Zur mobilen Seite wechseln

VISIONS Nr. 212 - 11/2010

» VISIONS im Abo » Heftbestellung » Händlersuche

Die Themen unserer November-Ausgabe im Überblick:

TITELSTORY: MY CHEMICAL ROMANCE

MyChemRomanceEs ist die Geschichte eines Albums, das keines wurde, und einer Band, die gegen ihre Außenwirkung ankämpft: My Chemical Romance erfinden sich als Pop-Art-Band neu, als futuristische Mad Mäxe mit funky Laserknarren in einem Universum aus Zitaten, Querverweisen und durchbrochenen Meta-Ebenen. Am Ende steht Danger Days: The True Lives Of The Fabulous Killjoys – eine Platte, die es so nicht geben würde, wären My Chemical Romance im ersten Anlauf nicht gescheitert.

MANDO DIAO

MandoDiaoZum 15. Jahrestag ihre Bestehens gönnen sich Mando Diao eine opulente Retrospektive, bei der sie als Hardcore-Fans ihrer eigenen Band auftreten: MTV Unplugged: Above And Beyond. Der Rückspiegel gibt den Blick frei auf ein Phänomen, das einen unverhohlenen 60s-Fetisch mit skandinavischer Effizienz kreuzte und mittlerweile zur Erfolgsmaschine mutiert ist. Trotz allgemeinen Zuspruchs und eines Abos auf energische Ohrwürmer besteht die Band auf die Unberechenbarkeit ihrer Musik, die sich künftig regelmäßiger neu erfinden soll.

ESCAPADO

EscapadoOft genug fängt das Ende mit einem Album an, das zu viel will und zu viel anders macht, und einer Band, die sich umso begeisterter gibt, weil sie selbst seit Langem zweifelt. Vielleicht ist Escapados Montgomery Mundtot so. Vielleicht schaffen es aber auch ein neuer Sänger, sehr viel Motivation und aller Klatsch der Welt nicht, die alte Lieblingsband totzukriegen. "Es ist auf jeden Fall anders, man muss sich daran gewöhnen. Aber wenn man sich daran gewöhnt hat, dann liegt es auf der Hand, dass wir als Escapado weitermachen."

SPECIAL: HOLLYWOOD-STARS ALS MUSIKER

30MTMSchon immer bestand eine fruchtbare Wechselbeziehung zwischen Hollywood und der Musikszene. Neu ist aber die Vehemenz, mit der Lichtgestalten des US-Kinos in dunkle Kellerclubs steigen, um sich dem Härtetest des Publikums zu unterziehen: Binnen weniger Monate erschienen Alben von Kevin Costner, Tim Robbins, Kevin Bacon, Juliette Lewis, Jared Leto und Ryan Gosling. Zufall, Trend – oder die logische Folge daraus, dass man auch in Hollywood den Traum vom Golden Age begraben hat und die unterbeschäftigten Millionen-Dollar-Mimen aus Neugier, Langeweile oder der Suche nach Bestätigung eine zweite Karriere starten. Blick auf ein Phänomen von womöglich historischer Tragweite.

ANTONY AND THE JOHNSONS

AntonyEin Angebot aus der Peripherie: Antony Hegarty kennt Sprachen und Gefühle, die wir zivilisierten Zentrumsmenschen verlernt haben. Er will uns helfen, sie wiederzufinden – und spielt dafür eine Form von Erweckungsmusik, deren magische Anziehungskraft sich mit dem neuen Album Swanlights noch einmal gesteigert hat.

WEEZER

WeezerDas achte Weezer-Album ist mehr als ein kurzer Fan-Moment mit dem Star einer abgeschlossenen Fernsehserie. Es ist weniger als Pinkerton und das blaue Album zusammen. Mit Hurley begibt sich die Band auf Zeitreise und erinnert daran, dass sie selbst das, was sie seit 18 Jahren macht, immer noch am besten kennt.

WEITERE STORYS

Helmet +++ Superchunk +++ Die Kassierer +++ Good Charlotte +++ Beat! Beat! Beat! +++ Trip Fontaine +++ No Age +++ Earl Greyhound +++ The Charlatans +++ Porcupine Tree +++ The Dillinger Escape Plan +++ Wilco +++ Youth Brigade u.v.m.

PLATTE DES MONATS

KylesaKylesa – "Spiral Shadow". Weitere Platten-Highlights: Imaad Wasif +++ Escapado +++ I Like Trains +++ Tame Impala +++ Envy +++ Three Mile Pilot +++ Tusq +++ Beat! Beat! Beat! +++ The Ocean +++ The Phantom Band und über 100 weitere Rezensionen aus Musik, Film und Games

DIE CD IM HEFT

All Areas Vol. 121 mit Tusq +++ I Like Trains +++ Imaad Wasif +++ Trip Fontaine +++ Maserati +++ Envy +++ Escapado +++ Monster Magnet +++ Atlantic/Pacific u.m.

Live

Earl Greyhound | Porcupine Tree | Tweak Bird | The Dillinger Escape Plan | Wilco | Reeperbahn Festival | Mariachi El Bronx

Beilage: 121 - All Areas CD

Tracklisting

121 - All Areas CD Cover
  1. Tusq - You And I
  2. I Like Trains - A Father's Son
  3. Imaad Wasif - Priestess
  4. My Heart Belongs To Cecilia Winter - Lights Out
  5. Trip Fontaine - No Guts
  6. Maserati - We Got The System To Fight The System
  7. Envy - Dreams Coming To An End
  8. Escapado - Freiraum
  9. Monster Magnet - Gods & Punks
  10. Beat!Beat!Beat! - We Are Waves
  11. Atlantic/Pacific - Darling Disappear