Zur mobilen Seite wechseln
12.08.2014 | 14:30 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash

News 21209Neuigkeiten von Robin Williams, Pallbearer, Ty Segall, The Flaming Lips, Pearl Jam, Manic Street Preachers, Black Lips, Fugazi, Yob, Say Anything, Ex Hex und Gwar.

+++ Kiss, Korn, Tom Morello, Ozzy Osbourne und viele weitere, bekannte Musiker haben ihr Bedauern über den Tod von Robin Williams ausgedrückt. Besonders umfassend und liebevoll äußerte sich The Roots-Schlagzeuger Questlove: In einem Instagram-Post erinnerte er sich an eine Begegnung bei den Grammy Awards 2001, bei der Williams unvermiuttelt die gesamte Band in einem Fahrstuhl namentlich begrüßte. Der Schauspieler hatte sich gestern im Alter von 63 Jahren in Kalifornien offenbar das Leben genommen, in den letzten Jahren litt Williams angeblich an einer schweren Depression.

Beileidsbekundungen zum Tod von Robin Williams auf Twitter

+++ Pallbearer haben ihr kommendes Album "Foundations of Burden" bei Pitchfork als Stream bereitgestellt. Bisher gab es nur den Song "The Ghost I Used To Be" in voller Länge zu hören. Der Nachfolger ihres Debüts "Sorrow & Extinction" wurde mit Produzent Billy Anderson im Type Foundry Studio in Portland aufgenommen und erscheint am 22. August über Season of Mist. Mit dem neuen Material im Gepäck und den US-amerikanischen Yob an ihrer Seite kommen die Doom-Metaller im September für einige Clubkonzerte auch nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz. Karten gibt es bei Eventim.

VISIONS empfiehlt:
Yob + Pallbearer

10.09. Dortmund - FZW
19.09. Leipzig - UT Connewitz
21.09. Berlin - Bi Nuu
24.09. Wien - Arena
25.09. Innsbruck - PMK
26.09. Winterthur - Gaswerk
29.09. Lausanne - Le Romandie

+++ Nur ein Jahr nach seiner aktuellen Platte "Sleeper" steht Ty Segall kurz vor der Veröffentlichung seines nächsten Soloalbums "Manipulator". Mit "Susie Thumb" gibt es daraus jetzt die erste fuzzy-psychedelische Garagenrock-Single zu hören. Insgesamt umfasst das Album 17 Songs, die am 26. August über Drag City erscheinen. Im November ist der kalifornische Garagenrock-Tausendsassa auf drei Konzerten in Deutschland live zu erleben. Karten gibt es bei Eventim.

Live: Ty Segall

04.11. Hamburg - Knust
05.11. Dresden - Beatpol
06.11. Berlin - Astra Kulturhaus

+++ Das The Flaming Lips-Nebenprojekt Electric Würms hat mit "The Bat" einen neuen Song aus ihrem Debüt "Musik, Die Schwer Zu Twerk" als Stream veröffentlicht. Hinter der Band stecken neben Wayne Coyne und Steven Drozd von The Flaming Lips auch Will Hicks, Dom Marcoaldo sowie Charlee und Chance Cook von der Psychedelic-Rock-Band Linear Downfall aus Nashville/Tennessee. Wayne Coyne beschreibt das Nebenprojekt gegenüber Billboard als Herzensangelegneheit: "Ich schätze, dass Steven und ich uns oft nach diesem fanstastischen Prog-Rock mit elektrischen und verrückten Elementen gesehnt haben. "Musik, Die Schwer Zu Twerk" erscheint am 22. August über Pias Coop/Bella Union.

Stream: Electric Würms - "The Bat"

Cover & Tracklist: Electric Würms - "Musik, Die Schwer Zu Twerk"

01. "I Could Only See Clouds"
02. "Futuristic Hallucination"
03. "The Bat"
04. "Living"
05. "Transform!!!"
06. "Heart Of The Sunrise"

+++ Pearl Jam setzen ihre "Vault"-Reihe mit der Veröffentlichung eines Mitschnitts einer Show im Mount Baker Theater in Bellingham/Washington aus dem Jahr 2000 fort. Das Konzert fand am 10. Mai 2000 stat und ist eine von zwei Warm-Up-Shows für die ausgedehnte Tour zum sechsten Studioalbum "Binaural" gewesen. Teil der Setlist waren unter anderem Stücke wie "Nothing As It Seems", "Thin Air" und "Grievance" sowie der selten live gespielte Track "Dead Man", den Eddie Vedder ursprünglich für den US-amerikanischen Spielfilm "Dead Man Walking" geschrieben hatte, der aber seinerzeit nicht auf dem Soundtrack gelandet war. "The Vault #4" erscheint auf 180-Gramm-Vinyl, als CD und im digitalen Format. Ten-Club-Mitglieder können das Album ab dem 10. September vorbestellen. Der Versand erfolgt voraussichtlich im Dezember 2014 oder Januar 2015.

Tracklist: Pearl Jam - "The Vault #4"

01. "Of The Girl"
02. "Grievance"
03. "Breakerfall"
04. "Nothing As It Seems"
05. "God's Dice"
06. "Light Years"
07. "Thin Air"
08. "Do The Evolution"
09. "Black"
10. "Red Mosquito"
11. "Daughter/(Hold On)"
12. "Faithfull"
13. "Dead Man"
14. "MFC"
15. "Evacuation"
16. "Immortality"
17. "Corduroy"
18. "Wishlist"
19. "Insignificance"
20. "Improv"
21. "Go"
22. "Soon Forget"
23. "Yellow Ledbetter"

+++ Die Manic Street Preachers haben ein Video zum Song "Futurology" veröffentlicht. Der Titel stammt vom aktuellen Album gleichen Namens, das im Juli 2014 erschien. Kürzlich hatten die Waliser bereits ein Video zu "Europa geht durch mich" veröffentlicht, in dem die deutsche Schauspielerin Nina Hoss als Gastsängerin zu hören ist.

