Zur mobilen Seite wechseln

VISIONS Nr. 300 - 03/2018

» VISIONS im Abo » Heftbestellung » Händlersuche

VISIONS 300

CD im Heft: Neue Songs von Editors, Pianos Become The Teeth, Titus Andronicus u.v.m. / DVD im Heft: Dear Courtney

Inhalt der Augabe

Titelstory: VISIONS Nr. 300

In VISIONS 250 haben wir euch 250 Lieblingsalben von 250 Lieblingsmusikern präsentiert, und schon ein paar Monate nach dem Erscheinen der damaligen Jubiläumsausgabe begannen wir mit der Arbeit an der vorliegenden. Wann immer uns Musiker vors Mikrofon und Objektiv kamen, die ihre Spuren im VISIONS-Sound hinterlassen haben, stellten wir die gleiche Frage: Wie war das zur Zeit deiner ersten, eurer ersten VISIONS-Titelstory? In über zwei Jahren saßen wir so Ikonen wie Dave Grohl, Brian Molko, Josh Homme oder etwa Billy Corgan zu Zeitreisen gegenüber und sind am Ende bei einer repräsentativen Quote gelandet: 30 Künstler sprechen stellvertretend für 300 Ausgaben. Und weil wir damit natürlich noch nicht genug von Zahlenspielen hatten, holten wir uns gleich noch eine zweite Riesenstrecke ins Heft. Die allerdings mit eurer Hilfe – über unsere Website konntet ihr über eure ewigen Lieblingsplatten abstimmen. Der Deal lautete: Ihr entscheidet, wir schreiben. Zugegeben, die Idee hatten wir schon einmal, 2005 rund um die 150. Ausgabe. Auf drei Hefte verteilt fuhren wir euch damals „150 Alben für die Ewigkeit“ auf. Analog dazu bräuchten wir für das neue Ranking eigentlich sechs Ausgaben, aber wer will schon ein halbes Jahr warten, bis es an die Spitze geht, an der sich im Vergleich zu damals übrigens das ein oder andere verändert hat. Also bekommt ihr sofort alles auf einmal, im praktischen Format des Telefonbuchs einer Kleinstadt: Feuer frei für eure 300 Inselalben, Feuer frei für VISIONS 300 – und danke, dass ihr das möglich gemacht habt!

VISIONS Nr. 300 durchblättern

300 Alben für die Ewigkeit

300 Alben für die Ewigkeit Über 1.900 Einsendungen, über 6.500 verschiedene Vorschläge, eine Liste mit 300 Platten für die Ewigkeit – ihr habt entschieden, welche Alben aus 299 Ausgaben und fast 30 Jahren euch für immer in Erinnerung bleiben. Am Ende steht ein Album ganz oben, das in der derzeitigen politischen Weltlage wieder überraschend relevant ist und damit abermals seine Zeitlosigkeit unter Beweis stellt. Dazu kommt Überraschendes, Unvermutetes und Platten, die man nach 300 Ausgaben VISIONS vielleicht aus den Augen verloren hat. Auf diesen Seiten könnt ihr sie wiederentdecken.

30 aus 300: Das erste Cover

30 aus 300: Das erste Cover Mit Tori Amos, Ramones, Life Of Agony, Smashing Pumpkins, NOFX, Foo Fighters, Oasis, Bad Religion, Placebo, Queens Of The Stone Age Deftones, Jimmy Eat World, Incubus, Bush, Black Rebel Motorcycle Club, Beatsteaks, Soulwax, Billy Talent, Mando Diao, Bloc Party Maximo Park, Kooks, Mastodon, Tocotronic, Danko Jones, Rise Against, Portugal. The Man, The Black Keys, Steven Wilson, Descendents

300 Zeichen VISIONS

300 Zeichen VISIONS Kollege Drögemüller brachte es auf den Punkt: „Ich bin nicht sicher, was mir leichter fallen würde: VISIONS in 300 oder in 30.000 Zeichen zusammenzufassen.“ Wir haben uns jedenfalls für die kürzere Variante entschieden, das Heft ist so schon dick genug. 32 Redakteure und Autoren über ihre besondere Bindung zu VISIONS in je 300 Zeichen.

Das VISIONS-Museum

Das VISIONS-Museum Für frühere Jubiläumsausgaben haben wir Steckbriefe geschrieben und uns gegenseitig interviewt, wir haben uns mit Lieblingsalben ablichten lassen und Plattencover nachgestellt. Diesmal sollen Gegenstände sprechen, für uns als ihre Besitzer – und für den täglichen Redaktionswahnsinn in Downtown Dortmund. Gäbe es das VISIONS Museum, wären das hier seine Exponate. Unsere Fotoredakteurin anna merten hat sie entsprechend in Szene gesetzt.

Weitere Themen

Themeninterview: Bruce Dickinson, Editors, Legend Of The Seagullmen, Titus Andronicus, Albert Hammond Jr., The Baboon Show, Between The Buried And Me, Dashboard Confessional, Pianos Become The Teeth, Buffalo Tom, Superchunk, Brett, Ty Segall, Turnstile, Marius Tilly, The Temperance Movement, Back To ’98: Turbonegro

Auf dem Sprung

The Good The Bad & The Zugly, Betamensch, Black River Delta, Conjurer, Duck Duck Grey Duck & Vizediktator

Display

Plattenrezensionen von CD bis Vinyl, außerdem alle wichtigen Reissues und Film-Reviews.

Live

Konzertberichte mit dem Family First Fest, Trondheim Calling, Kettcar, Foo Fighters & Weezer, Steven Wilson

Beilage: „Dear Courtney“ DVD

Dear Courtney Was, wenn nicht Kurt Cobain den Nirvana-Welthit „Smells Like Teen Spirit“ geschrieben hätte, sondern ein deutscher Teenager? In diesem Grunge-Roadmovie macht sich der 17-jährige Paul auf den Weg, um Nirvana auf ihrer 1991er Tour durch Deutschland zur Rede zu stellen, die ihm seinen Song geklaut haben sollen. Auf dem Weg trifft er schräge Vögel, starke Frauen – und VISIONS-Gründer Michael Lohrmann, der gleich in doppelter Hinsicht mittendrin steckt. Wir legen die unterhaltsame Zeitreise in die 90er sowohl unserer Abo- als auch unserer Handelsausgabe bei.

Beilage: 204 - All Areas CD

Tracklisting

204 - All Areas CD Cover
  1. Editors - Hallelujah (So Low)
  2. Pianos Become The Teeth - Bitter Red
  3. Titus Andronicus - Above The Bodega (Local Business)
  4. The Temperance Movement - Caught In The Middle
  5. Odd Couple - Yada Yada
  6. Marius Tilly - War
  7. The Baboon Show - Overdosed On You
  8. Turbowolf - Domino
  9. Betamensch - Ein Blick
  10. Black River Delta - Gun For You