Zur mobilen Seite wechseln
09.05.2014 | 17:48 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Draußen! - Die Alben der Woche

News 20730Es ist Freitag. Das heißt, wir stellen euch wie gewohnt die wichtigsten Neuerscheinungen der Woche vor. Diesmal mit den neuen Alben von Black Keys, Atmosphere, Bane und Killer Be Killed. Zur Platte der Woche küren wir "Down IV - Part Two" von Down.

The Black Keys - "Turn Blue"

The Black Keys - Turn Blue Ein wirkliches Duo sind die Black Keys auf Platte schon länger nicht mehr, auf ihrem achten Studioalbum "Turn Blue" sind Schlagzeug und Bass nur noch zwei Instrumente unter vielen. Das hat Vorteile wie in "Bullet In The Brain", das in seinen lauteren Momenten, ergänzt durch Bass und Keyboard, einfach kräftiger klingt. Die erste Single "Fever" hingegen ist ein soulig-tanzbarer Song. Im Mittelpunkt stehen aber immer noch Dann Auerbachs Gitarrensolos, die von Patrick Carneys kraftvoll treibendem Schlagzeugspiel untermalt werden.

The Black Keys - "Fever"

Atmosphere - "Southsiders"

Atmosphere - Southsiders Atmosphere wiederum veröffentlichen mit "Southsiders" ihr siebte LP. Diese ist dem Süden von Minneapolis/Minnesota gewidmet, in dem die Bandmitglieder aufwuchsen und ihre HipHop-Gruppe 1994 gründeten. Die Beats sind wieder simpler, nachdem Keyboarder Erick Anderson und Gitarrist Nate Collis Atmosphere verlassen haben. Die Texte von Slug sind meist introspektiv, manchmal aber auch vorwurfsvoll wie in "Bitter".

Atmosphere - "Bitter"

Bane - "Don't Wait Up"

Bane - Don't Wait Up Nach 20 Jahren verabschieden sich Bane mit "Don't Wait Up" aus der Hardcore- und Punk-Szene. "Es ist eine ziemlich düstere Platte, auf der wir viel über uns selbst nachdenken", sagt Sänger Aaron Bedard über das Abschiedsalbum der Hardcore-Legende. Ohne Luft zu holen brüllt er sich durch die zehn Tracks und lässt seinen Gefühlen freien lauf. Songtexte, die von traumatischen Ereignissen und schmerzhaften Erfahrungen erzählen sind unterlegt mit dem für Bane typisch drückenden, teils melancholischen Hardcore-Sound. Bane beenden ihre Bandgeschichte, bleiben mit "Don't Wait Up" aber in guter Erinnerung.

Bane - "Final Backward Glance"

Killer Be Killed - "Killer Be Killed"

Killer Be Killed - Killer Be Killed Unter dem Namen Killer Be Killed veröffentlichen Max Cavalera von Soulfly, Mastodons Troy Sanders, Greg Puciato von The Dillinger Escape Plan und Ex-Mars Voltas Dave Elitch ihr erstes gemeinsames Album. Die Metal-Supergroup bedient sich an Punk- und Hardcore-Riffs und verbindet aggressiven Sound mit melodiösen Tönen. Den Gesangsposten hat die Allstar-Band mit Cavalera, Sanders und Puciato gleich dreifach besetzt. Auch der ehemalige Torche-Gitarrist Juan Montoya hat für das Debüt einige Gitarren-Parts eingespielt. "Es ist ein sehr spezielles Projekt. Darin steckt viel Potential, es ist einzigartig", beschreibt Cavalera seine neue Band.

Killer Be Killed - "I.E.D."

Unsere aktuelle Platte der Woche, "Down IV - Part Two" von Down und alle weiteren wichtigen Neuerscheinungen findet ihr in unserer Übersicht.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.