Zur mobilen Seite wechseln
31.10.2014 | 16:00 0 Autor: Florian Schneider RSS Feed

TV On The Radio sprechen in VISIONS über ihren unfreiwilligen Neuanfang

News 21634Nach dem Tod ihres Bassisten Gerard Smith war es zwei Jahre lang ruhig um TV On The Radio. Umso triumphaler ist die Rückkehr der Band mit ihrem bis dato eingängigsten Album "Seeds". Wir haben die Band für VISIONS 260 in New York besucht.

Dabei ist "Seeds" keine Selbstverständlichkeit, standen TV On The Radio zwischenzeitlich sogar vor dem Aus. Mit den 2013 in rascher Folge veröffentlichten Singles "Million Miles" und "Mercy" schöpfte die Band aus Brooklyn/New York aber wieder neues Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten als Band.

Als Neuanfang will Multi-Instrumentalist Kyp Malone "Seeds" trotzdem nicht verstanden wissen: "Ob aus einem Samen eine Pflanze wird, hängt zunächst einmal vom Boden ab, auf den er fällt. Es ist aber schwierig zu sagen, ob 'Seeds' so etwas wie ein neuer Start für TV On The Radio ist. Generell ist es schwierig für eine Band, sich neu zu erfinden."

Welche Rolle ihre Heimatstadt New York bei der Produktion von "Seeds" gespielt hat und wieso TV On The Radio nach wie vor nicht über den Tod ihres Bassisten Gerard Smith reden möchten, lest ihr in VISIONS 260 - jetzt im Handel.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.