Zur mobilen Seite wechseln
06.02.2013 | 15:00 1 Autor: Philipp Lichtmess RSS Feed

Orbit The Earth - Neue Wege

News 17904Orbit The Earth haben ihre komplette Platte "Aphelion" im Stream bereit gestellt. Ab heute ist die Hardcore-Band außerdem auf Tour.

Die Musiker hinter Orbit The Earth sind mit ihren vorherigen Bands bereits einige Jahre auf Bühnen der kleinen Clubs in und um Deutschland unterwegs gewesen. Orbit The Earth ist eine kleine Supergroup für Leute, die mit der deutschen Hardcoreszene der letzten zehn Jahre vertraut sind. So lernten sich Ritual-Sänger Julian und Just Went Black-Schlagzeuger Noah vor mehr als zwei Jahren näher kennen. Wenig später begaben sie sich in einen Proberaum in Münster - mit einem erklärten Ziel: Es galt, neue Wege zu bestreiten. So schrieben sie zu zweit die ersten Songs. Einige Zeit später stießen Christian von der Band Empty Vision als zweiter Gitarrist, Tim von Cobretti als Bassist und Julians Freund Max am Gesang hinzu.

Die Musik von Orbit The Earth lässt sich am ehesten als Hardcore bezeichnen, jedoch veranstalten die aus Köln, Münster und Recklinghausen kommenden Aufsteiger regelmäßig Ausflüge in sphärisch-düstere Instrumentalparts im Geiste von Cult Of Luna oder Amenra.

Das Orbit-The-Earth-Debüt "Aphelion" erschien am 11. Januar über This Charming Man Records und Maniyax Records. Die Platte gibt es hier komplett im Stream.

Orbit The Earth - "Aphelion"

Orbit The Earth -

01. "Conversation Rotten Soil"
02. "疲れきった手"
03. "Arson As An Option"
04. "Take Her Crown"
05. "Perihelion"
06. "Interlude"
07. "Fading Transmission"
08. "Survive The Night"
09. "Survive The Ride"

Live: Orbit The Earth

06.02. Leipzig - Schuppen
08.02. Hamburg - Rote Flora
09.02. Berlin - Cassiopeia
10.02. Solingen - Waldmeister
16.03. Lüdenscheid - Alte Druckerei
20.04. Wermelskirchen - Heartcoretage
26.04. Karlsruhe - New Noise Spring Fest

Mehr zu...

Kommentare (1)

Avatar von BlackieDammett BlackieDammett 06.02.2013 | 18:37

Wahnsinnis Platte!

P.S.: Es wäre sehr wünschenswert, liebe Visions, wenn ihr vielleicht die von euch eben erwähnten Cobretti etwas mehr beachten würdet. Die haben sich, was Sound angeht, mittlerweile sehr vom Hardcore-Punk-Einheitsbrei abgehoben. Die letzte Platte war der Knaller und die neue EP steht dieser in nichts nach. Würde mich sehr über ein Interview freuen :)

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.