 | 15:42 0 Autor: Dennis Drögemüller RSS Feed

Mille Petrozza (Kreator) spricht in VISIONS 287 über Terror als Einfluss für das neue Album

News 26143Kreator veröffentlichen am Freitag ihr neues Album "Gods Of Violence". Gegenüber VISIONS erzählte Frontmann Miland "Mille" Petrozza zu diesem Anlass, wie man im Metal in Würde altert - und wie er die Terroranschläge der jüngeren Vergangenheit in der Platte verarbeitet hat.

"Plötzlich merkt man, dass man in dieser komischen Realität lebt, in der man direkt damit konfrontiert wird, dass irgendwelche Wahnsinnigen um sich ballern oder sich in die Luft sprengen", sagt Kreator-Chef Mille Petrozza im VISIONS-Interview. Das neue Album "Gods Of Violence" entstand unter dem Eindruck der Terroranschläge in Paris im Jahr 2015. "Der erste Satz im Opener 'World War Now' heißt: 'We are at war.'", sagt Petrozza. "Es gibt ja keinen bestimmten Schauplatz oder Schlachtfelder wie im Zweiten Weltkrieg mehr, auch keine Atombombe, die plötzlich hochgehen kann. Es gibt die ganze Zeit über eine bescheuerte subtile Bedrohung, die ständig von allen Seiten über uns hereinbrechen kann."

Wie Kreator sich nach über 30 Karrierejahren mit dem neuen Album musikalisch verändert haben, wie man im Metal würdevoll alt wird, und wie er zum konservativen Weltbild mancher Metaller steht - das und mehr lest ihr in VISIONS 287, die ab Mittwoch, den 25. Januar überall am Kiosk erhältlich ist.

Ende der Woche spielen die Thrash-Legenden eine exklusive Album-Release-Show im Berliner Club Musik & Frieden. Vor nur 200 ausgewählten Fans wird die Band dort erstmals neue Songs und alte Klassiker live präsentieren. Karten könnt ihr bei uns gewinnen.

Im Februar gehen Kreator dann auf große Tour, bei der sie von Sepultura, Soilwork und Aborted begleitet werden. Karten gibt es bei Eventim.

VISIONS empfiehlt:
Kreator

26.01. Berlin - Musik & Frieden

VISIONS empfiehlt:
Kreator + Sepultura + Soilwork + Aborted

03.02. München - Tonhalle
04.02. Hamburg - Mehr! Theater am Großmarkt
17.02. Wiesbaden - Schlachthof
18.02. Berlin - Columbiahalle
19.02. Pratteln - Z7 Konzertfabrik
04.03. Essen - Grugahalle

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.