Zur mobilen Seite wechseln
01.10.2001 Autor: SANDMAN

Deftones - White Pony

Ähm......wow!
Also etwas derartiges habe ich mir nicht erwartet, als ich mir damals diese Platte zulegte. Gut, von "adrenaline" zu "around the fur" hatten sie sich auch weiterentwickelt, waren besser geworden. Aber das sie mit ihrem dritten Album einen Meilenstein abliefern würden, damit hätte ich nicht gerechnet.....wahnsinn, damit wird/(müßte)/sollte sich jede ("Metal") Band in zukunft messen müssen.
Die Band bekam allen anschein nach verstärkung, auch wenn ich Frank Delgado nicht unbedingt mit seinen Turntables raushöre(jedenfalls nicht immer) scheint es der band doch gut getan zu haben.(Anfangs fürchtete ich schon es würde auf so nen müll wie LB rauslaufen---Gott sei dank nicht!)
Naja und Chinos stimme ist mal wieder prägend, toll!
Und wahnsinns booklet, wirklich super toll getaltet!
Zu den Songs:
feiticeira
Extrem cooles Gitarren Solo, drums setzen ein......und los gehts: Ohne wirklich erkennbare Strukturen singt Chino von Dingen, die ich nicht wirklich vertehe.....ist aber extrem cool! Auch wenn seine Stimme teilweise schon ziemlich überdreht klingt, es wirkt fasst schon unpassend, dadurch wirds noch besser.
didital bath
wieder drums, es beginnt aber ziemlich ruhig, auch während chino singt.
Man denkt schon fast an eine "ballade"(...) als im refrain auf einmal e-gitarren zu vorschein kommen, die jedoch so schnell sie gekommen auch schon wieder verschwunden sind........bis zum refrain. Irgendwie erinnert mich der refrain vom aufbau ein klitzekleines bisschen an karma police von radiohead(natürlich nur vom aufbau-----da auch er nach zwei "Strophen" und "Refraine´s" einen tollen Höhepunkt erreicht).
Sehr stimmungsvoll!
elite
es geht gleich zur sache, ein wütender Chino schreit und schimpft zu toler e-gitarren musikuntermalung. Ohne Pause. Meiner Meinung fast das "härteste" Stück des Albums......
rx queen
unbeirrbar trommelt abe cunnigham , währen die Gitarre nur spärlich zum einsatz kommt. Chino sing wie geohnt...."normal", im refrain gehts dann eine spur härter zur sache.......
street carp
toller song, auch wenn mir hier der text nicht wirklich gefällt(adresse)........... trotzdem besser als alles, was sonstige bands je produzieren werden.
teenager
merkwürdig ruhiger song, der irgendwie an ein wiegenlied errinnert, an eines, das auf ´ner uralten schallplatte gespielt wird....entgegen den erwartungen, das refrain wie bisher härter wird, wird man "enttäuscht"....wirkt fast wie ein interlude......nichtsdestotrotz fügt es sich nahtlos in die cd ein, auch ganz wunderabr!!
knife party
würde sich toll als single eigenen, hat einfach hitqualitäten, super,super,super!
korea
ja.......auch nicht schlecht, muß man halt öfter hören.
passenger
zwei geniale Sänger machen diesen Song wohl zum admosphärischten auf dem album......irgendwie blödsinn, alle sind atmosphärisch! Aber dieses ist ganz besonders toll!
change(in the house of flies)
wohl der überhit auf diesem album! Also wenn der nicht spitze ist!!! Könnte ich tag und nacht hören, wieder das bewährte, laut(refrain)/leise(strophe) spiel......herrausragend! Ich liebe diesen Song!
pink maggit
kein wirklicher song, bis die songteile, die inzwischen ja zu "back to school" umgeformt wurden einsetzen...... wirklich....naja,genial eigentlich!
(Gefällt mir auf jeden fall besser als "b.t.s.")

Naja, ist wohl die beste Platte seit langem, sollte jeder haben!!!!!!!!!!

[Übrigens sind ein paar songs genommen worden, um damit ein zehnminütiges musikvideo medley zu machen, echt krank!]

Plattenkritik schreiben