Zur mobilen Seite wechseln
31.08.2001 Autor: XTOMMESX

System Of A Down Toxicity

Auch System Of A Down beglücken uns mit einem neuen Werk, wird ja auch Zeit. Und was soll ich sagen - natürlich mag ich es. Immer noch so ziemlich außerhalb aller Kategorien. Hardcore, Rock, New Metal, Trash, die Töne aus der armenischen Heimat der vier und noch einiges mehr, was für ein Mix. Und natürlich dieser Sänger, der auch wieder das ganze Repertoire bietet: Sprechgesang, Schreien, richtig Singen natürlich auch - und wie! Vielseitig. Es gibt kein zweites "sugar", "spiders" oder "suit-pee", meine Faves aus dem ersten Album. Warum auch das selbe noch einmal wenn man noch viele neue Ideen hat? Die meisten Songs sind kurz, kompakt, knackig. Was man auch daran sieht, dass 7 Songs unter 3 Minuten sind, 3 gar unter 2 Minuten. Das nenn ich auf den Punkt gebracht. Schnelle Parts, sehr schnell zum Teil ("x" + "jet pilot"). Doch immer wieder unterbrochen von langsameren ruhigen Parts. Sehr gute Rhythmusarbeit. Da muss man einfach mit :) Es gibt auch 2 eher langsame rockige Songs ("atwa" und "aerials"). Obwohl sie verspielt sind, wird es nie übertrieben, wird es nie so weit getrieben, dass es nervig wird. Sehr abwechslungsreich das ganze. Macht Spaß.

Plattenkritik schreiben