Zur mobilen Seite wechseln

The Dirty Nil in VISIONS 276: "Wir waren nie eine Band mit einer Story"

News 24546Im aktuellen VISIONS Magazin versucht Autor Markus Hockenbrink hinter das Erfolgsrezept der Garagen-Punk-Newcomer The Dirty Nil zu kommen. Doch so richtig kann das Trio seine Anziehungskraft selbst nicht erklären.

Sie sind "Aus Versehen Punk". Denn bei The Dirty Nil ist nichts berechnet und berechnend. Die drei Kanadier aus dem Kaff Dundas sind vor allem so jung, dass sie von den Bands, an die sie einen erinnern, oft nie gehört haben. Immerhin kennen sie jetzt Fat Mike von NoFX, den sie am Telefon hatten und der ihre Single "Cinnamon/Guided By Vices" auf seinem Label herausbringen wollte.

Auch Dischord-Labelchef Ian Mackaye haben sie kennen gelernt, um sich von ihm die Qualität ihrer Fugazi-Coverversion "Provisional" bestätigen zu lassen. Von diesem Treffen erzählen sie Autor Markus Hockenbrink in der VISIONS 276.

Da Markus jedoch wie unsere komplette Belegschaft völlig hin und weg von The Dirty Nil ist, wollte er herausfinden, wo genau die Band ihr charmant unprätentiöses Können herholt. Das ist ihm leider nicht ganz gelungen - weil das Trio einfach nur macht, was es anscheinend gut kann: pissigen Punkrock mit melodischem College-Rock und ein paar Hardcore-Kanten mischen.

Um unsere Begeisterung nachzuvollziehen, könnt ihr weiter unten noch mal das heute erscheinende Debütalbum "Higher Power" im Stream hören. Was der Band am Wichtigsten ist, wie sie ihren Heimatort Dundas wahrnimmt, und was man von Szenelegende Mackaye lernen kann, lest ihr in VISIONS 276 - jetzt am Kiosk.

Album-Stream: The Dirty Nil - "Higher Power"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.