Zur mobilen Seite wechseln
18.12.2013 | 12:52 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash

News 19944Neuigkeiten von Imperial State Electric, Yuck, The Ocean, Tegan and Sara, The Hotelier, Failure, Beastie Boys, Flaming Lips, We Invented Paris, Stereogum, Charles Bradley und Blur.

+++ Zu ihrem Song "Reptile Brain" aus dem vor kurzem erschienenen Album "Reptile Brain Music" veröffentlicht die Band Imperial State Electric jetzt auch zum ersten Mal ein dazugehöriges Musikvideo. Es erinnert an einen Live-Auftritt der Band: Wie man sie kennt, rocken sie in dem Kurzfilm scheinbar eine Haus-Party und sorgen in Schwarzweiß-Optik für ordentlich Stimmung.

Imperial State Electric - "Reptile Brain"

+++ Auch die Indierock-Band Yuck gibt ihren Fans neues Filmmaterial zum Anschauen, jedoch ist hier nichts mit schwarzweiß. Zur Single "Lose My Breath" des kürzlich veröffentlichten Albums "Glow & Behold" stellt die Band jetzt ein buntes Musikvideo online, in dem süße Baby-Enten und im Wasser plantschende Kinder die Zuschauer mit ihrem Lachen und ihrer guten Laune anstecken.

Yuck - "Lose My Breath"

+++ Freuen können sich die Fans von The Ocean: Sie bekommen die Band Anfang des kommenden Jahres mal wieder zu Gesicht. Ende Februar gehen sie mit Unterstützung der deutschen Metalband Der Weg Einer Freiheit in neun verschiedenen Städten auf Deutschlandtour.

Live: The Ocean

21.02. Leipzig - Conne Island
22.02. Potsdam - Waschhaus
23.02. Braunschweig - Hansa
24.02. Wiesbaden - Raucherkammer
25.02. Aschaffenburg - Colos Saal
26.02. Augsburg - Kantine
27.02. Dortmund - FZW
28.02. Rostock - Mau Club
01.03. Osnabrück - Kleine Freiheit

+++ Tegan and Sara beauftragten den Produzenten Matthew Dear, ihr Cover des Tears for Fears Songs "Pale Shelter" zu produzieren. Der Track steht jetzt auf Youtube. Die Zwillinge "wurden stark von der Musik von Tears for Fears beeinflusst und es war schwer, ihrer Lieblings-Single gerecht zu werden".

Tegan and Sara - "Pale Shelter"

+++ Im Februar veröffentlichen The Hotelier ihr neues Album "Home, Like No Place Is There" über das Label Tiny Engines. Was euch darauf erwartet, erfahrt ihr nun mithilfe des ersten daraus vorgestellten Titels "The Scope Of All Things Rebuilding", der auch via Soundcloud und Bandcamp als Stream, sowie auch als Download zur Verfügung steht.

The Hotelier - "The Scope Of All Of This Rebuilding"

The Hotelier - "Home, Like No Place Is There"

01. "An Introduction To The Album"
02. "The Scope Of All Things Rebuilding"
03. "In Framing"
04. "Your Deep Rest"
05. "Among The Wildflowers"
06. "Life In Drag"
07. "Housebroken"
08. "Discomfort Revisited"
09. "Dendron"

+++ Ken Andrews, Sänger und Gitarrist der wieder vereinten Alternativerock-Band Failure, gibt seinen Anhängern den Rat, die Finger von der kürzlich erschienenen Vinyl-Ausgabe ihres Albums "Magnified" zu lassen. Das für die Veröffentlichung zuständige Label soll es laut seinen Angaben versäumt haben, einen Übergang auf die Platte zu pressen, der sich zwar nur über knapp anderthalb Minuten erstreckt, aber nichts desto trotz den Fluss des Albums unterstütze. "Wenn ihr Sammler-Typen seid, wird euch dieses Ding wahrscheinlich gefallen," erklärt Andrews, "Den Leuten, die mit dem Gedanken spielen, es zu kaufen, raten wir, es nicht zu tun. Zumindest nicht, bis sie sich dazu entschließen, die Platte herauszubringen, die wir tatsächlich produziert haben."

