Zur mobilen Seite wechseln

VISIONS Nr. 342 - 09/2021

» VISIONS im Abo » Heftbestellung » Händlersuche

VISIONS 342

VISIONS Nr. 342 erscheint am 01.09.2021.

Mit CD im Heft (exklusiv in der Aboausgabe): All Areas CD Volume 243 mit Quicksand, Turnstile, Dank Jones, Teenage Bottlerocket, The Bots, Akne Kid Joe, Chubby And the Gang, The Joy Formidable, The Death Set, Wavves

Titelstory: 30 Jahre Black Album

Ein Gigant von Album feiert Geburtstag: Metallicas „Schwarzes Album“ zelebriert sein 30-Jähriges innerhalb der Feierlichkeiten zum 40-jährigen Bandbestehen. Wie ein tätowierter Lieblingsonkel lässt sich das prominente Meisterwerk der Band an seinen Grübchen und Falten die Abenteuer des Heavy Metal auf dem Weg zum Popkulturerbe ablesen. Zum Jubiläum gratuliert der globale Musikzirkus mit Coverversionen fernab des institutionellen Metal: „The Metallica Blacklist“ trägt 53 Neuinterpretationen des ersten amtlichen Chart-Metal zusammen. VISIONS macht einige gezielte Stopps in Metallicas Bandgeschichte – und lässt illustre Cover-Künstler zu Wort kommen, in deren autobiografischen „Black Album“-Anekdoten sehr oft ein Sandmann auftaucht.

VISIONS Nr. 342 durchblättern

Special: 1991

1991 Die epochemachenden Jahrgänge in der Geschichte der populären Musik sind seit langem festgeschrieben: Sommer der Liebe 1967, zwei Jahre später Woodstock, 1971 das Jahr ohne einen einzigen unbedeutsamen Tag, Punkrock anno 1976, und so weiter und so fort – Evolution im Jahresrhythmus. Die Tektonik der alternativen Musikwelt verschiebt sich dagegen an einem einzigen Tag im Herbst 1991, in einem Zeitfenster von gerade einmal 24 Stunden, als gleich drei Alben von immenser Strahlkraft erscheinen: Soundgardens „Badmotorfinger“, „Blood Sugar Sex Magik“ von den Red Hot Chili Peppers. Und „Nevermind“ von Nirvana. Drei Platten, die ein Jahr krönen, das Musikgeschichte geschrieben hat.

Quicksand

Quicksand Eigentlich hätte die US-Post-Hardcore-Institution Quicksand nach ihrem Comeback-Album wieder in der Versenkung verschwinden können. Nach zwei Auflösungen haben Walter Schreifels, Sergio Vega und Alan Cage schließlich genug Erfahrung mit dem Untertauchen und der Fokusverschiebung auf andere kreative Projekte. Dass es die zum Trio geschrumpfte Band doch wieder ins Studio und, sofern in Hinblick auf die steigenden Corona-Fallzahlen in den USA überhaupt möglich, auf die Bühnen zieht, hat zwei einfache Gründe: den Spaß am musikalischen Puzzeln und die Lehren, die die Mitglieder aus ihren anderen Bands gezogen haben.

Buyer’s Guide: Danko Jones

Buyer’s Guide: Danko Jones Seit über 20 Jahren bedienen sich Danko Jones um den kanadischen Namensgeber bei so ziemlich allem, was je im Namen des Rock gepredigt wurde. Manche kritisieren, dass das am Ende alles gleich klingt. Das stört die Urheber nicht im Geringsten, schließlich wird das auch über AC/DC gesagt. Stefan Reuter hat sich der Diskografie des Power-Trios angenommen, um festzuhalten, wo es am amtlichsten liefert.

Back to ’01: The Strokes

Back to ’01: The Strokes Ihr Ruf als Retter der Rockmusik eilt The Strokes im Jahr 2001 weit voraus: Die fünf jungen Wuschelköpfe aus New York sind bereits auf verschiedenen Magazin-Covern zu sehen und Noel Gallagher setzt sich für die Band extra vier Stunden in ein Auto, bevor ihr Debütalbum im Herbst erscheint – und fast jedes Versprechen einlöst. Der Hype ist besonders in Großbritannien groß, der Druck allgegenwärtig. Doch die Band gibt sich introvertiert und verkriecht sich, angeführt von ihrem Sänger Julian Casablancas, in Eigenwilligkeit. Auch gegenüber ihrem Label.

Weitere Themen

Akne Kid Joe, Amyl And The Sniffers, Asian Man, Bots, Bronx, Chubby And The Gang, Danko Jones, Deafheaven, Death Set, Drangsal, Iron Maiden, Joy Formidable, Manic Street Preachers, Mark Ronson, Picturebooks, Slothrust, Suuns, Teenage Bottlerocket, Turnstile, Wavves

Display

Plattenrezensionen von CD bis Vinyl, außerdem alle wichtigen Reissues und Film-Reviews.

Live

Mastodon, Anthrax, Tocotronic, Wiebusch Bosse Uhlmann, The Notwist

Beilage: 243 - All Areas CD (exklusiv in der Aboausgabe)

Tracklisting

243 - All Areas CD Cover
  1. Quicksand - Colossus
  2. Turnstile - Holiday
  3. Danko Jones - Ship Of Lies
  4. Teenage Bottlerocket - Ghost Story
  5. The Bots - Girl Problems
  6. Akne Kid Joe - Mein eigenes Café (feat. Hartz Angels)
  7. Chubby And The Gang - Pressure
  8. The Joy Formidable - Into The Blue
  9. The Death Set - Set For Death
  10. Wavves - Caviar