Zur mobilen Seite wechseln
27.03.2002 | 09:25 0 RSS Feed

Newsflash

Randnotizen von Limp Bizkit, Fear Factory, The Revolution Smile, DJ Shadow, Oasis, The Misfits und Richey Edwards.

Limp Bizkit werden in den nächsten Wochen in Beverly Hills mit den Proben zum neuen Album beginnen. Fred Dursts Angaben zufolge, gehörte das Haus dem Produzenten von "Vom Winde verweht" und sei komplett pink gestrichen. "Well see what vibe comes of it", sagte Durst auf der offiziellen Homepage seiner Band. +++ Der ehemalige Fear Factory-Gitarrist Dino Cazares behauptet derweil, er sei gebeten worden, bei Limp Bizkit vorzuspielen. Die Band sucht noch immer nach einem Ersatz für Wes Borland. Cazares soll allerdings mit den Worten, bei Limp Bizkit zu spielen, käme einem "career suicide" gleich, abgelehnt haben. +++ Und noch einmal Limp Bizkit im weitesten Sinne: The Revolution Smile werden ihr Flawless-Debüt voraussichtlich von Butch Vig produzieren lassen. Mit den Aufnahmen soll in diesem Sommer begonnen werden, so dass die Platte Ende diesen, Anfang nächsten Jahres auf den Markt kommen kann. +++ DJ Shadow wird am 22. Mai im Hamburger Mojo Club einen raren Deutschland-Gig spielen. Wenige Tage zuvor wird mit "You Cant Go Home Again" die erste Single des "Endtroducing"-Nachfolgers "The Private Press" auf den Markt kommen. +++ Das Oasis-Video zur neuen Single "The Hindu Times" wird eine versteckte Botschaft enthalten. Wie der Regisseur Wiz dem britischen NME erklärte, würden die beiden Begriffe "Bombs" und "Pills" eingeblendet werden. Wiz will so auf das Weltklima nach dem 11. September hinweisen, das von Hedonismus und Eskapismus geprägt sei. +++ The Misfits befinden sich derzeit im Studio, um ein neues Album aufzunehmen. Angeblich sollen die neuen Stücke hauptsächlich Coverversionen von 50s Rock’n’Roll-Songs sein. Die Platte wird Ende des Jahres über Misfits Records` in die Läden kommen. +++ Unter Umständen hat die Polizei die sterblichen Überreste des ehemaligen Manic Street Preachers-Gitarristen Richey Edwards gefunden. Edwards war vor sieben Jahren spurlos verschwunden. Ein Fischer hatte vor wenigen Tagen Überreste menschlicher Füße gefunden. Der Skelettfund wurde jetzt der Pathologie übergeben, um zu überprüfen, ob es sich bei den Knochen um die von Edwards handeln könnte.

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.