Zur mobilen Seite wechseln
25.11.2015 | 17:00 0 Autor: Jan Schwarzkamp RSS Feed

Baroness sprechen in VISIONS 273 über die Platte nach dem Crash

Die US-Sludge-Metal-Americana-Prog-Verschwurbler Baroness haben deutliche Spuren in der neuen Ausgabe von VISIONS hinterlassen - und sie damit zur "Purple Issue" gemacht.

Spätestens seit der Veröffentlichung des "Red Album" - und das ist mit VISIONS 175 fast hundert Monate her - unterliegen wir dem Bann von Baroness. Wir haben mit der Band gefiebert, als sie schwer mit dem Bus verunglückte, ließen sie auf unserem Indoor-Festival in Köln und einige Jahre später in Dortmund spielen.

Mit ihrem neuen, vierten Album "Purple" hat uns die Band mal wieder in Flammen gesetzt. Ausnahmslos gut gefällt uns das Album, das wir folgerichtig mit einer sechsseitigen Titelstory flankieren.

Darin geht es ins Detail, denn seit dem Vorgänger "Yellow & Green" ist viel passiert. All das arbeiten wir auf - und hangeln uns an den neuen Songs entlang. Denn jeder einzelne hat seine Geschichte. Und Geschichten hört man sich am besten vom klugen Kopf und Baroness-Frontmann John Baizley an.

Baizley klärt uns auf über das Farbkonzept, das sich auch bei uns durch die gesamte Ausgabe schlängelt. Wir rekapitulieren den tragischen Busunfall, tauchen ein wenig in Baizleys Psyche ein, stellen Gitarrist und Ex-Marine Pete Adams genauer vor und enden mit Comic-Visionär Jack Kirby. All das und mehr in VISIONS 273, das es ab heute am Kiosk zu kaufen gibt und damit auch genug Vorlaufzeit bietet, sich bis zum "Purple"-Release amm 18. Dezember ausgiebig mit der Band auseinanderzusetzen.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.