Zur mobilen Seite wechseln
14.02.2013 | 10:20 37 Autor: Online Redaktion RSS Feed

+++ Betrifft: With Full Force, VISIONS +++

News 17974Nach der Bestätigung der Band Freiwild auf dem With Full Force 2013 zieht VISIONS die Präsentation des Festivals zurück. Eine detaillierte Stellungnahme hierzu folgt um 13 Uhr. Euer VISIONS-Team

Kommentare (37)

Avatar von alvarez alvarez 14.02.2013 | 10:24

Daumen hoch!

Avatar von SHITHEAD SHITHEAD 14.02.2013 | 10:29

Richtige Entscheidung!

Avatar von cornello cornello 14.02.2013 | 10:34

Finde ich sehr gut. Vollste Unterstützung!

Avatar von BOARDI BOARDI 14.02.2013 | 10:35

Sehr gut!!!!!

Avatar von immauel immauel 14.02.2013 | 10:46

Bestmögliche Reaktion!

Avatar von frau-lotte frau-lotte 14.02.2013 | 10:47

top!

Avatar von frankburns frankburns 14.02.2013 | 10:56

Gute Entscheidung!

Avatar von DerBolzen DerBolzen 14.02.2013 | 11:15

Richtig so!

Avatar von MeistaDieb MeistaDieb 14.02.2013 | 11:16

präsentiert von VISIONS, Ihrem Politmagazin! Musik spielt nur eine Nebenrolle! *daumenhoch*

Avatar von rieann rieann 14.02.2013 | 11:25

Richtig und wichtig!!

Avatar von b.a.nause b.a.nause 14.02.2013 | 11:31

Absolut richtiger Schritt, Danke.

Avatar von SebCroefield100 SebCroefield100 14.02.2013 | 11:45

Sehr gut! Freut mich, dass hier letztendlich Politk über Musik steht! :)

Avatar von zirpigott zirpigott 14.02.2013 | 11:48

Sauber! Finde den Rückzug völlig korrekt!

Avatar von ROBII ROBII 14.02.2013 | 12:00

Respekt!

Avatar von RHABARBER RHABARBER 14.02.2013 | 12:19

Super Entscheidung!

Avatar von StillNo1 StillNo1 14.02.2013 | 12:29

Find ick sehr jut!

Avatar von götz waschk götz waschk 14.02.2013 | 12:38

Frei.Wild sind nicht nur eklige Patriotenrocker, sie spielen auch noch schlechte Musik.

Avatar von 123cris303 123cris303 14.02.2013 | 12:40

aber der der w geht? lächerlich

Avatar von return-to-caramba return-to-caramba 14.02.2013 | 12:44

Topgut!

Avatar von DELWEB DELWEB 14.02.2013 | 13:13

Sehr verlogen das Politbüro VISIONS.

Avatar von stefankool stefankool 14.02.2013 | 13:15

respekt!

Avatar von MeistaDieb MeistaDieb 14.02.2013 | 13:27

13:22 und noch immer keine Nachricht... haben die Politiker bei der VISIONS das Schiff bereits verlassen und die Leute die sich mit Musik beschäftigen sind wieder am Zug?

btw.: Ein Musikmagazin was sich hauptsächlich mit Politik und eher weniger mit Musik beschäftigt, ist es m.M.n. nicht Wert einen solchen Namen zu tragen...

Avatar von foolfighter80 foolfighter80 14.02.2013 | 13:31

Schade, dass RockAmRing nicht Freiwild gebucht hat ;)

Avatar von LUNACHICK LUNACHICK 14.02.2013 | 13:32

stimmt, in der visions wird NUR über politik berichtet. IMMER!!!! blödes heft. buuuuuh!!

Avatar von DerBolzen DerBolzen 14.02.2013 | 13:37

Diese "hier soll es nicht um Politik gehen" Kritik ist ziemlich lahm, vor allem wenn sie ausschließlich von Usern kommt die sich extra dafür hier registrieren, und es nichtmal schaffen offen zu sagen das sie die Band toll finden - zumal diese ja auch musikalisch sooo viel zu bieten hat. Da gehts doch eher um die Ideologie bzw um ein Feigenblatt hinter der man seine eigene verstecken kann..

Avatar von häxe73 häxe73 14.02.2013 | 13:41

Ich empfinde VISIONS als unpolitisches Magazin. ES gibt aber Dinge vor denen man seine Augen nicht verschliessen darf. Und genau so hat VISIONS gehandelt. Daumen hoch von mir.
Die Bemerkung von foolfighter80 finde ich dennoch auch gut. Wär interessant zu sehen was passieren würde. Die offenen und versteckten Werbemaßnahmen im VISIONS für RaR sind nämlich eklig anbiedernd.

Avatar von Mr E Mr E 14.02.2013 | 13:45

Da scheinen einige ja keine politischen Statements abzukönnen.

1.Also entweder ich habe lange Zeit etwas verpasst oder Visions schreibt doch eher über Musik als über Politik.

2.Ist es traurig, dass einige Leute nicht verstehen, dass über Musik sehr leicht und sehr häufig politisches und soziales Denken übermittelt wird (sogar sehr effektiv) und das gerade dabei ein Hinterfragen wichtig ist.

Ein "Klingt geil. Mir doch egal, was da passiert und wo es herkommt"-Denken ist da doch eher unangebracht.

Auch wenn für mich fragwürdig ist, ob das hier eingesetzte Mittel wirksam/vernünftig ist, trotzdem für den Grund:
Daumen hoch Visions.

Avatar von stefankool stefankool 14.02.2013 | 13:54

hab mir eben das lineup angesehen. verstehe erstens nicht, was visions musikalisch mit den meisten bands zu tun hat und zweitens was ist eigentlich mit marduk? sind das nicht auch nazis?

