Zur mobilen Seite wechseln
18.10.2016 | 10:00 0 Autor: Dennis Drögemüller RSS Feed

Puscifer bekämpfen "Trumpzilla" in Video zu "The Arsonist"

News 25761

Foto: Screenshot

Puscifers neues Video ist ein optisches und inhaltliches Feuerwerk: Zum Song "The Arsonist" vom aktuellen Album "Money Shot" bekämpft Frontmann Maynard James Keenan einen wildgewordenes "Trumpzilla"-Monster - während der animierte Clip unzählige Anspielungen auf das Puscifer-Universum unterbringt.

Puscifer haben mit "The Arsonist" ein kleines Meisterwerk anfertigen lassen: In dem Zeichentrick-Video tritt zunächst Frontmann Maynard James Keenan gegen Mixed-Martial-Arts-Königin Ronda Rousey an. Nach einer Trainingsmontage wie man sie aus Filmen wie "Rocky" kennt bekommt Keenan - der hier zwar als männlich genannt wird, aber mit Brüsten antritt und für den Fall einer Niederlage laut einem Moderator "einer geschlechtsumwandlung zugestimmt hat" - von Rousey eine ordentliche Abreibung. Dann aber attackiert "Trumpzilla", eine Mischung aus Donald Trump und Godzilla, das Stadion, nachdem er bereits zahlreiche Monumente der US-Geschichte eingerissen hat. Keenan und Rousey rufen mit dem batman-artig in den Himmel projizierten Puscifer-Logo die bekannten MMA-Kämpferinnen Cat Zingano, Holly Holm und Cristiane Justino zu Hilfe, um das Monster schließlich mit Hilfe des Restes der Band und zahlreichen Bürgern niederzuringen.

Dazu liefert das melancholische "The Arsonist" den passenden Soundtrack, dessen Text sich leicht auf Donald Trump und sein ekliges Verhalten im US-Präsidentschaftswahlkampf ummünzen lässt: "Your social skills resemble arson", singt Tool-Frontmann Keenan dort, den geistigen Brandstifter Trump vor Augen.

Der Track ist aber nicht nur unterhaltsam, sondern auch ein Referenzgeflecht, in dem es etliche Anspielungen auf Puscifer und Keenans persönliches Interesse an Kampfsport gibt: Zu Beginn hat Joe Rogan einen Gastauftritt, ein Moderator der von keenan geschätzten Ultimate Fighting Championship (UFC). Beim Training wiederum schauen jene mexikanischen Lucha-Libre-Wrestler zu, die aktuell das Vorprogramm und Teile der Liveshow von Puscifer bestreiten.

Trump wiederum spuckt Zement und Steine zu einer Mauer, um eine Gruppe mexikanischer Musiker auszusperren - ein Verweis auf seine oft erwähnte "Wall", die an der Grenze zu Mexiko gegen ilegale Einwanderer gebaut werden soll. Der Kampf der MMA-Kämpferinnen gegen Trumpzilla ist dann eindeutig von Serien wie "Power Rangers" beeinflusst. Und am Ende hat noch Keenans Südstaaten-Charakter Billy D einen Gastauftritt, der bei Puscifer häufiger zu sehen ist.

Aber auch schon die Grundidee des Clips hat einen Bezug: Das Keenan gegen Ronda Rousey kämpft, ist von einer satirischen News-Story inspiriert, über die Keenan sich selbst amüsiert gezeigt hatte.

"The Arsonist" stammt von Puscifers aktuellem dritten Album "Money Shot", das vor rund einem Jahr erschienen war. Mit dem Album war die Band erstmals auch in Europa aufgetreten. Keenan hatte VISIOSN damals ein exklusives Interview gegeben.

Wrestling spielte bei Puscifer zuvor auch schon im Video zum Song "The Remedy" eine Rolle, das von der Live-Performance der Band inspiriert wurde.

Am 6. Dezember erscheint Maynard James Keenans autorisierte Biografie "A Perfect Union Of Contrary Things" in der englischen Erstausgabe, über die wir in der kommenden Ausgabe von VISIONS ausführlich berichten werden.

Video: Puscifer - "The Arsonist"

<img src=""https://ssl-vg03.met.vgwort.de/na/0f2607c995cb43188ac846d836b3258c" width="1" height="1" alt="">

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.