Zur mobilen Seite wechseln
09.02.2015 Autor: MrNovember906

Verdena Endkadenz Vol. 1

Endkadenz Vol. 1 Bewertung: 10/12
Artistprofil von Verdena

In Italien finden sie sich auf dem Cover vieler nationaler Musikmagazine, außerhalb ihrer Heimat sind sie weitesgehend unbekannt. Dabei stellen Verdena die vielleicht einzige erstzunehmende Band aus dem Bel Paese dar. Das neue Album "Endkadenz" erscheint in zwei Teilen und "Vol. 1" übertrifft meiner Meinung nach sogar noch das großartige "Il Suicidio Dei Samurai", das hier bei VISIONS - zu Unrecht, wie ich finde - nicht besonders gut abgeschnitten hat. Auf dem letzten Doppelalbum "Wow" hat sich schon angedeutet, dass sich die Band von ihren Grunge-Grundlagen entfernt und dieser Prozess ist nun abgeschlossen: psychedelisch-verzerrter, häufig durch elektronische Spielereien ergänzter Rock ist dabei herausgekommen und der steht der Band fantastisch. Bis auf wenige Ausnahmen (das merkwürdige "Diluvio" und das langweilige "Nevischio") liefert das Album viele großartige Songs. Ob melancholisch und episch ("Rilievo", "Vivere Di Conseguenza", "Alieni Fra Di Noi"), akustisch ("Puzzle"), fröhlich ("Un Po' Esageri", "Contro La ragione") oder elektronisch nach vorne preschend ("Derek", "Sci Desertico"), dem Hörer wird ein breites Klangspektrum geboten, das zu keiner Zeit inhomogen wirkt. Mir persönlich gefällt dabei die melancholische Seite an Verdena am besten, aber da kann jeder selbst entscheiden. Der Sound ist dabei nur schwer mit dem anderer Bands zu vergleichen, aber wer mit den Smashing Pumpkins, QOTSA, Dinosaur Jr., Queen, Afghan Whigs oder Scumbucket etwas anfangen kann, dem könnten auch Verdena gefallen. Dass nur auf Italienisch gesungen wird, stellt sich ebenfalls nicht als Hürde heraus, sondern verleiht dem Ganzen das gewisse Etwas. Ich bin schon auf den zweiten Teil des Albums gespannt und hoffe für Interessenten, dass der Import-Preis nicht allzu hoch liegt oder die Platte auch regulär in Deutschland vertrieben wird. Ansonsten lässt sich der Kauf des Albums auch prima mit einem Kurzurlaub im sonnigen Süden verbinden! ;)

P.S.: Wer Gefallen an italienischsprachiger Musik findet, dem seien der garagige Post-Hardcore der "Gazebo Penguins" und der Emo-Punk von "Fine Before You Came" empfohlen (gibt's beides teilweise gratis bei Bandcamp!).

Plattenkritik schreiben