Zur mobilen Seite wechseln
07.03.2013 | 12:30 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash

Neuigkeiten von Jim James, Prince, Thee Oh Sees, DJ Premier und Joey Bada$$, Ken Mode, Baths, M83 und Pearl Jam.

+++ "Sleep No More" ist eine Erfindung der britischen Theaterfirma Punchdrunk, die auf vier verschiedenen Etagen eine interaktive Inszenierung von "Macbeth" aufführt. Die Zuschauer tragen Masken, während die Schauspieler sich zu "leidenschaftlichen, stillen, interpretativen Grüppchen" versammeln. Im Rahmen dieser Veranstaltung hat der My Morning Jacket-Frontmann Jim James den Song "State Of The Art" seines kürzlich erschienenen Album "Regions Of Light And Sound Of God" live gespielt.

Jim James - "State Of The Art"

+++ Bei einem Auftritt in der Late-Night-Show von Jimmy Fallon hat Prince eine Gitarre zerschlagen. Kein großes Ding, könnte man meinen, schließlich ist er Rockstar. Dumm nur: Es war gar nicht seine eigene. Vor dem Auftritt lieh er sich die 1961er Epiphone Crestwood von Kirk Douglas, dem Gitarristen von Fallons Hausband The Roots. Ein paar Stunden später tweetete dieser ein Bild der kaputten Gitarre mit der Überschrift "Purple Pain". Eine Stellungnahme von Prince gibt es bisher nicht.

+++ Im April erscheint das neue Album "Floating Coffins" von Thee Oh Sees, der Nachfolger des letztjährigen "Putrifiers II". Nach "Minotaur", einer Ballade mit Streicherbegleitung, präsentiert die Band aus San Francisco mit dem noisigen "Toe Cutter/ Thumb Buster" einen weiteren Song aus dem Album.

+++ "Unorthodox", die gemeinsame Single von Produzenten-Legende DJ Premier und Joey Bada$$, haben wir euch bereits im Januar vorgestellt. Nun hat das Duo ein animiertes Video zu dem Song gedreht, in dem der junge MC als farbenfrohe Zeichnung durch die Straßen New Yorks streift.

Joey Bada$$ & DJ Premier - "Unorthodox"

+++ Am 15. März erscheint "Entrench", das fünfte Album des kanadischen Posthardcore-Trios Ken Mode. Dank des Streaming-Diensts Pitchfork Advance kann man die Platte nun komplett durchhören.

+++ Der 23-jährige Indietronic-Musiker Will Wiesenfeld, besser bekannt als Baths, bringt im Mai sein drittes Album heraus. "Obsidian" erscheint wie seine Vorgänger über Anticon, das Label, das von Yoni Wolf mitgegründet wurde. Wolf ist bekanntlich Sänger und MC bei Why?, der Band, die die nächsten Monate von Baths auf Tour unterstützt wird. Laut Wiesenfeld ist "Obsidian" düsterer und trotzdem poppiger als sein 2010er Album "Cerulean". Mit "Miasma Sky" gewährt Baths einen Einblick in das, was euch auf seiner neuen Platte erwartet.

Baths - "Miasma Sky"

Baths - "Obsidian"

01. "Worsening"
02. "Miasma Sky"
03. "Ironworks"
04. "Ossuary"
05. "Incompatible"
06. "No Eyes"
07. "Phaedra"
08. "No Past Lives"
09. "Earth Death"
10. "Inter"

+++ Für den Sci-Fi-Film "Oblivion" mit Tom Cruise in der Hauptrolle hat Anthony Gonzalez von M83 zusammen mit Joseph Trapanese den Soundtrack komponiert. Letzterer hat unter anderem mit Daft Punk am Soundtrack zu "Tron: Legacy" gearbeitet. Bei Pitchfork kann man jetzt das erste Stück "Starwaves" hören. Auf dem Soundtrack wird ebenfalls ein neuer M83-Song enthalten sein, der zusammen mit Susanne Sundfør aufgenommen wurde.

+++ In einem Interview mit premierguitar.com ließ Pearl Jam-Gitarrist Mike McCready verlauten, dass möglicherweise noch in diesem Jahr neues Material von seiner Band zu erwarten sei. Sieben Songs seien bereits geschrieben, und die Band ist auf dem Weg in den Proberaum für die nächste Session. "Ich weiß nicht, ob es jeder in der Band so sieht, aber ich habe das Gefühl, dass wir diese Jahr etwas fertig stellen werden. Zumindest werde ich verdammt noch mal alles dafür tun", so McCready.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.