Zur mobilen Seite wechseln
09.08.2013 | 17:45 0 Autor: Stefan Reuter RSS Feed

Draußen! - Die Alben der Woche

News 19166Es ist Freitag. Das heißt wir stellen euch wie gewohnt die wichtigsten Neuerscheinungen der Woche vor. Diesmal mit den neuen Alben von Centuries, White Lies und The Polyphonic Spree. Zur Platte der Woche küren wir "Prince Avalanche" von Explosions In The Sky.

Centuries - "Taedium Vitae"

centuries

Hefte raus, Lateinvokabeltest. Was bedeutet "Incipit Tragoedia"? Richtig, so viel wie "Die Tragödie beginnt". Klugscheißerbonus: Welcher berühmte deutsche Philosoph hat mit diesen Worten einen Abschnitt in einem seiner Werke eingeleitet? Genau, Friedrich Nietzsche, "Die fröhliche Wissenschaft", viertes Buch, 342. Abschnitt. Centuries aus West Palm, Florida, nennen den ersten richtigen Song auf ihrem Album "Taedium Vitae" ebenfalls "Incipit Tragoedia" und kennen sich bestimmt auch mit Nietzsches Nihilismus aus. Zumindest klingt der tiefschwarze und bitterböse Hardcore mit Anleihen bei Crust und D-Beat schwer danach. Dass das Ganze nicht allzu stumpf daher kommt, beweisen die durchgängig lateinischen Songtitel, die sogar wirklich etwas zu bedeuten haben (bitte auch ein mal den Titel des Albums googlen).

Centuries - "Taedium Vitae"

The Polyphonic Spree - "Yes, It's True"

polyphonic

Nach so schwerer Kost darf es ruhig etwas entspannter und vor allem schöner zugehen. The Polyphonic Spree passen da mit ihrem neuen Album "Yes, It's True" sehr gut. Die vielleicht freundlichste Sekte der Musikwelt bietet auch heute noch das, was sie schon auf ihrem Debüt "The Beginning Stages Of..." von 2000 geboten haben: Viel Chor, viel Pomp und viel Hippie-Happiness. Wem das zu bunt ist, der hört eben doch Centuries.

The Polyphonic Spree - "You Don't Know Me"

White Lies - "Big TV"

white lies

Oder vielleicht White Lies. Die tun zwar auch auf ihrem dritten Album "Big TV" wieder, als wären sie düstere Zeitgenossen, suchen aber eigentlich nach der Hymne, die die ganze Welt sanft in die Arme nimmt. Die musikalischen Eckpunkte sind wieder Echo And The Bunnymen und Ultravox, nur eben in stadiongroß. Dass die Platte die Geschichte einer Frau erzählen soll, die sich über das Leben der Anderen und deren riesige Flachbildschirme wundert, lassen wir einfach mal so stehen. Abzüglich zweier ziemlich nutzloser Zwischenspiele kommen nämlich zehn Songs raus, die zumindest für den Moment prächtig unterhalten.

White Lies - "There Goes Our Love Again"

Unsere aktuelle Platte der Woche "Prince Avalanche" von Explosions In The Sky, sowie alle weiteren wichtigen Neuerscheinungen findet ihr hier in der Übersicht.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.