Avatar von Helgomat Helgomat 14.02.2013 | 14:03

Ne, Marduk sind keine Nazis. Der Gitarris hat zwar mal vor ewiger Zeit ziemlich dämliche Bemerkungen gemacht, distanziert sich aber mittlerweile davon.

Avatar von psmerga psmerga 14.02.2013 | 14:08

Respekt für diese Entscheidung. Angesichts mancher Kommentare auf Facebook scheint ja nicht jeder zu verstehen, warum solle Zeichen nötig sind.

Avatar von kleinerhobbit33 kleinerhobbit33 14.02.2013 | 14:09

Auch von mir geht der Daumen hoch. Ein echt guter und vor allem Konsequenter Schritt, das in einer Zeit in der es im Musibusiness primär nur noch um Kohle geht, der Vision scheinbar doch noch um Werte. Diese sind für mich unbezahlbar.

Also nochmal danke an mein Lieblingsmagazin

Avatar von MeistaDieb MeistaDieb 14.02.2013 | 14:12

Nein, ich verschließe nicht vor irgendwas die Augen und beschäftige mich auch mit solchen Dingen. Aber nur weil irgendwer (in diesem Fall VISIONS) behauptet das jemand rechte Strukturen (gewollt oder ungewollt) unterstützt, muss das noch lange nicht so sein (ich wüsste nicht, dass VISIONS bisher irgendwelche Beweise oder Analysen oder sonstiges vorgelegt hat und wenn doch, möge man bitte hier einen Link oder Hinweise posten). Ich nenne sowas auf Basis dieser Infos Rufmord oder Hetzjagd.

Fragt doch gerne mal bei Londsdale an, ob die den Ruf gut fanden, der Ihnen per Zwang angehängt wurde.

Avatar von pffft pffft 14.02.2013 | 14:23

@MeistaDieb: http://www.publikative.org/2012/09/16/frei-wild-zwischen-deichkind-und-beatsteaks/

Avatar von mjockers mjockers 14.02.2013 | 14:26

Ich warte mal auf die detaillierte Erklärung die ich eigentlich jetzt lesen wollte...

Avatar von der_acki der_acki 14.02.2013 | 14:40

ich habe mir vorhin meinen ersten (und sicherlich auch letzten) frei.wild-song angehört ("land der vollidioten"). jetzt ist mir schlecht!

Avatar von rico.bed rico.bed 14.02.2013 | 14:46

@acki: hab gerade den gleichen Fehler begangen... Was soll das überhaupt sein? Onkelz 2.0?

Avatar von Alphex Alphex 14.02.2013 | 19:03

Natürlich ist die Visions AUCH politisch. Im Jahresrückblick wurde die Amerika-Wahl erwähnt, und dass es Romney nicht wurde wohlwollend angemerkt. Wer sich daran nicht stört, der kann sich an so einen Schritt auch nicht stören - denn viel politischer ist das auch nicht.

Das, was Frei.Wild mit ihrer Musik UND (!) ihren Texten transportieren, ist meiner Meinung nach NICHT rechtsradikal, aber es geht hier ja nicht um eine juristische Entscheidung. Es ist definitiv reaktionär und stumpf, und lockt durchaus auch ein relativ spezielles Publikum. Nicht nur, sondern auch. Mir tut die Band ja fast ein wenig leid, denn die meinen sicher nichts böse, aber ich denke, sie merken halt oft einfach nicht, was sie da eigentlich aussagen oder was sie tun - als die "Freiheitlichen" sie damals für ihre Kampagne vor den Karren gespannt haben wäre ein gutes Beispiel. Ich halte die nicht für verkappte NPD-Anwerber, wohl aber für eine Band, die ohne sich das zu vergegenwärtigen mit dem, was sie anpreist - "geschlossen stehen, gegen die anderen" (Schwarzweißmalerei UND Kameradschaft), "ewigen Werten" (ob das nun Südtirol, Freundschaft oder Ehre "nicht so zu sein wie die" ist) und genereller underdog-Advokatie - bei denen offene Türen einrennt. Das kommt halt oft sehr unreflektiert, sehr eindimensional und sehr reaktionär rüber.

Die Band wird es wahrscheinlich ein wenig so "wir sind doch keine Nazis! Nazis sind doch die bösen, wir wollen doch nichts böses tun, wir sind doch die guten!"-mäßig sehen, aber der Punkt ist, niemand entscheidet sich "ich bin jetzt mal böse". "Nazi" ist dermaßen negativ, das will niemand, der sich nicht krass radikal positioniert, sein. Wenn man aber Ausländer scheiße findet und Türken sowieso alle doof, dann ist man doch noch kein Nazi - man ist ja schließlich nicht dafür Juden zu vergasen und so. Das ist halt die Logik, die dahintersteht - man WEISS, dass bestimmte Statements und Einordnungen einfach NICHT gehen, daher will man die nicht, aber das grundlegende Prinzip teilt man trotzdem. Das ist einfach eine kognitive Dissonanz, und auch ein Mangel an Verständnis für die Themen und die Sache.

Und genau so, wie wenn jemand sagt, er findet Schwule eklig, aber homophob sei er nicht. Das eine ist halt das Wort, von dem man weiß, es ist negativ besetzt, das andere ist eines der dahinterstehenden Prinzipien.

Ist schon genug Text hier. Gute Entscheidung, die aber nur bedingt mit einem Statement gegen rechtsaußen zu tun hat, sondern halt einfach gefährlich stumpfem (da schnell von Bauernfängern abzuholendem) Mistgabel-Rock eine Absage erteilt.

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.