Zur mobilen Seite wechseln
18.06.2001 Autor: ROCKSANE1980

Smashing Pumpkins - Machina: The Machines Of God

Machina

Nach dem Ausflug ins Elektro-Pop-Milieu mit dem Album „ Adore“ 1998, waren alle Fans der Smashing Pumpkins gespannt, wie das neue Album der Alternative Rocker aus Chicago sein würde. Zumal sich die Besetzung der Gruppe wieder mal geändert hatte. Der Rückzug der Bassistin DArcy wurde durch die ehemalige Hole- Bassistin Vanessa Auf der Maur kompensiert und die Rückkehr des alten Schlagzeugers Jimmy Chamberlain wurde perfekt gemacht.

Dieser prägt mit seinem virtuosen Schlagzeugspiel das neue Album “Machina- The Machines Of God “immens. Gleich der erste Track “The Everlasting Gaze“ macht deutlich, dass bei den Pumpkins eine Rückbesinnung auf ihre musikalischen Wurzeln stattgefunden hat. Krachende Gitarrenriffs, treibende Drum-breaks und die prägnant krächzende Stimme von Billy Corgan deuten dem Hörer an was ihn erwartet. Rock n Roll der echten Sorte. Hart und doch melodisch. Der nächste Track “ Raindrops+ Sunshowers“ ist eine Mischung aus Elektropop und Rock. Das ganze wird durch einen absolut eingängigen Refrain komplettiert. Als dritter Song folgt einer der besten Tracks des Albums, die zweite Singleauskopplung “Stand Inside Your Love“. Herausragend sind vor allem die verzerrte Gitarre und das teils dezent zurückhaltende, teils heftigst bestimmende Druming von Chamberlain. Gänsehautfeeling macht sich breit, wenn Corgan untermalt vom unglaublich reinen, entfesselnden Gitarrenklang singt “ And for the first time, Im telling you how much I need and bleed for you“.

Die nächsten drei Tracks sind dann wieder eher poplastig, wobei das Stück “Try, Try,Try...“ klar herausragt. Abwärts gerichteter Melodieverlauf, ein poppiger Beat und der diesmal sehr weich klingende Gesang von Corgan prägen diesen Song. Ganz im Gegensatz dazu folgt dann wieder ein richtiger Rocksong “ Heavy Metal Machine “. Extreme verzehrte Gitarreneffekte, verzehrter Gesang und Lyrics die teils mystisch ( “ If I were real, if I were alive...“), teils zynisch wirken ( “ If I were dead, would my records sell...“) machen diesen Song zu einem echten Unikat. Mag “ Heavy Metal Machine ” teilweise sehr düster wirken, verbreitet der folgend Titel, “ This Time “, eine sehr positive Stimmung. “ Only love, only love can win...“. Bedenkt man dass dieser Text aus der Feder von dem Billy Corgan entstammt, der für sein depressiven Songwriting bekannt war und ist, wirken solche Textzeilen schon etwas komisch...! Aber auch entwaffnend ehrlich!

Ein etwas niedrigeres Niveau muss man dem neunten Track “ The Imploding Voice “ atestiren. Der Song wirkt in sich nicht geschlossen und aufgesetzt statt originell.

Ganz im Gegensatz dazu ist der nächste Song “ Glass And The Ghostchildren “. Dieser Song ist zweigeteilt. Der erste Teil beginnt mit einem langen Intro von Schlagzeug und Gitarre und findet einen ersten Höhepunkt als der diesmal weiche Gesang Corgans überraschend, fast unvermittelt, hinzutritt. Nach dem ersten Teil des Songs, der sehr mystisch und geheimnisvoll wirkt, folgt ein Skit, in dem Corgan, einem Interview gleich, einen geistig verwirrten, von Dämonen besessenen Menschen, imitiert. Dies unterstützt die bisherige Wirkung und leitet über zum zweiten Teil des Lieds. Der zweite Teil wirkt zwar auch mystisch, aber positiver als der erste. Über einem Klangteppich, gewebt von Keyboard und Gitarren, gleitet der Gesang und entführt den Hörer in bisher ungekannte Sphären. Einer der besten Pumpkins- Songs überhaupt!

Ab dem elften Song des Albums findet ein Wechselspiel von Gefühlen und Eindrücken statt. Auf einen einfachen, fröhlichen klar strukturierten Popsong, folgt stets ein unkonventionellerer und geheimnisvoller Track. So sind die Tracks 11, 13 und 15 einfacher guter Pop. Die Tracks 12 und 14 wirken zu diesem durch ihre anspruchsvollen Arrangements und mystische Wirkung sehr gegensätzlich.


Und genau dieses ist die “ Machina- The Machines Of God “. Vielschichtige Stimmungen , gepaart auf einem Album, manifestieren den Ruf der Smashing Pumkins als eine der bedeutendsten Rockbands der 90er. “ You know I am not dead “ ist die erste Songzeile des Albums. Dank dieses musikalischen Epos wissen wir es nun, Billy!


Plattenkritik schreiben