+++ Um die legendäre HipHop-Kombo Beastie Boys zu ehren, wurde eine Petition ins Leben gerufen, mit dem Anliegen, dass die Kreuzung in Manhatten, an der das Artwork zu ihrem zweiten Album "Paul's Boutique" entstanden ist, den Beinamen "Beastie Boys Square" erhält. Für die Petition werden knapp 10.000 Unterzeichnungen angestrebt. Dessen Gründer LeRoy McCarthy hatte sich zuvor bereits unter anderem mit einer weiteren Petition dafür eingesetzt, dass die Straßenecke, an der der Rapper Notorious B.I.G. aufwuchs, in Anlehnung an dessen bürgerlichen Namen mit dem Beinahmen Christopher Wallace Way ausgestattet werde.

+++ Ab morgen begibt sich Wayne Coyne der Flaming Lips auf eine kleine Reise durch die USA, bei der er zahlreiche Plattenläden besucht und dort einige der ältesten Veröffentlichungen der Band als Sonder-Editionen unter die Fans zu bringen. Um die ganze Angelegenheit noch ausgefallener zu gestalten, begleitet Coyne ein lebensgroßer Schädel, der in Handarbeit aus hochwertiger Gourmet-Schokolade angefertigt wurde. In dessen Inneren verbirgt sich eine goldene Münze, die einem Zutritt zu jeder Flaming-Lips-Show in den USA gewährt.

+++ We Invented Paris haben Anfang des kommenden Jahres einen gut gefüllten Terminkalender. Bereits im November kündigte die Indieband zahlreiche Termine für ihre kommende Tour im Januar und Februar an. Den April über sind We Invented Paris wieder unterwegs und besuchen Städte, die sie beim ersten Teil der Tour bisher nicht berücksichtigt haben.

Live: We Invented Paris

25.01. Hamburg - Knust
17.02. München - Strom
18.02. Stuttgart - 1210
19.02. Mannheim - Alte Feuerwache
21.02. Köln - Luxor
22.02. Hannover - Pavillon
24.02. Berlin - Bi Nuu
27.02. Leipzig - Werk 2
13.04. Lindau - Club Vaudeville
15.04. Münster - Gleis 22
16.04. Düsseldorf - FFT
17.04. Göttingen - Foyer des jungen Theaters
18.04. Hamburg - Prinzenbar
19.04. Husum - Speicher
22.04. Erfurt - Museumskeller
23.04. Dresden - Beatpol
24.04. Dresden - Alter Schlachthof
25.04. Erlangen - E-Werk
26.04. Freiburg - Jazzhaus

+++ Stereogum kürt in diesem Jahr nicht nur die besten neuen Bands sondern auch jene, die sich in den letzten 365 Tagen dazu entschlossen haben, getrennte Wege zu gehen. Unter anderem vertreten sind The Mars Volta, Wild Flag und The Virgins. Den etwas anderen Jahresrückblick seht ihr unten.

Bands die wir in diesem Jahr verloren haben

+++ In diesem Jahr hat Soulsänger Charles Bradley ein neues Studioalbum veröffentlicht. Und als er schon mal dabei war, hat er auch gleich noch den Black Sabbath-Song "Changes" gecovert. Diesen bringt Bradley in dieser Woche als Seven-Inch auf den Markt. Was wohl Ozzy Osbourne dazu sagt?

Charles Bradley - "Changes" (Black Sabbath-Cover)

+++ Es war wohl nur eine Frage der Zeit, bis die nächste Band außergewöhnliches Merchandise auftischt. Diesmal sind es Blur, die in ihrem Online-Shop ganz besondere Souvenirs vertreiben. Neben T-Shirts, Babystramplern und Jutebeuteln, sind absofort auch Schlägermützen und ein Tee-Service aus echtem chinesischem Porzellan erhätlich. Nunja, wer's braucht.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.