Zur mobilen Seite wechseln

VISIONS Nr. 328 - 07/2020

» VISIONS im Abo » Heftbestellung » Händlersuche

VISIONS 328

Mit CD im Heft exklusiv für Abonnenten: All Areas CD Volume 230 mit Hank Von Hell, Dma’s, Nadine Shah, Pabst, Phoxjaw, Trixsi, Zombi, Neck Deep, Bad Cop Bad Cop, Sleepmakeswaves

Titelstory: Omar Rodríguez-López

Mit seiner alle Genres sprengenden Musik hat sich Omar Rodríguez-López vom Post-Hardcore- Helden bei At The Drive-In über das Prog-Mastermind hinter The Mars Volta zu einem geheimnisumwitterten Großkünstler entwickelt. Imponierend ist allein schon die pure Anzahl seiner Alben, Bands und Projekte. Wo liegt der Ursprung dieses künstlerischen Drangs, woraus schöpft er, welche Einflüsse gibt es? Eine Reise in fünf Teilen, mit Stationen bei Pink Floyd und John Lennon, Krautrock und Rainer Werner Fassbinder, El Paso und dem Clouds Hill Studio in Hamburg.

VISIONS Nr. 328 durchblättern

Special: Krautrock

Special: Krautrock In den späten 60ern braut sich in Deutschland etwas zusammen: In radikal-politischen Kommunen, linksintellektuellen Studentenbuden und Künstlerköpfen entsteht eine musikalische Vision. Ein paar Querdenker wollen sich von den angloamerikanischen Vorbildern abnabeln – und finden den Weg zu den Sternen. Ihre schwer zu kategorisierende Mischung aus Beat, Psychedelia, Jazz, Prog und elektroakustischen Feldversuchen fasst die internationale Musikpresse unter einem bald berüchtigten Schlagwort zusammen: Krautrock wird zu einem der wichtigsten musikalischen Impulse aus Deutschland. Sein Dasein als Trend überdauert er – und wirkt bis heute im Schaffen unzähliger Musiker und Genres nach.

Blinddate: Drangsal

Blinddate: Drangsal Supernerd und Alleskenner Max Gruber alias Drangsal stattete unserem Redakteur Jan Schwarzkamp einen Besuch ab. Musikalisch vorsetzen könnte man Gruber fast alles – und immer kompetente, meinungsfreudige Antworten bekommen. Begrenzt haben wir uns auf Songs, deren Interpreten ihm besonders nah, teils sogar unter die Haut gehen – buchstäblich.

Back to ’00: Queens Of The Stone Age

Queens Of The Stone Age „Hey guys, this is Nick Oliveri.“ Auf „Queens Of The Stone Age“ hatte der Bassist zwar das letzte Wort, sonst aber nicht viel zu sagen. Das ändert sich auf „Rated R“. Zusammen mit Josh Homme bildet er das Zentrum der Band, um das die anderen Musiker kreisen. Die Aufgabenverteilung ist klar: Oliveri ist das Sprachrohr, Homme der musikalische Direktor. Gemeinsam halten sie erstmals in der Geschichte der Queens Of The Stone AGE eine beeindruckende Gästeschar zusammen, bei der selbst kleinste Beiträge wichtig sind.

Weitere Themen

Bad Cop Bad Cop, Cro-mags, Disheveled Cuss, Dma’s, Hank Von Hell, Horisont, Khruangbin, Long Distance Calling, 44, Mantar, Nadine Shah, Neck Deep, Pabst, Phoebe Bridgers, Phoxjaw, The Streets, Trixsi, Vile Creature, Zombi

Display

Plattenrezensionen von CD bis Vinyl, außerdem alle wichtigen Reissues und Film-Reviews.

Beilage: Fotoprint Josh Homme von Getty Images (exklusiv in der Aboausgabe)

Fotoprint Josh Homme von Getty Images

Live

Konzertberichte mit Phoebe Bridgers, Gewalt, Sparta, King Buffalo, Slay At Home Festival / Live From The Doom Saloon, Boysetsfire / Shining, Shaman Elefant, SBÄM Couch Edition

Beilage: 230 - All Areas CD (exklusiv in der Aboausgabe)

Tracklisting

230 - All Areas CD Cover
  1. Hank Von Hell - Danger Danger!
  2. DMA’s - The Glow
  3. Nadine Shah - Club Cougar
  4. Pabst - Legal Tender
  5. Phoxjaw - Half House
  6. Trixsi - Trauma
  7. Zombi - Breakthrough & Conquer
  8. Neck Deep - When You Know
  9. Bad Cop Bad Cop - Simple Girl
  10. Sleepmakeswaves - Zelda