Zur mobilen Seite wechseln
21.01.2002 | 14:52 0 RSS Feed

Newsflash II

Weitere Randnotizen von Cake, Weezer, Moby, Slipknot, Snoop Dogg, Chris Cornell und Grandaddy.

Morgen geben Cake ein Konzert im Netz. Wer sich um 20:00 Uhr hier einloggt, kann das Konzert in voller Länge live miterleben. +++Wie Weezer auf ihrer offiziellen Homepage bekannt gaben, soll ihr kommendes Album voraussichtlich den Titel "Maladroit" tragen. Die Band plant, damit im April in die Läden zu kommen. Offizielle Statements von Seiten der Plattenfirma liegen noch nicht vor. +++ Und auch Moby hat seinem neuen Album einen Namen gegeben: "18" soll voraussichtlich im Mai veröffentlicht werden. Der Track "We Are Made Of Stars" soll als erste Single ausgekoppelt werden. +++ Ohne eine Angabe von Gründen haben Slipknot ihre Australientour abgesagt. Die Tour sollte am 06. März in Perth starten und am 13. März in Brisbane enden. Von offizieller Seite wurde nun bestätigt, dass die Tour auch nicht nachgeholt werden soll. +++ Snoop Doggs erstes Hardcore-Video "Snoop Doggs Doggystyle" wurde beim Adult Video News Award in Las Vegas für die beste Musik ausgezeichnet. Außerdem erhielt es eine Auszeichnung für das meistverkaufte Video 2001. Snoop Dogg war sowohl für die Szenenskripte als auch für das Casting verantwortlich. Auch im Video selbst ist der Musiker zu sehen: Er performt ein paar Songs und schafft so die Überleitung zu nicht-jugendfreien Szenen. +++ Sehr, sehr unbestätigten Gerüchten zufolge, könnten sich die restlichen Mitglieder von Rage Against The Machine inklusive ihres neuen Sängers Chris Cornell demnächst Civilian nennen. Noch gibt es aber von offizieller Seite keinen Hinweis, dass an diesem Gerücht etwas Wahres dran ist. +++ Grandaddy-Frontmann Jim Fairchild verbrachte nach eigenen Angaben eine Nacht im Gefängnis. Fairchild hatte mit Freunden eine kleine Party gefeiert und sich der Erholung wegen für einen Moment draußen in sein Auto gesetzt. Einer der Freunde sah nach ihm und fiel vorbei fahrenden Polizisten wegen einer Flasche Bier auf, die er in seiner Hand hatte. Wie Fairchild jetzt auf der offiziellen Homepage der Band erklärte, nahmen die Cops ihn und seinen Freund mit auf die Wache: "Sie sagten, ich solle aus dem Auto steigen und fragten mich, ob ich betrunken sei. Yeah, hab ich gesagt, auf jeden Fall, irgendwie. Wir waren Downtown in einer Siedlung mit kleinen Appartments, plötzlich waren da immer mehr Cops und alle möglichen Leute kamen aus ihren Häusern. Sie starrten uns an und fragten sich, was da wohl los sei. Sie sagten mir, ich müsse mitkommen in die Ausnüchterungszelle, weil ich in der Öffentlichkeit getrunken hätte. Ich entgegnete, dass ich nicht in der Öffentlichkeit gewesen wäre, wenn sie nicht darauf bestanden hätten, dass ich meinen Hintern aus meinem Wagen bewege. Naja, bei diesen Genies, mit denen ich da vor meinem Auto stand, heißt öffentliches Betrunkensein eben, irgendwo außerhalb deines Hauses betrunken zu sein." Mitte Februar wird übrigens über Grandaddys ehemaliges Label Will Records` ein Album mit dem Titel "Concrete Dunes" veröffentlicht. Die Band warnt allerdings davor, die Platte zu kaufen, denn die sei nicht von ihr authorisiert und enthalte hauptsächlich bereits veröffentlichte Songs von "The Broken Down Comforter Collection".

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.