Zur mobilen Seite wechseln
14.01.2013 | 11:55 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash

Neues von Ben Gibbard, Overseas, Outkast, Frank Ocean, Justin Timberlake, Willow Smith, Wavves, Jenny Lewis, Frank Iero, Black Sabbath und Red Hot Chili Peppers.

+++ Jack White erfüllt sich einen Traum und veröffentlicht das gesamte Werk dreier Blues-Legenden auf seinem Plattenlabel Third Man. Die Musik von Charley Patton, Blind Willie McTell und Mississippi Sheiks wird dann zum ersten Mal seit langer Zeit wieder auf Vinyl erhältlich sein, "Volume 1" erscheint noch diesen Monat und kann hier vorbestellt werden.

"The Complete Recorded Works in Chronological Order"-Trailer

+++ Der ehemalige Pedro The Lion-Frontmann David Bazan hat die Gruppe Overseas gegründet. Will Johnson von Monsters Of Folk, sowie Matt Kadane und Bubba Kadane von Bedhead sind ebenfalls Teil des Projekts, laut der Homepage soll schon bald das erste Album erscheinen.

+++ Ben Gibbard war am Donnerstag zu Gast in Stephen Colberts Fernsehshow. Dort gab er ein unterhaltsames Interview, spielte das Aimee Mann-Duett "Bigger Than Love" aus seinem Album "Former Lives" und eine Akustik-Version von "I'm Building A Fire".

Ben Gibbard - "The Colbert Report"

Ben Gibbard - "Bigger Than Love"

Benjamin Gibbard - "I'm Building A Fire"

+++ Zum ersten Mal seit 2010 sind die beiden Outkast-Rapper Andre 3000 und Big Boi wieder gemeinsam zu hören, wenn auch nur auf dem Song eines anderen Künstlers. Auf der Albumversion von Frank Oceans "Pink Matter" war nur Andre 3000 zu hören, da Big Boi zu der Zeit mit der Arbeit an seinem eigenen Album beschäftigt war. Nun veröffentlichte er jedoch einen Remix des Songs, zu dem er auch eine Strophe beisteuert.

Frank Ocean - "Pink Matter Remix (feat. Big Boi & Andre 3000)

In den sechseinhalb Jahren seit seiner letzten Platte "Futuresex/ Lovesounds" hat sich Justin Timberlake als so etwas wie der erste glaubwürdige Star mit Boygroup-Vergangenheit im Showgeschäft etabliert. Als Schauspieler war er in soliden Rollen und guten Filmen wie "The Social Network" zu sehen; außerdem war er an einigen der besten Beiträge beteiligt, die es in der jüngeren Vergangenheit in der US-Sketch-Show "Saturday Night Live" zu sehen gab. Ist es also okay, zumindest ein bisschen gespannt darauf zu sein, ob Timberlake auch als Musiker gereift ist? Die Antwort werden wir im Lauf des Jahres erhalten, wenn sein neues Album "The 20/20 Experience" erscheint. Den ersten Song daraus hat Timbaland produziert, Jay-Z übernahm eine Gaststrophe. "Suit & Tie" kann auf Timberlakes Homepage angehört werden.

+++ Nachdem Willow Smith, Tochter des Schauspielers Will Smith, einen Song veröffentlicht hat, auf dem sie Radioheads "Codex" sampelt, meldet sich nun Nigel Godrich zu Wort. Der hat unter anderem diesen Song für Radiohead produziert und kommentiert auf Twitter sarkastisch: "Ich habe aus Versehen einen Willow Smith-Song produziert."

+++ Neues zum kommenden Wavves-Album: "Afraid of Heights" wird in den USA am 26. März erscheinen und soll einen "ehrlicheren und kräftigeren" Klang haben, an dem sie zurzeit mit Produzent John Hill arbeiten. Laut Frontmann Nathan Williams haben sie ein ganzes Jahr im Studio verbracht und jeden Tag Weezers "The Blue Album" gehört. Jenny Lewis von Rilo Kiley hat einen Gastpart auf dem Titelsong des Albums und hat laut Wavves-Bassist Stephen Pope Hasch-Kekse mit ins Studio gebracht. Wie sich das auf die neue Platte auswirkt, hören wir dann im März.

+++ Frank Iero von My Chemical Romance veröffentlicht seine Version eines Songklassikers, den The Ronettes in den 60ern berühmt gemacht haben. "'Be My Baby' ist einer der größten Song aller Zeiten. Hört euch an, wie ich ihn zerstört habe!"

Frank Iero - "Be My Baby"

+++ Auch bei Black Sabbath gibt es Neuigkeiten eine neue Platte betreffend. Das erste Album, das die Originalmitglieder Ozzy Osbourne, Tony Iommi und Geezer Butler seit dem 1978 erschienenen "Never Say Die!" veröffentlichen wird "13" heißen und in den USA im Juni erscheinen. Brad Wilk von Rage Against The Machine wird Bill Ward am Schlagzeug ersetzen und auf dem 15 Songs zu hören sein, die auf der Platte landen sollen.

+++ Dass die wilden Drogen-Zeiten der Red Hot Chili Peppers-Mitglieder vorbei sind, dürfte jedem klar sein. Nun plaudert ein Caterer aus dem Nähkästchen: Auf dem Rider der Band stehen (neben einem Meditationsraum, der komplett mit Teppich ausgelegt sein muss) 24 Flaschen Quellwasser, Sojamilch, Feigen und mit Joghurt ummantelte Erdnüsse. Dazu kommen ungesalzene Cashew-Kerne und Calvin-Klein-Shirts für die Truppe. Was es mit letzteren auf sich hat, ist leider nicht überliefert.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.