Zur mobilen Seite wechseln
11.09.2018 Autor: Yewgenie Betz

Hodja - The Flood

Stille...dann der erste Ton...der Schmerz der ersten Akkord kriecht noch zögerlich aber unaufhaltsam, unerbittlich Raum greifend meine Wirbelsäule hoch... Das Schlagzeug hämmert gleich einem Presslufthammer auf Höhe Schläfe direkt in mein Hirn...bedächtig treibend...wissend dass kein Entkommen möglich... Die Stimme...Worte hörbar...noch leise, verzweifelt, anklagend... dann Salven, bitter schwer und süß... kreischend, klagend kehrt die Gitarre in meine Nervenbahnen zurück... Ein wunderbares sich ergänzendes Zusammenspiel mit viel Raum und Zeit für Empfindungen durch diese 3 so unterschiedlichen Musiker...nicht`s aufgesetztes...immer ehrlich...nah...hart und rauh... Ich glaube den Sound zu erkennen...Beastie Boys...eine Briese Kurt...dennoch NEIN...anders...neu

Plattenkritik schreiben