Zur mobilen Seite wechseln
19.04.2012 | 12:56 0 Autor: Annika Reith RSS Feed

Music For Occupy - Sampler zugunsten der Wall Street-Bewegung

News 16150Kapitalismuskritik kann so schön sein - vor allem mit dem richtigen Soundtrack. Den liefern bald über 70 Bands und Künstler, darunter Yoko Ono, Yo La Tengo und Mogwai.

Auf "Occupy This Album" bekunden zahlreiche Musiker ihre Sympathie für die Occupy-Wall-Street-Bewegung, die am 17. September 2011 in Manhattan ihren Anfang nahm und sich rasch in Großstädten der westlichen Welt verbreitete. Die vier CDs des Samplers enthalten schon satte 78 Songs, wer sich aber für die digitale Variante entscheidet, wird mit ganzen 100 Tracks belohnt. Viele davon wurden eigens für das Projekt geschrieben. Neue und altbewährte Protestsongs haben unter anderem Yoko Ono, Patti Smith, Yo La Tengo, Ladytron, Debbie Harry, Amanda Palmer und UNKLE beigesteuert. Beim Thema Konsumkritik fehlen natürlich auch Anti-Flag, Tom Morello und Michael Moore nicht. Letzterer versucht sich diesmal nicht als polemischer Filmemacher, sondern covert "The Times They Are A-Changin’" von Bob Dylan. Außerdem sind mit New Party Systems Mitglieder von TV On The Radio und Liturgy auf dem Album vertreten.

Die Beweggründe, an der Besetzung der Wall Street teilzunehmen, sind vielfältig. Kritiker werfen der Bewegung häufig Plan- und Ziellosigkeit vor, doch der britische Sänger Graham Nash ist stolz darauf, mit seinem Song auf dem Sampler ein Statement zu Meinungsfreiheit und Macht des Einzelnen abgeben zu können: "Wir müssen unseren Staat von der Macht der Firmen befreien."

Auch Mogwai haben einen Song zugunsten von Occupy Wall Street geschrieben. Das düstere "Earth Division" könnt ihr bei uns im Stream probehören.

Mogwai - "Earth Division"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.