Zur mobilen Seite wechseln
09.12.2009 | 13:17 0 Autor: Sebastian Harth RSS Feed

Jason Lytle - Anti-Grinch

Statt in seiner einsamen Berghütte zu versauern, denkt der Ex-Grandaddy-Frontmann Jason Lytle an seine Fans und verschenkt ein Weihnachtsalbum.

Sich von allem Ballast loszureißen, um wieder frei atmen zu können, scheint tatsächlich gut zu tun, betrachtet man den Werdegang Jason Lytles: Grandaddy mussten erst zu Grabe getragen werden, um dem kauzigen Musiker die Möglichkeit zu bieten, sein wohl bestes Album aufzunehmen.

Zuvor zog es Lytle in die, für amerikanische Verhältnisse relativ naturbelassene Ödnis Montanas, wo er sich in unmittelbarer Nähe einiger Skate-Parks ein kleines Studio eingerichtet hat, in dem er seitdem nach Lust und Laune an seinen Songideen werkelt.

Zuletzt, so verkündet der Musiker nun auf seiner Homepage, hat er sein Wohnzimmer mikrofoniert, um eine knappe halbe Stunde improvisierter Klaviermusik aufzunehmen.

Diese steht in gesammelter Form nun zum kostenlosen Download bereit, und soll als Weihnachtsalbum verstanden werden, mit dem sich Lytle bei all seinen Fans und Förderern bedanken möchte.

Darüber hinaus kündigt der Sänger sein neues Soloalbum in einem begleitenden, handgeschriebenen Brief an, und bezeichnet es als das "verrückteste, wundervollste Chaos", das er je produziert habe.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.