Zur mobilen Seite wechseln
22.01.2002 | 15:10 0 RSS Feed

Hereinspaziert!

"Jochen, could you do it next Friday at 2 pm in Gavin’s house?" Per SMS bekam VISIONS Redakteur Jochen Schliemann die Einladung zu einem Hausbesuch bei Bush und begab sich auf den Weg nach London.

Als erstes traf er dort Bassist Dave Parsons, den er im absoluten Einzugschaos erwischte. Dave scheint der Normalste alle Mitglieder zu sein: "Ich bin nicht Rock’n’Roll, ich mache den Haushalt und gehe nicht viel weg. Es ist eine schöne Sache, an einem Abend vor 2.000 Leuten zu stehen und am nächsten Tag abzuwaschen. Das hilft mir, nicht zu vergessen, was wichtig ist."
Das Gegenteil von dem ist wahrscheinlich Drummer Robin Goodbridge, das Großmaul der Band, den VISIONS telefonisch auf dem Weg zum Strand von L.A. erwischte.
Charakteristisch erscheint allein sein Einstieg in die Band: "Ich sah Bush in einem Club in London und fand ihren Drummer unglaublich schlecht. Also ging ich nach dem Gig backstage und erzählte ihnen das. Ich wusste, es würde zwischen uns funktionieren. Und das tut es, bis heute." Darüber gibt es verschiedene Ansichten: Gitarrist Nigel Pulsford, der nebenbei an einer Solokarriere bastelt, bemerkt, dass ihn so manche Geschehnisse in der Band echt ankotzen. "Es gibt einige Spannungen zwischen Gavin und mir."
Krönender Abschluss der Reise war der Besuch bei Frontmann Gavin Rossdale, der sich einige Tage zuvor mit Lebensgefährtin Gwen Stefani verlobt hatte. In seinem beeindruckenden Haus an einem Londoner Park erzählte von seiner Beziehung zur No Doubt Sängerin, dem anstehenden kurzzeitigen Wechsel des Gitarristen und seinen musikalischen Anfängen: "Es gab eine Zeit, in der ich so sehr Bob Marley sein wollte, dass ich kiffte wie ein Beknackter."
Die komplette Homestory, dokumentiert mit zahlreichen Photos, lest ihr im neuen VISIONS Magazin, das ab dem 29. Januar in den Läden steht.

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.