Zur mobilen Seite wechseln
30.11.2016 | 18:00 15 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Roskilde, Prince, Nirvana u.a.)

News 25965Neuigkeiten vom Roskilde Festival, The Legendary, Baskery, Jim James, Prince, Strand Of Oaks, AFI, Bedstock Festival, einer Doku über Fat Wreck Chords, Nirvana, Kiss und The Decemberists.

+++ Das Roskilde Festival hat die zweite Bandwelle bekannt gegeben. Unter anderem füllen die kanadischen Indierocker Arcade Fire, das Pop-Punk Trio Blink-182 und das französische Electronica-Duo Justice das Line-up auf. Auch über die Indierocker Warpaint, die US-amerikanischen Folk-Rocker The Lumineers und die Synth-Pop-Veteranen Erasure dürfen sich die Besucher der Insel Seeland freuen. Erst vor wenigen Wochen hatte das dänische Festival mit den Foo Fighters einen ersten Headliner bestätigt. Die nächste und damit 47. Ausgabe des Roskilde Festivals findet vom 24. Juni bis zum 1. Juli statt. Dabei liegt der Ticketpreis für acht Festivaltage inklusive Zugang zum Campingplatz bei 1995 Dänischen Kronen, ein Tagesticket hingegen kostet 995 Kronen. Alle weiteren Informationen zum Line-up und den Preisen gibt es auf der offiziellen Festivalwebseite.

Facebook-Post: Roskilde Festival kündigt die nächsten Bands an

+++ The Legendary haben ein Musikvideo zum Song "Half The Devil" veröffentlicht. Darin performen die Stonerrocker aus München stilecht mit Cowboyhut und Sonnenbrillen in einer verrauchten Kneipe. In anderen Szenen ist Frontmann Thorsten Rock offenbar der Teufel, der einer betenden Nonne auf der Schulter sitzt. Im Frühjahr 2017 erscheint The Legendarys Debütalbum "Let's Get A Little High", das Lied "Half The Devil" gibt als erste Singleauskopplung bereits einen Vorgeschmack auf den Sound der Band, der sich irgendwo zwischen ZZ Top und Queens Of The Stone Age einpendelt.

Video: The Legendary - "Half The Devil"

+++ VISIONS verlost für Baskerys kommende Clubtour 2x2 Karten für ein Konzert eurer Wahl. Das Folkrock-Trio kommt Anfang Dezember für einige Shows nach Deutschland. Die drei Schwestern Greta, Stella und Sunniva Bondesson aus Stockholm machen Americana-inspirierten Indierock und sind inzwischen ins US-amerikanische Nashville gezogen, um an ihrem neuen Album zu arbeiten. Dafür hatten sie einen Plattenvertrag bei Warner unterschrieben, weshalb die kommende Deutschlandtour wahrscheinlich auch die letzte sein wird, die in kleineren, gemütlichen Clubs stattfindet. Am 4. Dezember spielen Baskery außerdem ein zusätzliches Konzert in der Haldern Pop Bar. Tickets für alle Shows bekommt ihr auch bei Eventim.

Live: Baskery

03.12. Isernhagen - Blues Garage
04.12. Rees-Haldern - Haldern Pop Bar
05.12. Dortmund - Subrosa
07.12. Berlin - Maze
08.12. Erfurt - Museumskeller

+++ Jim James hat eine Kurzgeschichte geschrieben und diese in Form eines animierten Videos veröffentlicht. Der My Morning Jacket-Sänger ist damit Teil des Kurzgeschichten-Bandes "Stories For Ways And Means", welcher Erzählungen von über 30 Musikern mit der Arbeit von bildenden Künstlern für einen guten Zweck vereint. Die Geschichte "Oslo und Plum" handelt von der Ente Oslo und ihrer Katze Plum, die gemeinsam auf den Ice Cream Mountain gebeamt werden, um dort ein Abenteuer zu bestehen. Im zugehörigen Video wird die Geschichte von "Futurama"-Synchronsprecher Phil LaMarr erzählt, während die Bilder von Jacob Escobedo stammen.

Video: Jim James - "Oslo und Plum"

+++ Der Produzent Michael Kirk hat eine Doku über Prince angekündigt. Der Film mit dem Titel "Prince: R U Listening" wird die frühen Jahre des Musikers sowie seinen Aufstieg zu einem der bedeutendsten Künstler beleuchten. Zu diesem Zweck wird das Werk zahlreiche Interviews und Beiträge von unter anderem Mick Jagger, Lenny Krawitz, Billy Idol und Bono enthalten. Außerdem werden auch die ehemaligen Bandmitglieder Dez Dickerson und André Cymone zu Wort kommen und von ihren Tourerinnerungen berichten. Kirk sein erlangte durch die US-amerikanische Doku-Serie "Frontline" Bekanntheit. Zuletzt hatte ein unveröffentlichter Song des im April verstorbenen Sängers Radiopremiere gefeiert.

+++ Strand Of Oaks haben neue Musik angeteasert. In einem 30-sekündigen Video ist Mastermind Tim Showalter dabei zu sehen, wie er sich eine Sonnenbrille aufsetzt und eine Jacke überstreift. Im Hintergrund läuft dabei ein ruhiger Titel, der durch eine wabernde Synthesizer und eine dröhnende Bassdrum besticht. Ob das allerdings bedeutet, dass in nächster Zeit mit neuer Musik oder einem neuen Album der Folkrocker zu rechnen ist, ist nicht bekannt. Zuletzt war im Juni 2014 das Album "Heal" erschienen.

