Zur mobilen Seite wechseln

VISIONS Nr. 312 - 03/2019

» VISIONS im Abo » Heftbestellung » Händlersuche

VISIONS 312

Mit CD im Heft: The Claypool Lennon Delirium | Backyard babies | Fews u.v.m.

Inhalt der Ausgabe

Special: Schweden

Zehn Millionen schaffen, was deutlich größeren Ländern versagt bleibt: Seit den 70ern gelingt einem Schwedischen Künstler nach dem anderen der internationale Durchbruch. Darunter Pop-Acts für Massen, aber auch Rockbands aller Sparten. Ist da was im Wasser – oder worauf sind diese Erfolge zurückzuführen? Auf Spurensuche mit einem Kulturforscher, unterstützt von den Backyard Babies.

VISIONS Nr. 312 durchblättern

Foals

Foals Ihrem neuen Album geben Foals einen Titel, der wie eine Warnung klingt. Sie wird doppelt ertönen, denn „Everything Not Saved Will Be Lost“ besteht aus zwei Hälften, von denen eine im Frühling und eine im Herbst erscheint. Das Thema teilen sich die beiden Veröffentlichungen. Es geht um die globalen Brandherde, die auf das Privatleben von Yannis Philippakis übergegriffen und die ihm eine neue Ernsthaftigkeit abverlangt haben. „Jetzt ist nicht die Zeit für Ironie“, sagt der Foals-Sänger.

The Claypool Lennon Delirium

The Claypool Lennon Delirium Angesichts einer Realität, die immer weiter aus den Fugen gerät und im Stream der Top-News täglich mehrmals ins Absurde kippt, muss man zu dem Schluss kommen, dass wir alle nur der Code eines durchgeknallten Programmierers sind. Oder den Übergang in ein Paralleluniversum einfach nicht mitbekommen haben. The Claypool Lennon Delirium stellt sich diesen Thesen auf dem passend betitelten „South Of Reality“ – und spielt den psychedelischen Soundtrack zum Untergang der uns bekannten Welt.

Buyer’s Guide: Bob Mould

Bob Mould Mit seiner Band Hüsker Dü legte Bob Mould den Grundstein für Sounds von Hardcore über Alternative Rock bis Neo-Punk. Nach dem Split 1987 war Mould zunächst als Solist, später mit seiner Band Sugar aktiv. Mittlerweile lebt er in Berlin und hat sein zwölftes Soloalbum veröffentlicht. Nicht einfach, einen Katalog von so hoher Qualität aufzuschlüsseln. Ingo Scheel probiert es trotzdem.

Back to ’98: Blur

Blur Desolate Umstände: Graham Coxon säuft zu viel, Damon Albarn nimmt Heroin und trennt sich von seiner Langzeitliebe. Gemeinsam rafft man sich zu „13“ auf, dem sechsten Blur-Album, das von Britpop nichts mehr wissen will und zwischen Irrungen und Verwirrungen einige der besten Songs der Band beheimatet.

Weitere Themen

Better Oblivion Community Center, Fews, Puppy, The Lemonheads, Black Vulpine, Dream Theater, Swmrs, The Specials, Sleaford Mods, Blckwvs, Hexvessel, Drenge, The Picturebooks

Auf dem Sprung

Mit Chiefland, Spielbergs, Girlpool, Monza, O.R.k. & Nicotine Nerves.

Display

Plattenrezensionen von CD bis Vinyl, außerdem alle wichtigen Reissues und Film-Reviews.

Live

Muff Potter, Behemoth, Viagra Boys, Fucked Up, der Persistance Tour, dem Trondheim Calling, Death Cab For Cutie, Mastodon und Dendemann.

Beilage: 215 - All Areas CD

Tracklisting

215 - All Areas CD Cover
  1. Backyard Babies - 44 Undead
  2. The Claypool Lennon Delirium - Blood And Rockets – Movement I, Saga Of Jack Parsons
  3. The Picturebooks - Electric Nights
  4. Black Vulpine - Limbus
  5. Sleaford Mods - Discourse
  6. Hexvessel - Changeling
  7. Fews - More Than Ever
  8. Chiefland - Indian Summer
  9. Monza - Terraformer