Manic Street Preachers -"Futurology"

+++ Die Black Lips haben Gene Simmons dazu aufgefordert, die Kiss-Army aufzulösen. Während eines Live-Interviews mit der Huffington Post wurden die Black Lips per Livestream zugeschaltet und machten Kiss-Bassist Simmons unmissverständlich klar, warum sie die Kiss Army für überholt halten: "Mr. Simmons, wir sind hier um Ihnen mitzuteilen, dass die Tage des frauenfeindlichen und sexistischen Rock'n'Roll vorbei sind. Wir fordern die vollständige und unmittelbare Auflösung der Kiss Army. Legt eure Gitarren nieder. Akzeptieren Sie unsere Bedingen der Kapitulation?". Simmons blieb gelassen und antwortete: "Ja, ich gebe auf und ich würde deiner Mutter gerne ein Kompliment aussprechen, wie schön sie deinen Keller dekoriert hat". Daraufhin wurde er vom Moderator der Sendung auf die große Bekanntheit der Black Lips hingewiesen. Simmons Erwiderung blieb bekannt humorvoll: "Aber sie sind nicht schwarz. Sind das etwa Rassisten?"

Gene Simmons - Live bei Huff Post

Black Lips bei Huff Post live

Black Lips

+++ Fugazis Label Dischord hat bekannt gegeben, mit "First Demo" die ersten Aufnahmen der Posthardcore-Legenden zu veröffentlichen. Die Songs entstanden laut Dischord im Januar 1988 noch vor den Aufnahmen der ersten "Fugazi EP", als die US-Amerikaner gerade einmal zehn Konzerte absolviert hatten. "First Demo" enthält zehn Songs dieser Session, inklusive "In Defense Of Humans", der bereits auf der 1989 erschienenen Compilation "State Of The Union" vertreten war, und somit der einzige, bisher bekannte Song der Aufnahmen ist. Als Bonus-Track enthält die Platte "Turn Off Your Guns", der erst zu einem späteren Zeitpunkt entstand. "First Demo" wurde von TJ Lipple remastert und soll noch in diesem Jahr auf CD, Vinyl und als MP3 erhältlich sein. Darüber hinaus erklärte Dischord die Fugazi Live Series für beendet. Auf der Website waren seit 2011 Mitschnitte und Informationen von nahezu allen der mehr als 1.000 Fugazi-Shows zusammengetragen worden.

Stream: Fugazi - "In Defense Of Humans"

+++ Yob haben mit "Unmask The Spectre" einen ersten Song vom kommenden Album "Clearing The Path To Ascend" bei Stereogum als Stream bereitgestellt. Der 15-minütige Song war in Auszügen bereits in einem Album-Teaser zu hören, den wir vergangenen Monat vorgestellt hatten. "Clearing The Path To Ascend" erscheint am 2. September, danach begeben sich Yob zusammen mit ihren Doom-Metal-Kollegen Pallbearer auf Europatour. Karten sind bei Eventim erhältlich.

VISIONS empfiehlt:
Yob & Pallbearer

10.09. Dortmund - FZW
19.09. Leipzig - UT Connewitz
21.09. Berlin - Bi Nuu
24.09. Wien - Arena
25.09. Innsbruck - PMK
26.09. Winterthur - Gaswerk
29.09. Lausanne - Le Romandie
30.09. Karlsruhe - Jubez

+++ Die Punkrocker Say Anything haben ein Musikvideo zum Song "Six Six Six" veröffentlicht. Darin ist Frontmann Max Bemis zum einen bei einer ekstatischen Performance des Songs sowie als alkoholkranker Familienvater zu sehen. Der Song ist auf dem aktuellen Album "Hebrews" zu hören, auf dem unter anderem Touché Amorés Jeremy Bold und Blink-182s Tom Delone als Gastsänger mitgewirkt hatten.

Video: Say Antything - "Six Six Six"

+++ Ex Hex haben mit "Beast" einen weiteren Song ihres Debütalbums "Rips" als Stream bereitgestellt. Die Band um die ehemalige Wild Flag-Sängerin Mary Timony hatte vorigen Monat bereits den Song "Don't Wanna Lose" veröffentlicht. "Rips" erscheint am 13. Oktober bei Merge Records.

Stream: Ex Hex - "Beast"

+++ Nach dem die satirischen Monster-Metaller von Gwar gerade erst ihr eigenes Bier vorgestellt haben und bereits von einer Gwarbar träumten, machen sie nun den nächsten Schritt auf dem Weg zum Genussmittelimperium: Die Band hat ihre eigene Zigarren-Marke eingeführt: die Cigwar. Die sogenannten Tajuaje-Zigarren wurden vom berühmten Zigarrenexperten Pete Johnson kreiert. Aus dem nicaraguanischen Tabak sei ein handgerollter Luxusartikel entstanden, so die Band. Schlagzeuger und Songwriter Jizmak da Gusha konnte dazu nur hinzufügen: "Es ist das Zweitbeste, was ich je in meinem Mund hatte!" Wir fragen nicht.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.