Zur mobilen Seite wechseln
16.12.2019 Autor: Jack Crabb

Audio88 & Yassin - Normaler Samt

Audio88 & Yassin - Normaler Samt Bewertung: 10/12

Bescheiden wie Audio88 & Yassin sind, bezeichnen sie ihr drittes Album als ein Meilenstein des Mittelmaßes. Nachdem sie ihr Dasein jahrelang im Untergrund gefristet haben, war „Normaler Samt“ ein persönlicher Befreiungsschlag und der erste Schritt ins bezahlte Musikgeschäft. Es war aber auch der Beweis, dass sie mehr draufhaben, als ihre ersten zwei Alben vermuten ließen.

Wenn auf „Normaler Samt“ nach rund 40 Minuten Schellen für schmutzige MC`s und allerlei anderem Schlechten in der Welt eigentlich Alles gesagt wurde, erklingt „Normale Freunde“, ein atemberaubender, überlanger Posse Cut, co-produziert von den Betty Ford Boys. Wo andere Rapper bei der Feature-Wahl nur an attraktive Verkaufszahlen denken, batteln sich hier langjährige Wegbegleiter und geschätzte Kollegen wie Hiob, Mädness, JAW, Morlock Dilemma oder Megaloh in einen Rausch und lassen das Album mit einer fetten Party standesgemäß ausarten.

Dabei sind es nicht nur zwei schlecht gelaunte MC`s und ihre Posse, die hier zur Höchstform läuft, sondern auch Torky Tork, den man die komplette Produktion des Albums in die Hände legte. Die dreckig belassenen, sampellastigen Instrumetals funktionieren auch abseits des inflationär gewordenen Trap-Einerleis wunderbar. Überhaupt steckt hinter „Normaler Samt“ ein „Band“-Projekt, für das langjährige Freunde mit ins Boot geholt wurden. Da werden schon mal mit freundlicher Genehmigung Beats von Carpet Patrol (Torky Tork & Suff Daddy) zweitverwertet- oder Langzeit-DJ Breaque in einem Track gefeatured.

Auf „Normaler Samt“ klingen Audio88 & Yassin gereifter und überlegter, weil sie sich hier zum ersten Mal auch als Musiker- und nicht nur als Rapper verstehen. Die raubeinigen Beats und die bissigen Texte, die gleichermaßen von Szene-Ekel und „Erste Welt“-Problemen berichten, ergeben eine kraftvolle Symbiose und blicken gerne über den Tellerrand gängiger Rap- Befindlichkeiten hinweg.

Was man aber zwischen all dem Kopfnicken- und Lachern über lustige Disses anerkennen muss, ist, dass Audio88 & Yassin keine Zyniker- sondern Liebhaber sind, weil sie der deutschsprachigen Rapmusik mit „Normaler Samt“ nur das zurückgeben, was sie auch verdient hat: Liebe und Respekt. Und deswegen ist „Normaler Samt“ Standortbestimmung, Helden-Verehrung und Rap-Manifest zu gleich.

Plattenkritik schreiben