Video: Teaser von Strand Of Oaks

+++ AFI haben mit "Aurelia" einen weiteren Track ihres neuen Albums veröffentlicht. Der Song feierte bei BBC Radio 1 Premiere (Start bei 03:20). Sänger Davey Havok sagte zuvor im Interview, dass es einer seiner Lieblingssongs des kommenden Albums sei und er sich freue, dass er auch im Radio gespielt wird. "Aurelia" fällt für einen AFI-Song auch durchaus poppig und eingängig aus, hat aber vor allem durch Havoks Gesangstil noch deutlich wiedererkennbare Charakteristiken der Band. AFI hatten nach mysteriösen Social-Media-Teasern ihr neues Album "AFI (The Blood Album)" angekündigt und mit "White Offerings" und "Snow Cats" bereits zwei weitere Songs vorab veröffentlicht. Ihr inzwischen zehntes Studioalbum erscheint am 20. Januar via Concord.

+++ Zahlreiche Künstler haben das aktuelle Bedstock-Festival unterstützt. Das Online-Event wird von der Kinder-Krebs-Hilfe "MyMusicRx" unterstützt und soll Kindern und Jugendlichen die heilende Kraft der Musik nahebringen. Zu diesem Zweck haben Musiker aus allen Bereichen ihre Betten in kleine Heim-Bühnen verwandelt und ihre Performances online gestreamt. So verwandelten Tegan und Sara ihre Tourbus-Koje in eine beleuchtete Mini-Bühne, während The Decemberists-Sänger Colin Meloy seine Lieblingsgeschichte vorlas, Moby sich gesangliche Unterstützung von Mindy Jones holte und Warpaint zu dritt einen Song performten.

Video: Tegan And Sara - "Closer"

Video: Colin Meloy liest "The Sneetches"

Video: Moby feat. Mindy Jones - "Almost Home"

Video: Warpaint - "Billie Holiday"

+++ Die Macher des Label-Dokumentarfilms "A Fat Wreck" haben einen neuen Clip ins Netz gestellt. Das Video zeigt ein altes Interview von Fat-Wreck-Chords-Gründer Fat Mike, in der er über seine ersten Begegnungen mit Punk-Musik spricht. Danach kommen mehrere Leute aus dem Off zu Wort, wie The Vandals-Bassist Joe Escalante und der Side-One-Dummy-Labelgründer Joe Sib, die über den NOFX-Sänger und die Anfänge seines Labels Fat Wreck Chords sprechen. "A Fat Wreck" dokumentiert die 25-jährige Geschichte und den Einfluss des kalifornischen Punkrock-Labels und lässt dabei viele bekannte Künstler zu Wort kommen, die beim Label sind oder waren. Der Film ist inzwischen auf mehreren bekannten Streamingportalen erhältlich.

Video: Neuer Clip aus "A Fat Wreck"

Video: Trailer zu "A Fat Wreck"

+++ Nirvana-Bassist Krist Novoselic hat auf Maynard James Keenans Äußerungen reagiert. Der Tool-Sänger hatte in einem Interview erklärt, dass ein Großteil des kommerziellen Erfolgs von Bands mehr auf Glück und Timing beruhe und dabei Nirvana als Beispiel genannt. Novoselic gab ihm in einem Kommentar dazu teilweise Recht, bemerkte aber auch, dass Bands wie Jane's Addiction und Faith No More Nirvana den Weg geebnet hätten und dass die Band die letzte der "Prä-Internet-Era" gewesen sei.

+++ Kiss haben Konzerttermine in Europa angekündigt. Die Glamrocker kommen im Mai des nächsten Jahres auf "Kissworld 2017"-Tour und spielen dabei auch vier Konzerte in Deutschland. Der Vorverkauf der Konzertkarten startet am 2. Dezember um 9 Uhr. Ob bei den Konzerten eventuell neues Material vorgestellt wird, ist nicht bekannt. Das aktuelle Studioalbum der mittlerweile seit 43 Jahren bestehenden Band war mit "Monster 2012 erschienen. Zuletzt war Frontmann Gene Simmons von seinem Sohn als Donald Trump des Rock bezeichnet worden.

Live: Kiss

12.05. Dortmund - Westfalenhallen
13.05. Stuttgart - Hanns-Martin-Schleyer-Halle
18.05. München - Olympiahalle
21.05. Wien - Stadthalle
23.05. Frankfurt/Main - Festhalle

+++ The Decemberists haben eine alternative Version des Titels "Yankee Bayonet (I Will Be Home Then)" veröffentlicht. In der früheren Variante übernimmt nicht wie auf der Albumversion Laura Veirs den zweiten Gesangspart, sondern die Sängerin Alela Diane. Obwohl sich die Instrumentierung und die Struktur des Titels nicht ändert, wirkt Dianes Gesang mutiger und frischer, weshalb gerade auch die zweistimmigen Passagen wesentlich lebendiger ausfallen. Die frühere Aufnahme wird auf der Reissue des Albums "The Crane Wife" enthalten sein, welche am 9. Dezember erscheint. Daraus hatten die Indierocker vor wenigen Wochen bereits eine Demoversion des dreiteiligen Titelsongs veröffentlicht. Das aktuelle reguläre Studioalbum des Quintetts, "What A Terrible World, What A Beautiful World", war im Januar 2015 erschienen.

Stream: The Decemberists - "Yankee Bayonet (I Will Be Home Then)"(Mit Alela Diane)

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.