Zur mobilen Seite wechseln

VISIONS Nr. 324 - 03/2020

» VISIONS im Abo » Heftbestellung » Händlersuche

VISIONS 324

Mit CD im Heft exklusiv für Abonnenten: All Areas CD Volume 226 mit Body Count, Kvelertak, Loathe, Colour Haze, Weddings, Morrissey, Slime, Orchards, The Deadnotes, Human Impact

Inhalt der Ausgabe

Titelstory: Body Count

Drei Jahre nach „Bloodlust“ wirkt es noch immer surreal, nun wieder voll und ganz ernsthaft über Body Count zu berichten. Übertreibung ist noch immer das Mittel der Wahl, und Ice-T beendet Antworten noch immer gerne mit einem bellenden Lachen. Allein die Zeit hat sein pessimistisches Menschenbild eingeholt. Das neue Album „Carnivore“ mutet da wie ein Manifest und Spektakel in einem an, der Vergangenheit verpflichtet und um eine Zukunft bemüht. Sebastian Berlich versucht eine Standortbestimmung mit Ice-T und Vincent Price.

VISIONS Nr. 324 durchblättern

Kvelertak

Kvelertak Fast alles ist anders bei Kvelertak: Die norwegische Metal-Band hat einen neuen Sänger und Schlagzeuger, ihr viertes Album „Splid“ erscheint auf einem neuen Label, und ihr Management haben sie auch noch gleich gefeuert. Warum sie auch deshalb für die Aufnahmen zu „Splid“ zu ihrem alten Produzenten Kurt Ballou nach Massachusetts zurückgekehrt sind und was eine Holzbank in Gitarrist Vidar Landas Küche damit zu tun hat, hat Florian Schneider bei einem Ortsbesuch im winterlichen Oslo herausgefunden. Und sich dabei auch in den besten Plattenladen der Stadt mitnehmen lassen.

Buyer’s Guide: Ozzy Osbourne

Ozzy Osbourne Während bei Black Sabbath diskutiert wird, mit welchem Sänger die Band am besten dastand, steht und fällt mit Blick auf die Soloalben ihres ersten Sängers alles mit dem Gitarristen, der jeweils in die Saiten langte. So gestaltet sich die Karriere von Ozzy Osbourne zwar ungeachtet vieler Evergreens zwischen Pop und Metal wechselhaft – aber wo Schnitte zu machen sind, ist in Andreas Schiffmanns Überblick schnell erkennbar.

Special: Indizierte Alben

Special: Indizierte Alben Seit 1954 entscheidet auch eine deutsche Behörde darüber, was Musikfans hierzulande problemlos zu hören bekommen: Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) wägt bei Musik mit potenziell gewaltverherrlichenden, rassistischen oder unsittlichen Inhalten Jugendschutz und Kunstfreiheit gegeneinander ab. Was die Prüfung nicht besteht, landet auf dem Index – und verschwindet unter dem Ladentisch. In unserem Special zur Indizierung von Platten klären wir die wichtigsten Fragen zur Arbeit der BPjM, erzählen einige der interessantesten Fälle von Slime über Die Ärzte bis zu Cannibal Corpse und lassen am Ende auch einen Experten zu Wort kommen.

Back to ’00: Boysetsfire

Boysetsfire Anfang der 00er Jahre brach sich ein Sound Bahn, der die alternative Musik dieser Dekade prägen sollte, und in Delaware brachten sich fünf Mittzwanziger in Stellung, ihn mit Sturm und Drang auszuformulieren. Boysetsfire schufen mit „After The Eulogy“ einen Meilenstein des Post-Hardcore. Sänger Nathan Gray und Gitarrist Chad Istvan erinnern sich.

Weitere Themen

Die Arbeit, Best Coast, Billy Talent, Code Orange, The Deadnotes, Greg Dulli, Hollywood Undead, Huntsmen, Madsen, Millionaire, Morrissey, Nois-O-lution, Parkway Drive, Silverstein, Slime, Sons, Sooma, Die Sterne, Tama Impala, Therapy?

Display

Plattenrezensionen von CD bis Vinyl, außerdem alle wichtigen Reissues und Film-Reviews.

Beilage: Kunstdruck Ice-T (exklusiv in der Aboausgabe)

Ice-T

Live

Konzertberichte mit Monster Magnet, …Trail Of Dead, Trondheim Calling, Millencolin, Editors, Liam Gallagher

Beilage: 226 - All Areas CD (exklusiv in der Aboausgabe)

Tracklisting

226 - All Areas CD Cover
  1. Body Count - Bum-Rush
  2. Kvelertak - Crack Of Doom (feat. Troy Sanders)
  3. Loathe - Two-Way Mirror
  4. Colour Haze - We Are
  5. Weddings - Labyrinth
  6. Morrissey - Bobby Don’t You Think They Know
  7. Slime - Wem gehört die Angst
  8. Orchards - Sincerely Overwhelmed
  9. The Deadnotes - Hopeless Romantic
  10. Human Impact - Consequences