Zur mobilen Seite wechseln
21.01.2014 | 16:33 0 Autor: Sebastian Stöwer RSS Feed

The Used - (R)evolution

The Used wollen die Welt verbessern. Seit fünf Alben verpackt das Quartett aus Orem/Utah politische und gesellschaftliche Themen in kräftigen Post-Hardcore. Auf dem sechsten Album ist der Wunsch nach Veränderung dringlicher denn je.

The Used sind nicht die ersten, die die Entwicklung unserer Gesellschaft hinterfragen, und es wäre fatal, wenn sie die letzten wären. Damit das nicht passiert, will das Quartett mit ihrem kommenden sechsten Album zur Diskussion anregen. "Manche Leute sehen Kunst als Flucht aus der Realität; andere sehen Kunst als Spiegelbild unser teils traurigen Gesellschaft; wir glauben, dass Kunst als Waffe dienen kann, um unsere Welt zu formen", sagt Sänger Bert McCracken.

"Imaginary Enemy" beginnt passenderweise mit dem Titel "Revolution". Und weil sich dieses Wort nicht ohne "Evolution" schreiben lässt, fordern The Used eine Entwicklung innerhalb der Gesellschaft. Wie die aussehen soll, erfahren Fans der Band ab dem 1. April. Die Tracklist und das Albumcover stellen The Used aber jetzt schon vor. Darauf zu sehen sind ein Herz am Strick und zahlreiche Führungspersönlichkeiten - eine Metapher für mangelnde Menschlichkeit.

The Used - "Imaginary Enemy"

The Used - Imaginary Enemy

01. "Revolution"
02. "Cry"
03. "We Got Love"
04. "War On Terror"
05. "Throwaway"
06. "Make Believe"
07. "Evolution"
08. "Imaginary Enemy"
09. "Kenna Song"
10. "Force Without Violence"
11. "Overdose"
12. "Secret Song"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.