Zur mobilen Seite wechseln
13.11.2013 | 12:55 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash

News 19730Neuigkeiten von Phoenix, The Turkletons, Dad Punchers, Brand New, Pussy Riot, U2, Lily Allen, Lorde, Solids, Ghostface Killah und M.I.A..

+++ Auch Phoenix stellen ihr neues Video zu "Chloroform" vor. Regie führte diesmal keine Geringere als Sofia Coppola. Der Song stammt von Phoenix' aktuellen Album "Bankrupt!".

+++ Arztrechnungen zahlen sich nicht von selbst, erst recht nicht in den USA. Nachdem ihre Freunde Brody Sotona und Connor "Dukes" Macklin von einem betrunkenen Autofahrer in einen Unfall verwickelt wurden, will die Poppunk-Band The Turkletons die Familien der beiden finanziell unterstützen. Sotona starb nach dem Unfall im September, Macklin ist noch lange nicht genesen. In Form einer Compilation soll das Geld für die Hilfe eingespielt werden. 32 Bands, die Sotona und Macklin kennengerlernt haben oder einfach nur helfen wollen, beteiligten sich an dem Album. Darunter finden sich klangvolle Namen wie Apocalypse Meow, City Mouse und Deth Warrant. Enstanden ist das Album "Dukey", dessen Titel und Albumcover Green Days Klassiker "Dookie" entlehnt sind. Fast alle Songs sind entweder ganz neu, speziell für die Compilation eingespielt, oder bisher unveröffentlicht. Die gesamten Einnahmen gehen an die Familien der Unfallopfer. Die Tracklist und den Link zum Kauf findet ihr auf der Bandcamp-Seite der Turkletons.

+++ Dad Punchers haben Nachdrucke ihres selbstbetitelten Albums angefertigt. Die Neuauflage wurde auf schlamm-/waldgrünes Vinyl gepresst. Auf einem Foto auf Facebook wird die LP stolz präsentiert. "Wir hätten nie gedacht, dass es so weit kommt", kommentiert die Band die Platte, die bald auf Tour und online erhältlich sein wird.

+++ Brand New hatten auf dem Riot Fest in Chicago so viel Spaß, dass sie sich zu einer kleinen Tour vor Jahresende entschieden haben. Auf vier Konzerten, zwei an der ostküste und zwei an der Westküste der USA, spielen die Emorocker jeweils zwei komplette Alben inklusive B-Seiten. Darüber hinaus soll die Band an neuem Material arbeiten.

+++ Die Spekulationen um den Aufenthaltsort von Pussy Riot-Mitglied Nadeschda Tolokonnikowa wurden offiziell bestätigt. Die inhaftierte Tolokonnikowa wird tatsächlich in ein Straflager nach Sibirien verlegt, nachdem ihre Familie drei Wochen lang auf ein Lebenszeichen von ihr wartete. Da Tolokonnikowa aus der Region stammt, soll die Verlegung "zu ihrer Resozialisierung beitragen", sagte der russische Menschenrechtsbeauftragte Wladimir Lukin.

+++ Obwohl Lou Reeds Tod nun schon ein paar Tage zurückliegt, sitzt der Schock bei vielen Musikern noch tief. Jetzt zollt auch U2-Frontmann Bono der Rocklegende Tribut. "Er machte aus Krach Musik", erzählt der Sänger. "Er war sehr nachdenklich, meditativ und extrem diszipliniert." Bono traf den Velvet Underground-Sänger zum ersten Mal 1986 auf der Amnesty-International-"Conspiracy Of Hope"-Tour.

+++ Nachdem sie längere Zeit Distanz vom Musikgeschäft genommen hatte, meldet Lily Allen sich nun mit einem neuen Video zu "Hard Out Here" zurück. Der Clip kritisiert Sexismus in der Musikbranche und parodiert Musikvideos anderer Künstler, unter anderem "Blurred Lines" von Robin Thicke.

Lily Allen - "Hard Out Here"

+++ Nach Coldplays "Atlas" und "Lean" von The National liefert nun auch Lorde einen Beitrag zum Soundtrack des Films "Die Tribute von Panem - Catching Fire". Ihr Cover von Tears For Fears' "Everybody Wants To Rule The World" gibt es absofort im Stream zu hören. Den kompletten Soundtrack, bei dem unter anderem noch Patti Smith und Santigold mitwirken, kann man vorab schon bei iTunes hören. In den Geschäften erhältich ist er ab dem 19. November, der Film läuft am 21. November in den Kinos an.

+++ Das Montrealer Duo Solids macht melodische Rockmusik und verzerrt seine Songs gerne. Anfang des kommendes Jahres veröffentlichen Soldis ihr Debütalbum "Blame Confusion", einen ersten Song "Traces" stellen sie schon jetzt alsm Stream vor.

Solids - "Traces"

+++ Wu Tang-Mitglied Ghostface Killah begibt sich in Paartherapie. Nicht fehlen dürfen dabei seine Partnerin Kelsey Nykole und natürlich ein Haufen Kameras. Die VH1-Reality-Show "Couples Therapy" begleitet in der vierten Staffel den Rapper in seinem Unternehmen, die Liebe zwischen Mann und Frau wiederherzustellen. Ab Januar können US-Zuschauer Ghostface Killahs Bemühungen verfolgen.

+++ Die Rapperin M.I.A. und der Aktivist Julian Assange verstehen sich derzeit wesentlich besser und tauschen fleißig Respektbekundungen aus. In einem Interview mit dem NME nannte M.I.A. Assange "einen der schlauesten Menschen, die ich kenne". Der wiederum ließ sich ebenfalls zu einem Kommentar verleiten. Per E-Mail schrieb er: "Sie ist das weltweit lauteste, am besten rappendste und tanzende Megafon für die Wahrheit." Vor nicht einmal zwei Wochen eröffnete Assange via Skype ein M.I.A.-Konzert in New York.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.